Auf die Schippe genommen

Abgepfiffen

Das Alter ist nur eine Zahl? Dass diese Weisheit nicht immer greift, merkt derzeit auch einer der wohl besten deutschen Schiedsrichter, Manuel Gräfe (47). Sein Bundesliga-Aus als Unparteiischer bleibt nach derzeitigem Informationsstand wohl bestehen – wenngleich es aktuell in aller Munde ist, dass Gräfe nach wie vor und unabhängig von seinem Alter aufs Feld gehört. Davon sind zumindest Fans, Zuschauer, Spieler und Funktionäre überzeugt, heißt es. Letztere hätten sich sogar beim Verband dafür stark gemacht, die Altershöchstgrenze fallen zu lassen. Bislang ohne Erfolg – die Verantwortlichen halten an ihrem Entschluss fest, dass der Schiri bald nicht mehr pfeifen wird. Stattdessen löst er Urs Meier (62) beim ZDF ab. Der Schweizer war ebenfalls ein Referee der Extraklasse und hat seit 2015 als Schiedsrichter-Experte im "Zweiten" gearbeitet. Bei diesen neuen und vielversprechenden Jobaussichten kann Gräfe sich doch eigentlich entspannt zurücklehnen, sein Alter genießen und drauf pfeifen, dass seine Karriere auf dem Platz nun offiziell als abgepfiffen gilt oder? jg

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker..., Bundesweit  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen