Ausstattung verbessert

Muldenkipper haben neues Getriebe erhalten

Sandvik Muldenkipper Nutzfahrzeuge
Die Sandvik-Muldenkipper TH663i und TH551i sind robust und einfach gebaut. Daher sind sie Herstellerangaben zufolge sehr gut für schwere Offroad-Anwendungen geeignet. Foto: Sandvik

Turku/Finnland (ABZ). – Die Muldenkipper TH663i und TH551i von Sandvik haben jetzt neue Getriebe. Die 63- beziehungsweise 51-Tonnen-Maschinen sollen damit produktiver und zuverlässiger arbeiten. Auch die Betriebskosten würden sich durch diese Maßnahme verringern, so der Hersteller. Im Vergleich zum bisherigen Sechsgang-Getriebe ließen sich mit dem neuen Achtgang-Getriebe und einer optimierten Achsübersetzung Höchstgeschwindigkeiten und hohe Effizienz erzielen, so Sandvik. Dies gelte auch im Rampenbetrieb und bei unterschiedlichen Lasten. Der voll-proportionale und leistungsstärkere hydrodynamische Retarder arbeite im neuen System parallel zur Motorbremse. Dadurch könnten Fahrer die Maschinen bei Bergabfahrten und höherer Geschwindigkeit jetzt besser kontrollieren. Mit der Wandler-Überbrückungskupplung sollen Nutzer schnell und sanft schalten können. Auch sei es nun einfacher, bei gleichmäßigerer Geschwindigkeit bergauf zu fahren. Die Maschinen sind robust und einfach gebaut. Die Getriebesteuerung sei intelligenter geworden, teilt der Hersteller mit. Externe Diagnose-Tools oder Laptops würden nun entfallen. Die neu ausgestatteten Muldenkippermodelle Sandvik TH663i und Sandvik TH551i sind jetzt mit einem neuen Kühler ausgestattet. Dieser soll sehr langlebig und korrosionsbeständig sein. Bei älteren Modellen kann das neue Getriebe nachgerüstet werden, so der Hersteller.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker..., Bundesweit  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen