Bundesverband und -innung Gerüstbau

Kreis der "Jungunternehmer" um "Jungmeister" erweitert

KÖLN (ABZ). - Der Kreis der Jungunternehmer beziehungsweise derer "die jung im Unternehmen als Inhaber oder Führungskraft sind", besteht bereits seit gut 20 Jahren. Darauf weisen der Bundesverband Gerüstbau und die Bundesinnung für das Gerüstbauerhandwerk, Köln, hin. Sein Ursprung lag in der Situation von Söhnen, deren Vater Inhaber eines Gerüstbaubetriebes war und die nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters zur Leitung des Betriebs "ins kalte Wasser springen" mussten, ohne hierauf groß vorbereitet worden zu sein.

Die Geschäftsführung hatte damals unter Einbindung des Leiters des Arbeitskreises Verbandsanliegen, Elmar Bachmann, den Kreis der Jungunternehmer initiiert – quasi als Selbsthilfegruppe. Jungunternehmer beschäftigende Probleme wurden gemeinsam diskutiert, Problemlösungen erarbeitet und natürlich auch Fachvorträge von Spezialisten angeboten, zum Beispiel aus den Bereichen Recht, Betriebswirtschaft und Technik.

Der Kreis der Jungunternehmer hat sich inzwischen "nicht nur selbst geholfen", sondern hieraus sind auch Ehrenamtsträger hervorgegangen. "Die zunächst quirligen Jungunternehmer sind anschließend ,ein wenig ruhiger' geworden", wird berichtet.

Die zuletzt in Wernigerode durchgeführte Jungunternehmertagung war aber insgesamt wieder gut besucht und informativ. "Außerdem zeigte sich, dass nach wie vor ein sehr guter Gruppengeist herrscht", heißt es weiter. Die Grundideen der Jungunternehmer sind nach wie vor aktuell. Dabei sei zu berücksichtigen, dass die Branche inzwischen Vollhandwerk ist. Deshalb hat die Geschäftsführung vorgeschlagen, den Kreis der "Jungunternehmer" um die "Jungmeister" zu erweitern. Dies sei die konsequente Fortsetzung der Idee der Jungunternehmer unter Einschluss der jungen Meister, die für die Zukunft des Handwerks von entscheidender Bedeutung sind. "Erfreulicherweise hat der Kreis der Jungunternehmer sich mit lediglich zwei Enthaltungen für die Erweiterung ausgesprochen", so Verband und Innung. Sie wollen nun mit dieser positiven Information verstärkt bei den Meisterschulen akquirieren.

Gerade den jungen Meistern könne die Bundesinnung für das Gerüstbauerhandwerk wertvolle und effektive Unterstützung gewähren. Der Kreis "Jungunternehmer sowie Jungmeister" biete ihnen eine gute Kontakt- und Informationsplattform. Bei Interesse an der Teilnahme an den Jungunternehmern sowie Jungmeistern informiert in der Geschäftsstelle Sabine Barchanski unter Telefon (02 21) 8 70 60-21, E-Mail: s.barchanski@geruestbauhandwerk.de.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Leitung für den Fachbereich Bauordnung, Planung..., Jever  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen