Denkmalschutz

Schwimmkran bringt Brücke zur Sanierung

Wilhelmshaven (dpa). – Ein Schwimmkran hat den ersten Teil einer mehr als 100 Jahre alten denkmalgeschützten Drehbrücke in Wilhelmshaven ausgehoben. Das Bauwerk über den Jade-Ems-Kanal soll grundsaniert werden, wie die Stadtverwaltung mitteilte. Für die Instandsetzung muss die Deichbrücke zum Hannoverkai in Wilhelmshaven transportiert werden. "Dort soll die Brücke in den nächsten neun bis zehn Monaten saniert werden und dann wird sie wieder zurückgebracht", sagte Projektleiter Jens Cremer. Die Verwaltung geht davon aus, dass es etwa ein Jahr dauert, bis die Brücke wieder in Betrieb genommen werden kann.

Zunächst wurde die etwa 70 Tonnen schwere Vorlandbrücke, also der an Land stehende Teil der Brücke, angehoben. Am Montagnachmittag sollte der Schwimmkran die knapp 500 Tonnen schwere Drehbrücke ausheben und zum Hannoverkai bringen. "Die Drehbrücke ist ein Unikat", sagte Cremer. Ihm zufolge ist das Bauwerk unter anderem durch Rost beschädigt, tragende Teile müssen ausgetauscht werden. Die Drehbrücke wurde im Jahr 1908 errichtet. Damals ersetzte sie eine 1881 errichtete Holzbrücke. Das Bauwerk überquert den Ems-Jade-Kanal, der als Verbindung vom Inneren Hafen zur Ems besonders für Sport- und Freizeitschiffe wichtig ist. Um die Durchfahrt für Schiffe zu ermöglichen, die höher als 2,1 Meter sind, kann sich die Drehbrücke öffnen. Das Bauwerk an der Jadeallee ist seit Mitte Oktober gesperrt. Autos müssen die Umleitung über eine andere Brücke nutzen.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker..., Bundesweit  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten
  • Themen Newsletter Krane und Seilmaschinen bestellen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen