Für Extrembedingungen geschaffen

Iveco-Way-Baureihe mit Offroad-Lkw vervollständigt

Ulm (ABZ). – Ende April stellte Iveco per Live-Übertragung im Internet den neuen Iveco-T-Way vor. Damit vervollständigt der Nutzfahrzeughersteller seine Produktpalette der Iveco-Way-Baureihe um einen neu konzipierten und entwickelten Offroad-Lkw für schwere Einsätze unter Extrembedingungen – ein Überblick.
IVECO Nutzfahrzeuge
Neuzugang für den Offroad-Bereich: Ende April stellte der Nutzfahrzeughersteller Iveco seine neueste Kreation vor: den Iveco-T-Way. Damit wird die Produktpalette der Iveco-Way-Baureihe um einen neu konzipierten und entwickelten Offroad-Lkw für schwere Einsätze unter Extrembedingungen erweitert. Laut Unternehmen zeichnet sich der Lkw durch seine Geländetauglichkeit, Belastbarkeit und Verwindungssteifigkeit aus.

In einem digitalen Format präsentierte Iveco kürzlich seinem Händlernetz und Vertretern der internationalen Presse den neuen Iveco-T-Way. Unternehmensangaben zufolge knüpft dieses Fahrzeug an das Erbe einer langen Reihe von erstklassigen Offroad-Fahrzeugen der Marke in Bezug auf Robustheit und Zuverlässigkeit an. Zudem führe er hochmoderne technologische Lösungen ein, die alle Erwartungen in Bezug auf Leistungsfähigkeit, Nutzlastkapazität, Sicherheit und Fahrerkomfort überträfen, hieß es in der Vorstellung. Alle seine Charaktereigenschaften wie extreme Belastbarkeit, hohe Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit kommen durch das Thema der Werbekampagne zur Markteinführung klar zum Ausdruck: "TREAT IT BAD".

Iveco wählte einen innovativen Ansatz für die speziell für den Iveco-Live-Channel entwickelte virtuelle Markteinführung. Dabei setzte das Unternehmen auf eine Mischung aus Videoinhalten und Live-Interaktionen, die die Gäste auf eine Entdeckungsreise durch Ivecos Offroad-Welt mitnahm und schließlich den Neuzugang einer langen Reihe geschätzter Trucks enthüllte.

"T" steht für tough

"Heute schlagen wir mit der Vorstellung des Iveco-T-Way, dem Thronfolger des Trakker als dem ,Stärksten der Schwersten', ein neues Kapitel in der außergewöhnlichen Offroad-Geschichte von Iveco auf. Dieses extrastarke Fahrzeug, ein wahrer Champion in puncto Leistung, Stabilität und Langlebigkeit, wird die Präsenz von Iveco im schweren Offroad-Bereich weiter festigen. Der Iveco-T-Way schließt die Erneuerung der Iveco-Way-Schwerlastbaureihe ab, die nun die aktuellste, umfassendste und innovativste auf dem Markt ist", fasste es Luca Sra, Chief Operating Officer IvecoTruck Business Unit zusammen. Auch Thomas Hilse, Iveco Brand Präsident stoß in einen ähnliches Horn: "Wir haben die Branche mit dem Iveco-S-Way für Onroad-Anwendungen wachgerüttelt. Heute machen wir es erneut im Offroad-Bereich. Mit dem Iveco-T-Way sind wir im Begriff, auch in diesem Segment den Lkw-Verkehr in die Zukunft zu führen. Und die Zukunft beginnt jetzt, mit dem Iveco-T-Way. Wir haben diesen Lkw mit dem Anspruch entwickelt, neue Maßstäbe in puncto Robustheit, Zuverlässigkeit, Effizienz, Handling, Aufbauflexibilität und vernetzte Services/Dienstleistungen zu setzen – und natürlich auch in Sachen Komfort und Design, ein 'Muss' für eine italienische Marke. Sein Name ist Programm: T steht für tough!"

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker..., Bundesweit  ansehen
Service-Techniker (m/w/d) für Baumaschinen &..., Meschede  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
IVECO Nutzfahrzeuge
Der Lkw ist für Extrembedingungen und Offroad-Einsätze ausgelegt. Fotos: Iveco

Der Iveco-T-Way wurde entwickelt, um bei jedem Offroad-Einsatz die beste Leistung seiner Klasse zu bieten, teilte das Unternehmen bei der Präsentation mit. Er zeichne sich durch seine Geländetauglichkeit, Belastbarkeit und Verwindungssteifigkeit aus. Von seinen Vorgängern übernehme er die legendäre Robustheit des hochfesten und 10 mm starken Leiterrahmens, der mit einer Verwindungssteifigkeit von 177 kNm Maßstäbe gesetzt habe, so Iveco. Für eine hohe Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit hat die Vorderachse eine maximale Achslast von bis zu 9 t. Der Radaußenantrieb in Form eines Planetengetriebes an der Hinterachse ist Standard. Das neue Heavy-Duty-Hinterradaufhängungssystem für Tandemachsen optimiert das Fahrzeuggewicht und verbessert die Geländegängigkeit durch eine größere Bodenfreiheit und einen besseren Böschungswinkel.

Der Iveco-T-Way liefert die für Traktion und Nebenantrieb (PTO) erforderliche Leistung mit dem zuverlässigen und effizienten Iveco-Cursor-13-Motor (13 l Hubraum), der bis zu 510 PS entwickelt – und damit die Leistung des Trakker um 10 PS übertrifft. Für leichtere Konfigurationen ist er auch mit dem Cursor-9-Motor erhältlich.

Vollvernetzes Nutzfahrzeug

Die Motoren sind mit dem automatisierten 12- und 16-Gang-HI-Tronix-Getriebe verfügbar, das jetzt auch über neue Funktionen speziell für die Offroad-Mobilität verfügt. Dazu gehören eine Hill-Holder-Funktion, die das Anfahren an Steigungen erleichtert, ein Rocking-Mode zur Wiederherstellung der Traktion bei rutschigen Bedingungen und ein Creep-Mode für extrem niedrige Geschwindigkeiten im Standgas. Für die Onroad-Abschnitte im Einsatz steigert das Iveco-HI-Cruise-System die Effizienz des Getriebes weiter. Es umfasst vorausschauende Schaltvorgänge, einen vorausschauenden Tempomat und eine Eco-Roll-Funktion, die die Trägheit des Fahrzeugs bei Bergabfahrten nutzt. Mit diesen neuen Algorithmen liefert das HI-Tronix für jede Anwendung die perfekte Schaltstrategie.

Der Iveco-T-Way ist Unternehmensangaben zufolge mit einer Vielzahl von Funktionen, einem geringeren Leergewicht, neuen Telematikfunktionen und digitalen Services/Dienstleistungen auf Effizienz und Leistungsfähigkeit ausgelegt. Er bietet eine neue kraftstoffsparende Lösung für Einsätze, die einen gelegentlichen Allradantrieb (AWD) erfordern: den hydrostatischen Antrieb HI-Traction für 6x4-Fahrgestelle und -Sattelzugmaschinen. Er arbeitet bei Geschwindigkeiten bis 25 km/h und wird automatisch aktiviert, um bei Bedarf eine zusätzliche hydraulische Vorderradtraktion bereitzustellen. Der Antrieb biete deutliche Vorteile in Bezug auf Kraftstoffverbrauch und Nutzlast im Vergleich zu einer dauerhaften AWD-Lösung, betonte der Nutzfahrzeughersteller in der Präsentation. Einen Nutzlastgewinn gegenüber dem Trakker liefere das um 325 kg niedrigere Eigengewicht des T-Way. Möglich mache das die Neukonstruktion des Tandemträgers an den Hinterachsen, der jetzt ein einteiliges Gussteil ist.

IVECO Nutzfahrzeuge
Das Fahrerhaus des Iveco-T-Way teilt das fahrerfreundliche Design der Iveco-Way-Reihe mit seinen schlanken, aerodynamischen Linien.

Aufgrund der serienmäßigen Connectivity Box verfügt der Iveco-T-Way über deine sehr gute Konnektivität, die laut Unternehmen das Markenzeichen der Way-Baureihe ist. Das Konnektivitätssystem bietet Ferndiagnose, vorausschauende Wartung und ermöglicht es Flottenmanagern, die Leistung jedes Fahrzeugs jederzeit online zu überprüfen, um eine maximale Effizienz zu gewährleisten. Das ständig wachsende Iveco-ON-Portfolio mit vernetzten digitalen Services/ Dienstleistungen ist darauf ausgerichtet, die Produktivität der Kunden und die Lebensdauer der Fahrzeuge zu maximieren sowie ungeplante Ausfallzeiten zu minimieren.

Extreme Flexibilität

Aufgrund seiner besonderen Flexibilität werde der Iveco-T-Way sicher zum Favoriten der Aufbauhersteller, ist Iveco überzeugt. Mit seinen Fahrgestell- und Sattelzug-Varianten verfüge er über das breiteste Angebot an Antriebsoptionen auf dem Markt: Hinterradantrieb bei den 6x4- und 8x4-Fahrgestellen und Sattelzugmaschinen sowie Allradantrieb bei den 4x4- und 6x6-Fahrgestellen und Sattelzugmaschinen sowie bei den 8x8-Fahrgestellen. Die Allradpalette wurde um neue Modelle mit 4, 4,2 und 4,5 m Radstand erweitert. Die neue elektrische und elektronische HI-Mux-Architektur ist kompatibel mit den Steuerungssystemen der neuesten Generation. Das neue PTO-Portfolio umfasst unter anderem auch ein neues Hochleistungs-Sandwich-PTO, das ein Drehmoment von bis zu 2300 Nm liefert. Diese Vielseitigkeit, die Sortimentsbreite und -tiefe und die große Auswahl an Varianten machen den Iveco-T-Way nach Ansicht des Unternehmens "zum perfekten Lkw für alle Einsatzgebiete und Aufbauvarianten".

Das Fahrerhaus des Iveco-T-Way teilt das fahrerfreundliche Design der Iveco-Way-Reihe mit seinen schlanken, aerodynamischen Linien. Erhältlich in zwei Versionen – als kleines AD(Active Day)-Normalfahrerhaus und als große AT(Active Time)-Fernfahrerhaus mit Standard- oder Hochdach – ist es auf Funktionalität ausgerichtet. Der gesamte Fahrerbereich ist so gestaltet, dass er ein praktisches und einfaches Arbeitsumfeld bietet. Der bequeme und ergonomische Fahrersitz sorge zusammen mit dem neu konzipierten Multifunktionslenkrad für einen hohen Fahrerkomfort.

Die Sicherheit des Fahrers steht bei den rauen Bedingungen, denen der Iveco-T-Way typischerweise ausgesetzt ist, an erster Stelle. Mit Sicherheitsmerkmalen, die weit über die Anforderungen der Typgenehmigung hinausgehen, ist er so konzipiert, dass er maximalen Schutz bietet. Ein Elektronisches Bremssystem (EBS) ist serienmäßig, für die PWD-Modelle sind Scheibenbremsen an der Vorder- und Hinterachse erhältlich und neue Fahrerassistenzsysteme sind für die komplette Baureihe verfügbar.

Der Iveco-T-Way und der Iveco-X-Way bilden die komplette Offroad-Produktpalette von Iveco ab. Unternehmensangaben zufolge ist dies "das vollständige und aktuellste Offroad-Programm auf dem Markt".

Die schwere Baureihe Iveco-X-Way ist für Anwendungen geeignet, bei denen der Lkw zu 90 % onroad unterwegs ist. Er ist jedoch in der Lage, die letzten Kilometer offroad zu bewältigen, um die Baustelle zu erreichen. Für eine Vielzahl an Anwendungen gebaut und auf maximale Flexibilität ausgelegt, garantiere der X-Way mit zahlreichen Fahrgestell-, Kabinen- und Achsvarianten zusätzlich zu seiner Robustheit und Zuverlässigkeit das nötige Maß an Sicherheit, Komfort und Effizienz, das für ein Onroad-Fahrzeug erforderlich ist, so der Hersteller. Er sei das perfekte Fahrzeug für Märkte mit strengen Grenzwerten bezüglich des Gesamtgewichts und damit für Märkte, in denen die Nutzlast die Produktivität bestimmt – insbesondere die SuperLight-Version bietet Iveco zufolge die höchste Nutzlast in ihrer Klasse.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen