Für Fassadenfarben

Neuer Zusatz beschleunigt Trocknung bei Kälte

Stühlingen (ABZ). – Die Fassadentechnologie QuickSet (QS) von Sto hat sich nach eigener Aussage in der Praxis bewährt.
Sto Baustoffe
StoAdditiv QS wird bei Bedarf auf der Baustelle in die Fassadenfarbe gemischt. Foto: Martin Baitinger/Sto

Mit ihr lassen sich laut Hersteller Farben und Putze bei kühlen Temperaturen ab 1 °C problemlos verarbeiten. Der Trocknungsprozess sei auf diese Witterungsbedingungen optimiert. Jetzt hat der Hersteller QuickSet als Zusatz entwickelt. StoAdditiv QS wird einfach in die ausgewählte Fassadenfarbe gemischt wird.

Mit StoAdditiv QS entscheiden Fachhandwerker wetterabhängig vor Ort, ob sie die schnell trocknende Technologie anwenden. Der Trocknungsbeschleuniger spart so Logistik- und Materialkosten, da er nur dann eingesetzt wird, wenn es die Witterung erfordert. Das gibt Fachhandwerkern zudem mehr Planungsunsicherheit in den Übergangsmonaten im Frühling und Herbst. Trotz nass-kalten Wetters trocknen Fassaden zuverlässig.

Laut Sto entstehen keine Schlieren oder Flecken aufgrund von Kälte oder Regen. Die Dosierung ist einfach: Ein Fläschchen (450 ml) StoAdditiv QS auf fünfzehn Liter Farbe. Neu sind zudem die thermoaktiven Etiketten auf den passenden Sto-Farben: Sinkt die Temperatur unter 15 °C, erscheint der Hinweis, dass durch Zugabe des Additivs bis + 1 °C weitergearbeitet werden kann.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Techniker*in Tiefbau Team Tiefbau/Fachdienst..., Elmshorn  ansehen
Bauleiter und Oberbauleiter/in im Straßen- und..., Leipzig, Halle  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen