Gerüststellung für Brückenneubau Overfly

Überführungsbauwerk entsteht an Autobahn

Nürnberg (ABZ). – Am Autobahnkreuz Nürnberg-Ost kreuzen sich die Bundesautobahnen A6 und A9. Zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit und damit einhergehend zur Verbesserung der Verkehrssicherheit wird hier derzeit im Auftrag der Autobahn GmbH des Bundes eine halbdirekte Rampe (Overfly) gebaut und der Verkehr zukünftig über die neue Brücke geführt.
Teupe Brückenbau
Auf dem Brückenneubau errichtete Teupe ein elektrisch angetriebenes und verfahrbares Wetterschutzdach inklusive Einhausung mit seitlich hochklappbaren Schwingen. Foto: Teupe

Die neue Brücke wird als 6-feldrige Stahlverbundbrücke errichtet und besteht aus einem Überbau mit einer Gesamtlänge von 590 m. Die sogenannte Extradosed-Brücke erhält flach geneigte Schrägseile, die von den Pylonen ausgehend den Längsträger in Höhe halten. Die Randfelder haben eine Spannweite von 64 m, die Innenfelder 115 m.

Teupe & Söhne Gerüstbau GmbH wurde von Donges SteelTec GmbH mit der Ausführung sämtlicher Gerüstbauarbeiten für den Brückenneubau beauftragt. Der Auftrag umfasst alle Leistungen einschließlich der Planung, Konstruktion, Montage und Demontage sowie das mehrmalige Versetzen der Gerüste inklusive der kompletten technischen Bearbeitung sowie die Erstellung der Ausführungszeichnungen und statischen Berechnungen im Technischen Büro der Teupe-Gruppe.

Für die Herstellung des Brückenüberbaus errichtete Teupe auf beiden Seiten der insgesamt fünf Pylone Arbeits- und Schutzgerüste inklusive Einhausung. Eine Besonderheit stellen die Pylonachsen dar. Denn diese sind nicht gerade, sondern jeweils um 10° nach außen geneigt und nach oben hin verjüngt. Die Gerüstkonstruktionen mussten exakt auf diese Form und an die Achsen angepasst werden.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Leitung für den Fachbereich Bauordnung, Planung..., Jever  ansehen
Teamleitung (m/w/d), Osnabrück  ansehen
Technische Leitung (w/m/d) , Mönchengladbach  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Teupe Brückenbau
Die neue Brücke wird als 6-feldrige Stahlverbundbrücke errichtet und besteht aus einem Überbau mit einer Gesamtlänge von 590 m. Foto: Teure

Nach der Herstellung der fünf Brückenpfeiler und zwei Widerlager in zahlreichen, unterschiedlichen Verkehrsphasen auf den Autobahnen wird die Stahlkonstruktion des gekrümmten Überbaus inklusive der darauf stehenden Pylone mittels Taktschiebeverfahren verschoben. Danach erfolgt die Betonage des Ortbetonüberbaus und der Brückenkappen. Die Ausführung der Bauarbeiten über den Autobahnen erfolgt bei fließendem Verkehr.

Auf dem Brückenneubau errichtete Teupe ein elektrisch angetriebenes und verfahrbares Wetterschutzdach inklusive Einhausung mit seitlich hochklappbaren Schwingen. Die Klappbarkeit der Schwingen ermöglicht ein Vorbeifahren an den Pylonen. Die Schwingen werden mittels auf dem Dach montierter Motoren elektrisch bedient. Zusätzlich montierte Teupe auf beiden Seiten seitlich am Hohlkasten elektrisch verfahrbare Absetzgerüste.

Diese können auf Fahrschienen parallel zum Schutzdach verfahren werden. Die Absetzgerüste dienen zur Lastweiterleitung für die Klappelemente des Schutzdaches und ermöglichen die witterungsunabhängige Durchführung sämtlicher Korrosionsschutzarbeiten an der Stahlkonstruktion des Brückenüberbaus. Im Zuge des Bauablaufs müssen die Gerüstkonstruktionen mehrfach versetzt werden. Deshalb wurde das Schutzdach als verschiebbare Konstruktion ausgebildet. Durch das neue Überführungsbauwerk wird das Autobahnkreuz Nürnberg Ost zukünftig verkehrstechnisch entlastet und die Leistungsfähigkeit des internationalen und überregionalen Verkehrs erheblich verbessert.

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen