Geschäftsfeld erweitert

Schlüssel zur Bauschutt- und Mischbodenaufbereitung

Leverkusen (ABZ). – Mit der Einführung der Siebanlage HS5000M hat die LRG Recycling GmbH nicht nur ihre Stoffströme optimiert, sondern auch ihr Geschäftsfeld erweitert, berichtet das Unternehmen. Seit der erfolgreichen Implementierung erreiche das Unternehmen eine Durchschnittsleistung von 150 bis 200 t/h – und das störungsfrei.
Christophel Siebanlagen Recyclingtechnik
Die Grobstücksiebanlage HS5000M bei der LRG Recycling GmbH beim Aufbereiten von Bodenmaterial und Bauschutt. Foto: Christophel

Bisher von unterschiedlichen Unternehmen im Lohn verarbeitet, markiere dies einen bedeutenden Schritt in der Entwicklung und Leistungsfähigkeit der LRG.

Die LRG Recycling mit Sitz in Leverkusen hat sich seit 1993 auf die Aufbereitung von Bauschutt spezialisiert und betreibt eine Recyclinganlage in der Nähe des Autobahnkreuzes Leverkusen. Die bisherigen Stoffströme wurden durch verschiedene Unternehmen bearbeitet, die im Lohnverfahren verkaufsfähige Recyclingbaustoffe herstellen. Dabei ist das Hauptprodukt dieser Verarbeitung eine Recyclingkörnung im Bereich von 0 bis 45 mm. Mit dem Ziel, das Geschäftsfeld zu erweitern und den Prozess der Bauschuttaufbereitung zu optimieren, wurde die Möglichkeit der Integration einer effizienten und flexibel einsetzbaren Siebanlage am Standort in Erwägung gezogen.

Im Jahr 2022 wurde das erste Gespräch mit der Firma C. Christophel aufgenommen. Mit knapp 40 Jahren Erfahrung als Händler für mobile Aufbereitungstechnik sollte Christophel durch die Bereitstellung von Maschinen und Expertise einen bedeutenden Beitrag zur strategischen Ausrichtung von LRG beitragen.

Klare Anforderung

Aus den Gesprächen mit dem Geschäftsführer Carsten Kierspel wurde deutlich, dass er die klare Anforderung hat, das Leistungsspektrum durch die Erweiterung um die Aufbereitung von Mischböden zu vergrößern und parallel dazu eine Optimierung der Bauschuttaufbereitung mithilfe der neuen Anlage zu realisieren. Die Wahl fiel auf die Siebanlage HS5000M des österreichischen Herstellers RUBBLE MASTER. Dabei handelt es sich um eine leistungsstarke Grobstücksiebanlage mit einem robusten 1400 x 3660 mm großen Schwerlastsiebkasten.

Die Anlage kann je nach Aufgabematerial bis zu 300 t/h sieben und ist standardmäßig mit einem 6 m³ großen Aufgabetrichter ausgerüstet. Das Eigengewicht der Maschine beträgt etwa 26 t. So soll die HS5000M künftig bei LRG Bauschutt vorsieben, um den Anteil, den der Lohnunternehmer bearbeiten muss, zu verringern. Darüber hinaus soll die Siebanlage Mischböden trennen, um einfachere und kosteneffizientere Deponiewege zu finden und das Deponievolumen zu schonen. Ein weiteres Ziel ist es auch, aufbereitungsfähige Produkte zurück in den Wertstoffkreislauf zu führen.

Anlage überzeugt

Während eines zweitägigen Leistungstests am Standort der LRG überzeugte die Anlage bei der Verarbeitung sowohl von Bodenmaterial als auch von Bauschutt, so das Unternehmen. Die Leistung in beiden Anwendungsgebieten erleichterte LRG zufolge die Investitionsentscheidung maßgeblich.

Im Frühjahr 2023 wurde die Siebanlage erfolgreich an LRG übergeben und hat seither störungsfrei durchschnittlich etwa 150 200 t/h an Material verarbeitet. Dabei erfolgt die Beschickung ausschließlich durch den Radlader. Besonders angetan zeigen sich die Mitarbeiter laut eigener Aussage von der benutzerfreundlichen Bedienung der HS5000M, ihrer Durchsatzleistung und der Servicequalität von Christophel. Christophel stehe auch noch nach der Übergabe mit Rat und Tat zur Seite.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Baumaschinenführer/ Mechatroniker als..., Dortmund, Bochum, u.a.  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen