Individuelle Komponenten

Neues Heck für überlange Ladungsteile entwickelt

Freinberg (ABZ). – Ein neues Heck für den Drei-Achs-Plateau-Sattelanhänger ist das Ergebnis eines Entwicklungsprojekts, das Schwarzmüller gemeinsam mit dem deutschen Logistikunternehmen Dettendorfer umgesetzt hat. Für den Transport von überlangen Stahl-Längsträgern konstruierte der österreichische Premiumhersteller ein neues Heck. "Die Kooperation zeigt unsere Kompetenz, mit individuellen Kundenanforderungen umzugehen. Daraus entsteht letztendlich ein Plus an Wertschöpfung", betonte Schwarzmüller-CEO Roland Hartwig bei der Vorstellung der neuen Lösung für die Johann Dettendorfer Spedition Ferntrans GmbH & Co KG. Offene Hecktüren bei Plateaufahrzeugen waren die unvermeidbare Folge beim regelmäßigen Transport von 15 m langen Stahlträgern, die Dettendorfer durchführt. Dadurch wurde die Gesamtbreite des Fahrzeugs immer wieder überschritten.
Schwarzmüller LKW Nutzfahrzeuge
Die oberbayerische Spedition Dettendorfer ließ sich von Schwarzmüller ein neues Heck für überlange Stahltransporte ohne Hecktüren entwickeln. Foto: Johann Dettendorfer Spedition Ferntrans

Um Abhilfe zu schaffen, musste eine neue Konstruktion gefunden werden. Nach dem detaillierten Anforderungsprofil von Dettendorfer entwarf die Entwicklungsabteilung von Schwarzmüller ein neues Heck. Die Doppeltüren werden durch eine Bordwand und vier Absperrbalken ersetzt. Das Heck kann mit einer Plane abgedeckt werden, die sich automatisch aufrollt. Die Stabilität der Lösung wird durch vier Querbalken und eine Diagonalverspannung erreicht. Das Dach erhält eine entsprechende Drahtseilverspannung. Die Lösung ist Code XL und – exklusiv bei Schwarzmüller – für den Getränketransport zertifiziert. Weil Dettendorfer entsprechende Volumina transportiert, werden jetzt rund 40 Fahrzeuge davon hergestellt.

Diese Neuentwicklung ist das jüngste Beispiel für erfolgreiche Entwicklungsprojekte von Schwarzmüller mit Dettendorfer. Das oberbayrische Unternehmen setzt viele unterschiedliche Anhängertypen von Schwarzmüller ein, von denen einige gezielt weiterentwickelt worden sind. So entstanden ein spezieller Muldenkippsattel für den Schrotttransport und der leichteste Aluminium-Tanksattelanhänger für die Tankstellenversorgung.

Leichtbau sei eine der wichtigsten Vorzüge, die Dettendorfer an Schwarzmüller besonders schätze, betonte der geschäftsführende Gesellschafter Johannes Dettendorfer. Sein Unternehmen fahre überwiegend mit den Fahrzeugen aus Oberösterreich, weil diese flexibel an individuelle Anforderungen angepasst werden könnten. "Die Bandbreite von Schwarzmüller und der innovative Umgang mit den Anforderungen des Kunden sind die Grundlage unserer Jahrzehnte langen Geschäftsbeziehung", sagte Dettendorfer. Sein Unternehmen setzt von Schwarzmüller-Kipper, Schubboden, Tanker, Plateaufahrzeuge und sogar Hüffermann-Anhänger ein.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Geschäftsführer, Bauleiter, Sprengberechtigte,..., Peißenberg  ansehen
Baggerfahrer (m/w/d), Kassel  ansehen
Service-Techniker (m/w/d) für Baumaschinen und..., Düsseldorf, Herne,...  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen