Knoten am Stadion

Bauprojekt der Bahn geht in nächste Runde

Frankfurt am Main (dpa). - In Frankfurt geht ein großangelegtes Bauprojekt der Deutschen Bahn in die nächste Runde. So wurde die zweite Bauphase für den Ausbau des „Knoten Frankfurt-Stadion” eingeläutet, der auch bundesweit zu weniger Verspätungen im Bahnverkehr führen soll.

Unter anderem ist die Bahnstrecke von Frankfurt nach Mainz und weiter nach Bingen ebenfalls davon betroffen. „Sechs statt bislang vier Gleise und eine neue Mainbrücke schaffen Platz für rund 40 Prozent mehr Züge im Zulauf auf den Hauptbahnhof”, sagte Bahn-Infrastrukturvorstand Berthold Huber beim offiziellen Spatenstich.

Durch den „Knoten Frankfurt-Stadion” können die S-Bahn sowie der Fern- und Regionalverkehr in Zukunft getrennt voneinander fahren. Dank des dreistufigen Bauprojekts sollen Zulaufstrecken zum Hauptbahnhof ausgebaut und Engpässe vermieden werden. Laut der Angaben investieren Bahn, Bund und das Land Hessen insgesamt rund 440 Millionen Euro in das Projekt. „Der Investitionsstau auf der Schiene ist täglich spürbar, aber er wird jetzt endlich abgebaut”, sagte Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne).

Die erste Baustufe ist seit Anfang 2015 abgeschlossen. In der nun beginnenden zweiten Phase folgt der Streckenausbau zwischen Frankfurt-Stadion und dem Hauptbahnhof und in einer dritten Stufe der Ausbau zwischen Frankfurt-Stadion und Zeppelinheim.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ingenieur*in / Fachplaner*in für Technische..., Elmshorn  ansehen
Ingenieur*in / Fachplaner*in für Elektrotechnik, Elmshorn  ansehen
Ingenieur (m/w/d) für Baumaßnahmen im Bestand (EG..., Zeven  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen