Krampe

Neues Zentrallager gebaut und Prozesse optimiert

Krampe Unternehmen
Mitte Oktober war das Lagergebäude Halle 49D fertiggestellt. Eine neue Lagerhaltungssoftware verbessert nun die Prozesse. Foto: Krampe

Coesfeld (ABZ). – Krampe hat ein neues Zentrallager gebaut. Nach eigener Aussage reagiert das Unternehmen damit auf die langsam aber stetig wachsende Anzahl an produzierten Fahrzeugen sowie auf den Wunsch nach einer optimierten Lagerhaltung und optimierten Prozessen.Anfang März 2020 begannen die Bauarbeiten für das neue Zentrallager und eine Erweiterung der Endmontage. Nach dem anfänglichen Aushub der Baugrube und dem Gießen von Punktfundamenten wurde die ehemalige Fassadenverkleidung in das Innere des Gebäudes verlegt, um eine räumliche Trennung zu schaffen. Mit Hilfe eines Mobilkrans wurden anschließend Stahl- sowie Betonstützen aufgestellt, eine Porenbetonwand zum Brandschutz errichtet und die hölzernen Dachträger montiert.Nachdem das Trägergerüst montiert wurde, konnten Thermobleche an dieses verschraubt werden und das Gebäude wuchs schnell, teilte der Hersteller weiter mit. In beiden Hallenbereichen wurden große Lichtbänder verbaut, die für viel Tageslicht im Gebäude sorgen. Im Juli wurden dann der Durchbruch zur Endmontage, die Wärmedämmung der Bodensohle und das Betonieren sowie das Glätten des Bodens vorgenommen. Insgesamt 25 Betonmischer und eine Betonpumpe waren im Einsatz, um den neuen Boden zu gießen.Danach gab es Sommerferien für den neuen Fußboden, dieser durfte drei Wochen nicht befahren werden. Die Straße rund um das neue Palettenlager musste im Zuge der Bauarbeiten ebenfalls erneuert werden. Das war aufgrund unterschiedlicher Höhenlagen erforderlich, neue Einfahrtrampen zu den Toren waren das Ziel.Zum Ende der Bauphase wurden die Schnelllauftore eingebaut, ebenso die Elektroinstallation und die Heizungsplatten. Beheizt wird auch das neue Palettenlager mit der Abwärme der benachbarten Biogasanlage. Die hauseigene PV-Anlage, die insgesamt mehr Strom erzeugt als der gesamte Betrieb verbraucht, liefert den Strom für die Beleuchtung der Halle und alle anderen Verbraucher.Nach der Montage der Hallenkräne und dem Aufbau der neuen Hochregale war das Lagergebäude Halle 49D im Oktober fertiggestellt und bezugsbereit. Auf den knapp 600 Gitterbox-Stellplätzen sowie 500 Fachbodenfächern werden überwiegend Artikel für die Endmontage und Auslieferung der Krampe-Fahrzeuge eingelagert. Die ebenfalls neu eingeführte Lagerhaltungssoftware mit mobilen Handscannern nimmt Bestandsbuchungen in Echtzeit im ERP-System vor und ermöglicht es, die Kommissionierung anhand von Kundenaufträgen effizienter zu gestalten.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Abteilungsleiter*in (m/w/d) Freiraummanagement für..., München  ansehen
Ingenieure / Techniker (m/w/d) Elektrotechnik, Braunschweig  ansehen
Ingenieur (m/w/d) Geo-, Naturwissenschaften oder..., Hannover  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen