Kreislauf von Workwear

Berufsbekleidung nachhaltig beziehen

Berufsbekleidung
Die Pflege eines Textilservices ist nachhaltiger als die eines Privathaushaltes. Foto: Weitblick

Kleinostheim (ABZ). – Die Miete oder das Leasing von Textilien ist ein Sharingmodell, das im Bereich der Workwear schon lange funktioniert. Weitblick, Hersteller von Arbeitskleidung aus Kleinost-heim, liefert beispielsweise seit Jahrzehnten Textilien an die Alsco Berufskleidungs-Service GmbH. Alsco ist seit 1916 in Deutschland vertreten und betreut mit seinen 1500 Mitarbeitern an 22 Standorten in etwa 21.000 Kunden. "Die Mehrfachnutzung von getragener Workwear und deren ständige fachgerechte Aufbereitung hinsichtlich Hygiene und Sicherheit stehen hier in einem Kreislauf bis zum tatsächlichen Ende des Produktlebenszyklus", sagt Harald Schulte, Leitung Vertrieb, Marketing & Textilmanagement bei Alsco. Weitblick biete langlebige, strapazierfähige Kleidungsstücke in hoher Qualität und modernem Design.

Alsco investiert nach eigenen Angaben seit Jahren in Technik und Prozesse, um Ressourcen zu schonen und weniger Energieverbrauch zu verbrauchen. Den Verbrauch von Gas senkte das Unternehmen um 35 % , indem es den Maschinenpark für den Wasch-, Trocken- und Finishingprozess optimierte. Gezieltes Fuhrparkmanagement und Neufahrzeuge mit ökologisch sinnvollen Technologien führten dazu, dass Alsco 30 % weniger Kraftstoff verbraucht, und auch den Stromverbrauch konnte die Firma durch ein Energiemanagementsystem um 30 % senken.

Durch eine interne Wasseraufbereitung kann Wasser innerbetrieblich erneut genutzt werden, 36 % Wasser werden dadurch eingespart. Die Pflege eines Textilservices sei im Vergleich zu der eines Privathaushaltes viel ressourcenschonender und nachhaltiger, so Weitblick. "Die Normierung unserer Waschprogramme und die Strenge der Richtlinien, was die Auswahl unserer Lieferanten und deren Textilien belangt, geht weit über wirtschaftliche Faktoren hinaus", erklärt Harald Schulte von Alsco. Zur Philosophie des Unternehmens würden hohe Sozial- und Umweltstandards gehören. Die erste Kollektion im Programm habe das Siegel "Grüner Knopf" des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung erhalten.

Sharing von Workwear habe weitere Vorteile: Der Mieter könne sich auf sein Kerngeschäft konzentrieren und brauche keine eigenen Ressourcen für die Bestellung, Pflege oder Reparatur von Berufskleidung einsetzen. Weder für die Anschaffung noch für die Lagerungist eine hohe Investition nötig. Alsco biete flexible Lösungen auch bei Bedarfsspitzen und damit eine sichere Kalkulationsgrundlage.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Architekten, Bauingenieure, Bauprojektmanager,..., Rotenburg  ansehen
Regionalplaner (m/w/d), Raumplaner (m/w/d),..., Jever  ansehen
Ingenieur*in für den Stadtbezirk Mitte (m/w/d), Stuttgart  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten
  • Themen Newsletter Berufsbekleidung bestellen
  • Themen Newsletter Nachhaltigkeit und Innovation bestellen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen