Materialtransport

Bauaufzug befördert Fliesen zeit- und kräftesparend

Werne (ABZ). – Der Materialtransport ist bei Arbeiten mit Fliesen, Natur- oder Betonwerksteinen eine zeit- und kräftezehrende Angelegenheit. Insbesondere bei mehrstöckigen Gebäuden kostet der Gang durch das Treppenhaus bereits im Vorfeld der eigentlichen Fliesenverlegung viel Zeit und große Anstrengungen. Die Nolte Fliesen und Naturstein GmbH geht deshalb einen anderen Weg. Der Betrieb aus Bielefeld ist auf die Fliesenverlegung bei Neubauten, Sanierungen oder Modernisierungen spezialisiert und nutzt für den Transport der Baumaterialien einen Bauaufzug aus dem Hause Böcker namens Simply HD 21/0-5 .
Böcker Materialtransport Arbeitsbühnen und Aufzüge
Durch die ausziehbare untere Verlängerung können die Mitarbeitenden die Fliesenpakete rückenschonend aufladen. Fotos: Böcker Maschinenwerke

Der Schrägaufzug übernimmt für den Meisterbetrieb deutschlandweit bei jedem Renovierungs- und Bauvorhaben eine wichtige Funktion. Er transportiert bei Mehrfamilien- und Studentenwohnhäusern, Logistikhallen, Penthäusern und vielen anderen Gebäuden die Fliesen in Förderhöhen bis zu 20,8 m beziehungsweise bis in das 6. Stockwerk. So bleibt den Mitarbeitenden mehr Zeit und Kraft für die eigentliche Fliesenverlegung.

Mit einer möglichen Nutzlast von bis zu 250 kg transportiert der Aufzug nicht nur Standardfliesen, sondern auch großformatige Fliesen mit Abmessungen von bis zu 120 x 240 cm. Bei einem Gewicht von etwa 25 kg pro Gebinde können entsprechend viele Pakete gleichzeitig mit nur einer Auffahrt in die richtige Etage befördert werden, versichert der Hersteller. Der Materialtransport von außen in das entsprechende Stockwerk erspart den Ausführenden anstrengende Gänge durch das Treppenhaus. Bei Fördergeschwindigkeiten von bis zu 28 m pro Minute können die Mitarbeitenden so viel Zeit pro Baustelle einsparen.

Und nicht nur Fliesen gelangen bei Nolte so in die oberen Etagen – auch Fliesenkleber, Abdichtungen, Estrichmörtel, Werkzeuge und sämtliches notwendiges Zubehör finden auf der Pritsche des Aufzugs Platz. Zusätzlich unterstützt der Aufzug beim zügigen Entfernen von Restmaterialien und Schutt.

Einen entscheidenden Vorteil des Simply sieht Nolte in der leichten Handhabung des Schrägaufzugs. Durch die einfache Installation und die hydraulisch aufricht- und ausfahrbaren Schienen sei er innerhalb kürzester Aufbauzeit einsatzbereit. Die rundum verstellbare Drehkranz-Arretierung ermögliche zudem einen Arbeitsradius von 360°. An der untersten Schiene besitzt der Aufzug eine ausziehbare Verlängerung, sodass die schweren Fliesenpakete in einer angenehmen Beladehöhe auf der Pritsche abgelegt werden können. Weiterhin überzeuge die einfache Bedienung des Aufzugs, die nur eine kurze Einweisung erfordert. Die simple Steuerungstechnik sorge darüber hinaus für hohe Zuverlässigkeit und gewährleiste die Sicherheit des Bedienpersonals.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker..., Bundesweit  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Böcker Materialtransport Arbeitsbühnen und Aufzüge
Die Aufstellfläche von lediglich 4,6 m² ermöglicht Arbeiten auf engstem Raum.

Weiterhin zeichne sich der Materialaufzug durch seine robuste Bauweise und die geringe Stellfläche von lediglich 4,6 m² beziehungsweise 2000 x 2300 mm aus. Die Kompaktheit, geringe Durchfahrtsbreite und -höhe ermöglichen ein leichtes Manövrieren. So gelange der Aufzug an fast jeden Einsatzort. Mit einem Gewicht von 750 kg kann der Aufzug mit nahezu jedem Fahrzeug und Fahrerlaubnis der Klasse B transportieren werden. Diese Features machen ihn zum Allrounder für verschiedene Gewerke.

Der Simply-Aufzug ist mit einem Honda-Benzinmotor oder alterativ mit einem 2,6-Kilowatt-E-Motor erhältlich. Neben der flachen Pritsche mit klappbaren Seitenwänden, die sich bestens für den Transport großformatiger Fliesenpakete eignet, kann der Bauaufzug auch mit verschiedenen anderen Lastaufnahmemitteln ausgerüstet werden. Neben Universalpritschen mit umlaufendem Schutzgitter stehen eine kippbare Pritsche mit Rollenleisten für die Beförderung von Fenstern, eine Pritsche mit Klemmvorrichtung für Solarzellen und ein 170 l umfassender Kombikübel für Schuttgüter zur Verfügung.

Für den Nolte-Fliesen-Geschäftsführer Moritz Kruse und seine Mitarbeitenden hat sich der Einsatz des Böcker-Bauaufzuges bereits in den ersten Monaten ausgezahlt: "Der Materialtransport mit dem Simply bedeutet für uns eine enorme Arbeitserleichterung, verschafft uns einen riesigen Zeitvorteil auf der Baustelle und steigert die Produktivität vor Ort enorm", resümiert er. "Statt zeitraubend Fliesen zu schleppen, können die Arbeiten ausgeführt werden, mit denen wir eigentlich unser Geld verdienen. Der Aufzug hat sich bereits am ersten Tag amortisiert. Das Wichtigste aber ist, dass er die Gesundheit, die Knochen, Muskeln und Gelenke unserer Mitarbeitenden schont. Eine echte Win-win-Situation für den Betrieb."

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen