Mietwohnungen für Mitarbeiter

Traditionell und hochmodern in einem

Tegernsee (ABZ). – Um dem Personalmangel vor Ort entgegenzuwirken, hat die Herzoglich Bayerische Brauhaus Tegernsee KG insgesamt 48 möblierte Appartements und 13 Kleinwohnungen auf eigenem Grundstück errichten lassen. Zum Einsatz kamen dabei umweltgerechte Außenwände aus holzfasergefüllten "WS08 Silvacor"-Mauerziegeln der Firmengruppe Leipfinger-Bader aus Vatersdorf, wie der Hersteller berichtet.
Leipfinger-Bader Baustellen
Im Landhausstil gehalten: Insgesamt 61 Appartements sowie Kleinwohnungen ließ die Herzoglich Bayerische Brauhaus Tegernsee KG jetzt auf eigenem Grundstück errichten. Damit reagiert das Unternehmen auf den Personalmangel sowie die Wohnraumsituation an seinem Standort. Foto: Krämmel Unternehmensgruppe

In Kombination mit dem auf das hochwärmedämmende Mauerwerk abgestimmten "LB-Lüftungssystem" entstand so eine besonders ökologische und wohngesunde Lösung für die Bewohner. Beide Bauten sind im typischen Landhausstil der Region gehalten, die Ausstattung und die Bauweise der Gebäude sind jedoch hochmodern. So wurden beide gemäß KfW Effizienzhaus 40 EE-Standard errichtet. Energetische Features sind unter anderem eine knapp 500 m² große Photovoltaikfläche auf den Dächern sowie eine Hybrid-Heizungsanlage, bestehend aus einer Luft-Wasser-Wärmepumpe und einer modernen Gas-Brennwertheizung. Dabei deckt die Luft-Wasser-Wärmepumpe die Grundlast des Gebäudes ab, die Gas-Brennwertheizung wird bei Bedarf zugeschaltet.

Als weitere Energieeinsparmaßnahme werden ausschließlich effiziente LED-Leuchten verbaut.

Eine intelligente Ergänzung zu dem Wärmedämmziegel "WS08 Silvacor" bietet der Hersteller eigenen Angaben zufolge mit seinem neuen dezentralen LB-Lüftungssystem mit integrierten Wärmetauschern, welches bautechnisch und -physikalisch exakt auf das Ziegelsystem abgestimmt ist.

Die holzfasergefüllten Silvacor-Ziegel in Kombination mit den Lüftungsbausteinen bilden die bautechnische Basis für die geforderte energetisch hochwirksame Außenfassade in monolithischer Bauweise. Für die Wahl des Wärmedämmziegels WS08 Silvacor ausschlaggebend waren – neben herausragenden energetischen Werten – besonders auch dessen ökologischer Aufbau, vor allem die Verfüllung mit nachwachsenden Nadelholzfasern, wie der bei Krämmel für das Projekt verantwortliche Architekt Marcel Reinhard betont.

Umgangssprachlich werde der Silvacor-Ziegel daher auch als "massiver Holzziegel" bezeichnet. Mit der Zielsetzung einer möglichst großen Nettowohnfläche wurde die Außenwand in einer Ziegelstärke von 425 mm ausgeführt.

In Kombination mit einem 30 mm starken Wärmedämmputz sowie einem 15-Millimeter-Innenputz erreicht das Außenmauerwerk quasi als Standardausführung einen U-Wert von 0,17 W/(m²K) – ein Wert, der bei dieser Wandstärke durchaus übliche Standards übertrifft. Eine solide Basis für das Erreichen des KfW Effizienzhaus 40 EE-Standards war also bereits mit dieser Wandausführung gelegt.

Ganz nebenbei werden mit diesem Konstruktionsaufbau auch hervorragende Schallschutzwerte erreicht. Zudem zeichnet sich der Silvacor-Mauerziegel durch eine hohe Druckfestigkeit fk von 2,2 (MN/m²) aus, welche einer Einstufung in die Druckfestigkeitsklasse 6 entspricht.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Bauleiter, Kolonnenführer oder Gerüstbauer (m/w/d), Deutschlandweit  ansehen
Bauingenieur (m/w/d)/Architekten (m/w/d) im..., Jever  ansehen
Bau-Ingenieur*in / Landschaftsarchitekt*in (m/w/d)..., Dortmund  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen