Neue Modelle sowie Verbesserungen für bestehende Maschinen vorgestellt

Caterpillar erweitert sein Baumaschinen-Portfolio

von: Marvin Sonnemann
Vor Kurzem hat Caterpillar Incorporated auf einer digitalen Online-Veranstaltung drei neue Cat-Baumaschinen der Bezeichnungen 336, 340 und 988K XE sowie verbesserte Assistenzsysteme für die Modelle 966, 966 XE, 972 und 972 XE vorgestellt.
Caterpillar Bagger und Lader
Der neue Cat 972 in der XE-Version mit rund 25 Tonnen Einsatzgewicht. Fotos: Caterpillar

München. – Schwerpunkte bei der Entwicklung des neuen Baggers Cat 336 mit 36 Tonnen Einsatzgewicht waren laut Hersteller hohe Produktivität und kostengünstiger Betrieb. Sein leistungsstarkes Hydrauliksystem gewährleistet demnach kraftvolles Ausheben und schnelles Schwenken für hohen Materialumsatz. "Unser neuer Cat 336 kommt mit der richtigen Balance zwischen Kosten und Leistung", kommentierte Brian Abbott, globaler Produktmanager bei Caterpillar für große Hydraulikbagger. "Das Ergebnis ist eine robuste und zuverlässige Maschine, die eine hervorragende Produktionsleistung bei reduzierten Vorhalte- und Betriebskosten bietet."

Auf Haltbarkeit ausgelegt

Mit seinem robusten Aufbau verspricht der Cat 336 Unternehmensangaben zufolge einen zuverlässigen Betrieb in einer Vielzahl von Anwendungen. Drei Motormodi passen die Baggerleistung an den Einsatz an und sparen gleichzeitig Kraftstoff: Der Power-Modus liefere demnach maximale Leistung, der Smart-Modus passe die Motor- und Hydraulikleistung automatisch an den Einsatz an, um den Kraftstoffverbrauch zu senken. Der Eco-Modus reduziere die Motordrehzahl auf konstant 1500 Umdrehungen pro Minute und minimiere so den Kraftstoffverbrauch.

Synchronisierte 1000-Betriebsstunden-Öl- und Kraftstofffilter-Wartungsintervalle reduzieren zudem die Ausfallzeiten. Die verlängerten Intervalle verrigern auch die Servicekosten um neun Öl- und Kraftstofffilterwechsel und die Teilekosten für 27 Öl- und Kraftstofffilter über 10.000 Betriebsstunden im Vergleich zu vielen konkurrierenden 30- bis 40-Tonnen-Baggern, teilt Caterpillar mit. Voll betriebsfähig bis zu einer Umgebungstemperatur von 52 Grad Celsius, sicher kaltstartfähig noch bei –18 Grad Celsius und die Fähigkeit, auch 4500 Meter über dem Meeresspiegel effizient zu arbeiten, machen den Cat 336 Herstellerangaben nach zur Universalmaschine für fast jede Klimazone. Die automatische Erwärmung der Hydraulikkreisläufe bei kalten Temperaturen lasse die Maschine schneller starten und verlängere die Lebensdauer der Maschinenkomponenten. Der Lufteinlassfilter mit Vorfilter biete eine hohe Staubkapazität und ein hocheffizienter hydraulischer Lüfter mit optionaler Drehrichtungsumkehr halte die Kühler stets frei von störenden Ablagerungen.

Serienmäßiges Management

Das Cat-Flottenmanagement liefert Informationen wie Standort, Betriebsstunden, Kraftstoffverbrauch, Leerlaufzeiten, Wartungswarnungen, Diagnose-Codes und Maschinenzustand online über Web- und mobile Anwendungen und ermöglicht den Anwendern die Optimierung ihrer Betriebsabläufe. Mit Remote Troubleshoot und Remote Flash kann Servicepartner Zeppelin sich aus der Ferne mit der Maschine verbinden, um Fehler-Codes zu diagnostizieren und die Betriebssoftware zu aktualisieren.

Von Deluxe bis Premium sind Kabinenausstattungsvarianten der nächsten Generation erhältlich. Deluxe-Fahrerhäuser sind mit einem beheizten und luft-gefederten Sitz, Premium-Fahrerhäuser mit einem beheizten und belüfteten sowie luftgefederten Sitz ausgestattet. Beide haben eine klappbare Konsole links für einen leichteren Ein- und Ausstieg aus der Maschine. Ein Touchscreen-Monitor und ein Jog-Dial-Multifunktionsgriff ermöglichen dem Unternehmen zufolge eine schnelle Navigation durch die Maschinensteuerung und einen einfachen Zugriff auf die digitale Bedienungsanleitung der Maschine. Der schlüssellose Start per Knopfdruck ist Standard und ein Bluetooth-Schlüsselanhänger als Wegfahrsperre ist ebenfalls verfügbar. Eine Bediener-ID sichert das Starten des Motors, gleichzeitig speichert sie individuelle Einstellungen für einzelne Bediener und ruft diese bei Eingabe sofort passend auf.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker..., Bundesweit  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Caterpillar Bagger und Lader
Lademeister: Der 988K XE mit diesel-elektrischem Antrieb, 439 Kilowatt Motorleistung und rund 53 Tonnen Einsatzgewicht.

Ganz neu in dieser Klasse ist die Joysticklenkung, die das Rangieren und das Fahren über längere Strecken vereinfachen soll. Eine Vielzahl von Assistenzsystemen – Cat-Payload On-Board-Wägung, Grade-Assist mit Tiefen- und Neigungs-anzeige – steigert die Bediener-effizienz und die Maschinenproduktivität. Alle Cat-Grade-Systeme sind mit Funkgeräten und Basisstationen von führenden Drittanbietern für Vermessungssysteme und Maschinensteuerungen kompatibel, teilt der Hersteller mit. Bediener können bis zu vier Tiefen- und Neigungsoffsets speichern, um schnell und ohne Vermessung Böschungen und Ebenen anzulegen. Auto-Hammer-Stop warnt den Nutzer nach 15 Sekunden Dauerbetrieb und schaltet den Hammer nach 30 Sekunden ab, um Verschleiß zu vermeiden. Auto-Dig-Boost und Auto-Heavy-Lift erhöhen das Eindringvermögen der Schaufel und die Hubkapazität um 8 Prozent; Lift Assist hilft dem Fahrer, ein Kippen der Maschine zu vermeiden.

Cat 340: Noch mehr Power

Der neue Kettenbagger der Bezeichnung Cat 340 dagegen verfügt über einen stärkeren Motor, eine breitere Spur und ein 7,5-Tonnen-Kontergewicht. Damit bietet er nach Aussage des Herstellers mehr Produktivität sowie verbesserte Standfestigkeit – auch beim Einsatz von schweren Anbaugeräten. "Der neue 340 erreicht das nächste Leistungs-niveau", sagt Abbott. "Unsere Ergänzungen machen die Maschine produktiver und standfest, was den Auftragnehmern mehr Flexibilität gibt, um eine breitere Palette von Projekten bedienen zu können."

Die verstärkten Strukturen des neuen Baggers gewährleisten demnach eine lange Lebensdauer bei Massenaushub, Hub- und Beladearbeiten sowie Einsätzen mit schweren Hydraulikhämmern. Wie beim Modell 336, stehen auch hier drei Motormodi (Power, Smart und Eco) zur Auswahl.

Ebenso sei das Modell 340 mit dem serienmäßigen Cat-Flottenmanagement ausgestattet und verfüge zudem über die gleichen Varianten an Kabinenausstattungen wie sein kongenialer Bruder.

Cat 988: Großes Update

Mit seinen Verbrauchswerten hat der diesel-elektrisch angetriebene Radlader Cat 988K XE laut Hersteller in so manchen Gewinnungsbetrieben für hochgezogene Augenbrauen und zufriedenes Schmunzeln der Betriebsleiter gesorgt: 21 Liter Diesel pro Betriebsstunde bei einem Materialumsatz von 600 Tonnen seien verbürgte, mehrfach schon gemessene Werte. Nun hat Caterpillar nachgelegt und das Modell auf den neuesten Stand gebracht. Der überarbeitete Cat vom Typ 988K XE fahre nun schneller bergab und arbeite im Load-and-Carry-Betrieb nochmal deutlich produktiver. Darüber hinaus komme die innovative Maschine nun mit Cat-Radlader-Assistenzsystemen der neuen Generation daher.

Der diesel-elektrische Antrieb des 988K XE führt laut Cat zu einer erheblichen Effizienzsteigerung. Im Economy-Modus mit reduzierter Motordrehzahl könne, wenn es der Einsatz zulasse, noch mehr Kraftstoff eingespart werden. Hohe Kosten- und Kohlenstoffdioxideinsparungen würden dadurch ermöglicht werden.

Die Joysticklenkung STIC sorgt demnach für eine präzise Maschinensteuerung mit minimalen Armbewegungen. So soll das Lenksystem den Bedienkomfort erhöhen und die Ladeeffizienz verbessern. Zudem wurde es durch ein neu konstruiertes Steuerventil spürbar leiser, teilt der Hersteller mit.

Das neue Fahrpedal für den 988K XE verfügt über drei dynamische Bremsstufen und ermöglicht die komfortable Einpedal-Fahrsteuerung. Cat-Vision zur Verbesserung der Sicht hinter dem Lader gehört zur Serienausstattung. Das neue Hydrauliksystem mit positiver Durchflussregelung reagiert schneller und gibt dem Fahrer mehr Rückmeldung bei der Materialaufnahme.

Gesteigerte Produktivität

Baumaschinen der neuen Generation versprechen laut Caterpillar stets mehr Effizienz und reduzierte Kosten – wichtige Einsatzvorteile für die Anwender, die der führende Baumaschinen-Hersteller zum Beispiel durch Assistenzsysteme und verlängerte Wartungsintervalle erreicht. Die neuen Cat-Radlader in der Klasse 23 bis 25 Tonnen Einsatzgewicht, also die Typreihe 966 und 972, bieten demnach konstant hohe Schaufelfüllfaktoren und können die Produktivität deutlich steigern. Mit längeren Wechselintervallen für Betriebsflüssigkeiten und Filter reduzieren sie die Wartungskosten. Das von Caterpillar entwickelte und hergestellte, leistungsverzweigte Getriebe der Cat-Lader 966 XE und 972 XE der nächsten Generation verbessert die Kraftstoffeffizienz im Vergleich zu den vorherigen konventionellen Typen um bis zu 35 Prozent.

Die vier Typen der neuen Generation, Cat 966, Cat 972, Cat 966 XE und Cat 972 XE, verfügen standardmäßig über das Wägesystem Cat-Payload with Assist zum genauen Wiegen der Schaufelnutzlasten, sodass die Fahrer die Lkw stets zielgenau ausladen können. Die neue Abkippfunktion unterstützt den Fahrer sogar beim dosierten Abkippen der letzten Schaufel, damit die zulässige Beladung schnell und genau erreicht wird. Das optionale Cat-Advanced-Payload biete darüber hinaus verbesserte Listenverwaltung, Standortintegration und erweiterte Wiegefunktionen heißt es von Herstellerseite. Das Assistenzsystem Cat-Autodig ermöglicht außerdem ein vollautomatisches Beladen der Schaufel. Dadurch sollen die Füllfaktoren steigen und die Ladezyklen verkürzt werden. In Zusammenarbeit mit Autodig unterstützt Auto-Set-Tyres effiziente Ladetechniken, indem es Schlupf und Reifenverschleiß erheblich verringert. Mit benutzerdefinierten Profilen werden die neuen Lader für kundenspezifische Anwendungen und Fahrervorlieben eingestellt. Ein Tastendruck genügt, um mehrere Parameter aufzurufen und die Maschine individuell für Fahrer und Einsatz zu konfigurieren.

Verlängerte Wartungsintervalle

Caterpillar teilt mit, dass die Wartungsintervalle für die neuen Lader auf 1000 Stunden verlängert und die 500-Stunden-Serviceintervalle eliminiert wurden, damit die Maschinen mehr Zeit bei der Arbeit verbringen. Die optionale Zentralschmierung Autolube erleichtert dem Fahrer die tägliche Wartung und verlängert die Lebensdauer der Komponenten, während sich der Service-Techniker über den einfachen Zugang zu Hydraulik- und Elektro-Servicezentren freut, so das Unternehmen.

Das Flottenmanagement spielt auch bei der Verbesserung der Laderwartung eine wichtige Rolle. Verfügbar auf dem Desktop oder mobil oder per Cat-App nutzbar, hilft das Cat-Flottenmanagement bei der Verwaltung von Maschinenstandorten, Betriebsstunden und Wartungsplänen, gibt Warnungen bei erforderlichen Wartungsarbeiten und unterstützt bei der Anforderung von Serviceleistungen bei Zeppelin. Remote Troubleshoot verbindet die Maschine über das Internet mit dem Zeppelin-Service, um Fehler ohne Kabelverbindung schnell zu diagnostizieren. Darüber hinaus stellt Remote Flash sicher, dass die Radlader mit der aktuellsten Software betrieben werden, ohne den Produktionsplan zu beeinträchtigen.

Mächtige Werte in der Erdbewegung: Mit fast 37 Tonnen Einsatzgewicht und 225 Kilowatt Motorleistung erreicht der neue Cat 336 laut Hersteller mehr als 7 Meter Grabtiefe und mehr als 11 Meter Reichweite.
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen