Neuer Firmensitz

Hallen verbessern Produktionsabläufe

Bührer+Wehling Hallenbau
Der neue Firmensitz besteht aus drei Hallen in Stahlskelettbauweise. An der Außenseite der Lagerhalle wurden 750 m² Nutzfläche überdacht. Foto: Bührer+Wehling

Bissendorf (ABZ). – Die Tebbe GmbH in Bissendorf bei Osnabrück stellt Sondermaschinen nach Kundenwunsch, landwirtschaftliche Fahrzeuge und Aufbauten her. Die Hälfte der Produktion exportiert das inhabergeführte Unternehmen ins Ausland. In direkter Nachbarschaft zur alten Produktionsstätte ließ das Unternehmen kürzlich einen neuen Firmensitz auf knapp 32.000 m² bauen. Dieser knapp 9000 m² große Gebäudekomplex besteht aus drei Hallen in Stahlskelettbauweise. Ein Verwaltungsgebäude mit Büro- und Ausstellungsflächen ist den Hallen vorangestellt. Alle Hallen sind einschiffig, eingeschossig und mit wärmegedämmten Stahlsandwichpaneelen verkleidet. Die Satteldächer der Hallen haben 700 m² Firstlichtbänder mit 22 integrierten elektrisch aufstellbaren Klappen mit RWA-Funktion. Daher fällt viel Tageslicht in die Hallen, und die Hallen können natürlich belüftet werden. Durch elf ebenfalls wärmegedämmte Sektionaltore mit einer Breite von bis zu 6 m können die sperrigen Produkte problemlos abtransportiert werden.

Das gleiche gilt für zwei weitere Schnelllauftore zwischen den Innensektionen der Halle. Eine Halle wird als Lagerhalle genutzt. An ihrer Außenseite sind zusätzlich 750 m² Nutzfläche überdacht. Eine weitere Halle ist 3000 m² groß. Sie enthält sechs flurgesteuerte Einträgerbrückenkräne mit jeweils zwei Laufkatzen und einer kombinierten Tragfähigkeit von 10 t. Dadurch können die Arbeiter die Maschinen in flüssigen Abläufen montieren. Die dritte Halle hat vier Brückenkräne desselben Typs. In dieser mehr als 2500 m² großen Halle gibt es zwei Halleneinbauten. Ein eingeschossiger Halleneinbau ist 100 m² groß und wurde in Massivbauweise erstellt. Darin befinden sich ein Pausenraum, Toiletten, Duschen und ein Umkleideraum. Ein zweigeschossiger Einbau mit einer Gesamtnutzfläche von 240 m² wird als Meisterbüro, Elektronikwerkstatt und Archiv genutzt.

Das Bürogebäude ist den Hallen repräsentativ zur Straße hin vorangestellt. Es enthält auf zwei Etagen 520 m² Bürofläche und knapp 200 m² Ausstellungsfläche. Das Bürogebäude ist ebenfalls massiv erstellt und mit einem Klinkermauerwerk im Bürobereich verkleidet. Durch eine Glasfront können Passanten im Bereich der Ausstellung von der Straße aus die Produkte sehen. Elektrische Alu-Außenjalousien unterstreichen das klassisch moderne Design, ermöglichen eine bequeme Beschattung und senken indirekt den Energieverbrauch.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Mitarbeiter (m/w/d) in Teilzeit, Ochsenfurt  ansehen
Baggerfahrer (m/w/d), Kassel  ansehen
Straßenbauer/in (m/w/d), Kassel  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen