PET-Recycling ergänzt BotaGreen-Reihe

Nachhaltige Zeichen für den Umweltschutz

Mit dem Start von BotaGreen bietet Botament laut eigenen Angaben seit 2022 Fliesenkleber an, bei denen der Zementanteil durch die Zugabe von alternativen Bindemitteln aus Sekundär-Rohstoffen reduziert wird. So wird der CO2-Fußabdruck der Produkte deutlich verkleinert.

Bottrop (ABZ). – Den Anfang machten seinerzeit der BotaGreen Flexkleber C2 TE und der BotaGreen Flexkleber C2 TE S1. Aufgrund der klimafreundlichen und ressourcenschonenden Bindemitteltechnologie werden bei der Herstellung der beiden Fliesenkleber etwa 30 % CO2 gegenüber vergleichbaren Botament Fliesenklebern eingespart.

Die staubreduzierten und besonders emissionsarmen Dünnbettmörtel BotaGreen Flexkleber C2 TE und BotaGreen Flexkleber C2 TE S1 basieren auf einer speziellen Zementkombination mit mineralischen Füllstoffen und Additiven. Sie wurden zur Verlegung von nahezu allen keramischen Wand- und Bodenbelägen und verfärbungsunempfindlichen Natursteinen im Innen- und Außenbereich entwickelt. Zudem sind sie im System mit der Botament AE Abdichtungs- und Entkopplungsbahn geprüft. Dank der Airflow Technology mit einer einzigartigen Zusammensetzung hocheffizienter Rohstoffe sind die beiden Fliesenkleber besonders geschmeidig zu verarbeiten und bis zu einer Kleberbettdicke von 10 mm einsetzbar. Durch ihre lange Korrigier- und Offenzeit sind sie die idealen Partner für die tägliche Anwendung. Zudem übertreffen sie die in der Norm geforderten Tests zur Standfestigkeit deutlich.

Nach der erfolgreichen Einführung der Marke BotaGreen wird die Produktfamilie 2023 um weitere Innovationen ergänzt: Anfang 2023 bekommt die BotaGreen-Familie Zuwachs. Dazu zählt die BotaGreen Nivelliermasse, ein weiteres CO2 optimiertes Produkt für den Fliesenleger. Darüber hinaus stellt Botament mit der extrem belastbaren BotaGreen Bauplatte sowie dem BotaGreen Duschboard Vario seine hohe Kompetenz bei der Gestaltung und der Sanierung von Feucht- und Nassräumen besonders umweltschonend unter Beweis. Beide Produkte basieren auf einem Trägermaterial, das zu 100 % aus dem Polyethylenterephthalat (PET) recycelter Getränkeflaschen hergestellt wird. Im Klartext: Für jede BotaGreen Bauplatte mit einer Stärke von 30mm werden 71 Flaschen einer neuen Nutzung zugeführt – beim 1200 x 1800 mm BotaGreen Duschboard Vario sind es sogar 405 Flaschen.

Dieses PET-Recycling entlastet die Umwelt und ist notwendiger denn je, um den Ausstoß von Treibhausgasen, vor allem von CO2, weiter zu reduzieren. Für die Produktion von 1 kg PET-Flaschen ist der Einsatz von 1,9 kg Erdöl notwendig. Das darin gebundene CO2 wird bei der Müllverbrennung jedoch freigesetzt. Werden PET-Getränkeflaschen hingegen recycelt, reduziert das die Auswirkungen auf das Klima um 75 %. Mit der Produktfamilie BotaGreen setzt Botament neue Maßstäbe beim ökologischen Bauen. Das belegt die Auszeichnung aller BotaGreen-Produkte mit dem höchstmöglichen EMICODE-Siegel EC1PLUS: Es kennzeichnet die Premiumklasse, die die Grenze des technisch Machbaren beschreibt, und setzt noch einmal deutlich strengere Grenzwerte als die bislang beste Klasse EC1.

Botament wird unter dem Dach der Produktfamilie BotaGreen auch in Zukunft Lösungen entwickeln, die dem hohen Anspruch des Unternehmens gerecht werden und sowohl benutzerfreundlich als auch schonend für die Umwelt sind. So sind beispielsweise neue Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen geplant. Ziel ist es, die ökologische Produktlinie sukzessive um weitere nachhaltige und ressourcenschonende Produkte zu ergänzen, um ein "grünes Standardprogramm" für den Fliesenleger zu schaffen.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Leitung (m/w/d) der Abteilung Tiefbau, Pullach im Isartal  ansehen
Aufsichtsperson I zur Ausbildung als Technische/r..., Niedersachsen Mitte  ansehen
Servicetechniker m/w/d im bundesweiten Außendienst..., Weißenfells  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen