Umfrage unter Privatvermietern

Modernisierungen rechnen sich nicht

Berlin (dpa). - Viele private Vermieter halten einer Umfrage zufolge die Modernisierung ihrer Wohnungen für unrentabel. Mehr als die Hälfte der befragten Wohnungs- und Hausbesitzer sehen darin für Umbaumaßnahmen das größte Hindernis.
Modernisierung Energiepolitik
Wärmedämmplatten werden bei Sanierungsarbeiten an einem Wohnhaus befestigt. Fast 43 Prozent der privaten Vermieter streben demnach in den kommenden fünf Jahren keine Modernisierung an. Foto: picture alliance / Marc Tirl/dpa-Zentralbild/dpa | Marc Tirl

Dies teilte der Eigentümerverband Haus & Grund am Dienstag nun mit. Fast 43 Prozent streben demnach in den kommenden fünf Jahren keine Modernisierung an.

„Unsere Mitglieder müssen sich stets auf dem dünnen Grat zwischen dem klimapolitischen Erforderlichen und dem für sie selbst und für ihre Mieter Bezahlbarem bewegen”, teilte Verbandspräsident Kai Warnecke mit. „Wenn wir weiter vorankommen wollen, müssen wir, muss die Politik, diese Nöte und Bedenken ernstnehmen und Lösungen anbieten.”

Fast 70 Prozent der befragten Vermieterinnen und Vermieter heizen in mindestens einem ihrer Objekte mit Gas und ein knappes Drittel mit Heizöl. Regenerative Energien wie Solartechnik kommen demnach bei rund 14 Prozent der Befragten zum Einsatz. Knapp ein Viertel der Privatvermieter gab an, in den kommenden fünf Jahren einen Heizungsaustausch anzustreben.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Aufsichtsperson I zur Ausbildung als Technische/r..., Niedersachsen Mitte  ansehen
Seilbaggerfahrer (m/w/d), Jettingen-Scheppach  ansehen
Leitung (m/w/d) der Abteilung Tiefbau, Pullach im Isartal  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen