Lausitzer Revier

Zentrum für Bauforschung in Hoyerswerda geplant

Hoyerswerda (dpa). - Im Lausitzer Revier soll ein neues Zentrum für Bauforschung entstehen. Für die Realisierung des Projekts in Hoyerswerda soll die Lausitzer Technologiezentrum GmbH 5,7 Millionen Euro Fördermittel aus dem Investitionsgesetz Kohleregionen erhalten, wie das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung in Dresden mitteilte. 

Im „Zentrum Bauen und Wohnen” sollen neue, nachhaltige und biobasierte Werkstoffe sowie automatisierte Fertigungstechnologien und serielles Sanieren erforscht werden. Ziel sei es, gemeinsam mit Partnern in qualitativ neuer Weise Bauinnovationen zu entwickeln.

Mit den Fördermitteln soll eine leerstehende Industriehalle aus den 1980er Jahren im Gewerbegebiet Zeißig hergerichtet und nutzbar gemacht werden. Dort sind unter anderem eine Fertigungshalle mit Leitwarte, ein Labor, ein Seminarraum sowie ein Materiallager geplant.

„Für eine erfolgreiche Strukturentwicklung sind smarte und zukunftsweisende Ideen gefragt – die braucht es ebenso in der Baubranche”, sagte Staatsminister Thomas Schmidt. Mit dem neuen Forschungszentrum entstehe ein bautechnologisches Reallabor und damit ein wichtiger Innovationsleuchtturm.

Das Vorhaben ist eines von 22 Projekten aus dem Bereich Forschungsinfrastruktur im Lausitzer Revier, das aus dem Investitionsgesetz Kohleregionen gefördert wird.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Bauingenieur (m/w/d) / Architekten (m/w/d) im..., Jever  ansehen
Leitung für den Fachbereich Bauordnung, Planung..., Jever  ansehen
Teamleitung (m/w/d), Osnabrück  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen