Zutrittsmanagementsystem

Verbesserter Überblick über Arbeitssicherheit

Baustelleneinrichtung
Projektingenieur Lutz Kaufmann bei der Ausweiskontrolle. Foto: DEXevo

Grevenbroich (ABZ). – Für den Bau der neuen Automobillinie 3 unterstützte ein Zutrittskontrollsystem die hohen Sicherheitsansprüche des Aluminiumunternehmens. Auch bei dem Fund einer Fliegerbombe auf dem Baugelände wurde somit eine systematische Überwachung der Evakuierung durch die Projektleitung ermöglicht. Um der stetig wachsenden Nachfrage nach hochwertigen Aluminiumprodukten nachkommen zu können, investierte der norwegische Mutterkonzern 130 Mio. Euro für den Bau einer 190 m langen neuen Halle mit drei Produktionslinien am Standort Grevenbroich, der Automobillinie 3 (AL3). Ein Ziel des Projektes war es, innerhalb der 16 Monate Laufzeit eine Baustelle ohne Unfälle zu ermöglichen. Hierbei sollte ein Zutrittsmanagementsystem einen verbesserten Überblick über die Arbeitssicherheit ermöglichen, die Organisation und Struktur der Baustelle unterstützen und Anwesenheitszeiten erfassen.

Im Februar 2015 begann das Bauprojekt. Über das Zutrittskontrollsystem wurden im Verlauf des Projektes etwa 3000 Mitarbeiter von insgesamt 150 verschiedenen Firmen registriert, mit detaillierten Informationen sowie Berechtigungen im System hinterlegt und mit Baustellenausweisen ausgestattet. Die Zutrittskontrolle sollte über einen Hauptzugangspunkt für Baupersonal und Fahrzeuge sowie über einen Nebenzugang speziell für Hydro-Projektmitarbeiter gesteuert werden.

Hierfür wurde Decams, das Zutrittskontrollsystem des Unternehmens DEXevo GmbH & CO. KG, verwendet. Dieses kombiniert sowohl die Zutrittskontrolle als auch das Registrierungsmanagement in einer Lösung. Zusätzlich zu der Software liefert DEXevo im gleichen Zuge Hardware-Komponenten als Ergänzung der digitalen Lösung in Form von Drehkreuzsperren und Ausweislesegeräten. Im Vorfeld des Projektbeginns wurde zunächst die Infrastruktur analysiert und als Resultat vier Ausweislesegeräte an Haupt- und Nebenzugang montiert. Die Installation der Software konnte an einem Tag durchgeführt werden und war somit zu Projektbeginn betriebsbereit. Darüber hinaus fand eine Schulung für die Werkschutzkräfte zur Benutzung der Software für Zutrittskontrolle statt.

"Fünf weitere Anbieter für Zutrittskontrolle waren in der Vorauswahl. Letztendlich haben wir uns für DEXevo entschieden, da die angebotene Lösung sehr gut durchdacht und einfach zu bedienen ist und darüber hinaus maßgeschneidert für uns angepasst wurde", so der Projektingenieur der AL3 Lutz Kaufmann. Eine Individualisierung der Software-Lösung fand entsprechend den Wünschen der Projektleitung statt: Jedem Mitarbeiter waren Informationen bezüglich einer absolvierten Brandschutzhelferausbildung zuzuweisen. Anhand dieser Daten wurde eine Quote der momentan anwesenden Helfer in Relation zur Gesamtanzahl der Baustellenmitarbeiter ermittelt, was eine weitere Überwachung und Optimierung der Sicherheitslage ermöglichte.

Kaufmann legte hierbei insbesondere Wert auf die Hinterlegung umfassender Daten bei der Registrierung für jeden Mitarbeiter: "Zu Beginn des Projektes unterschätzt man leicht die große Anzahl an Mitarbeitern, welche im Verlauf des Projektes eingesetzt werden. Umso glücklicher war ich, dass ich mir über die Decams-Lösung schnell und einfach einen Überblick über alle anwesenden Mitarbeiter und deren Unternehmenszugehörigkeit verschaffen konnte." Das Zutrittskontrollsystem erfasst neben allgemeinen Personaldaten auch Firmenzugehörigkeit, Beschäftigungsart, Qualifikationen und Berechtigungen des Beschäftigten. Darüber hinaus kann die Anwesenheit von Mitarbeitern oder Subunternehmern über die angewandte Cloud-Technologie in Echtzeit kontrolliert werden. Insbesondere in Notfallsituationen helfen aktuelle Anwesenheitsberichte die Lage zu überblicken: Während des Bauprojektes AL3 wurde eine Fliegerbombe auf dem Gelände gefunden und das Gelände musste evakuiert werden. Über die Zutrittskontrolle konnte die Projektleitung nachvollziehen, wer sich noch auf dem Gelände befand und wer dieses bereits verlassen hatte. Somit konnte die Arbeitssicherheit auch in einer kritischen Situation strukturiert überwacht werden. Nach Abschluss des Projektes zieht Herr Kaufmann eine positive Bilanz bezüglich der Zusammenarbeit mit DEXevo: Während des Bauprojektes waren keine meldepflichtigen Unfälle zu verzeichnen.

Sowohl zeitlich als auch bezüglich des Budgets konnte der Bau der AL3 nach Angaben der Projektleitung im geplanten Rahmen umgesetzt werden. "Ich würde die Decams-Software für ähnliche Projekte auf jeden Fall erneut verwenden. Sobald mehr als 150 oder 200 Mitarbeiter an einer Baustelle beschäftigt sind, kann man so die Arbeitssicherheit deutlich besser überwachen, da nur registrierte Mitarbeiter überhaupt Zugang zur Baustelle erhalten. Insbesondere die Auswertung der Arbeitszeiten, die Hinterlegung der jeweiligen Qualifikationen des Mitarbeiters und das einfache Nachvollziehen der Unternehmerstrukturen haben mich von dieser Lösung überzeugt", fasst Projektingenieur Kaufmann zusammen.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Projektleitung (m/w/d) , Heilbronn  ansehen
Gerüstbauer mit Fahrerlaubnis C/CE, Sarstedt Heisede  ansehen
Techniker*in Tiefbau Team Tiefbau/Fachdienst..., Elmshorn  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen