11,3 Millionen für Dresdner Bauten

DRESDEN (dpa). - Dresden profitiert mit rund 11,3 Mio. Euro von Bund-Länder-Programmen für Denkmalschutz und Stadtumbau. "Mit den Finanzhilfen können alte Gebäude in ihrer Grundsubstanz erhalten und neu belebt werden. Davon profitieren gleichermaßen der Denkmalschutz und die kulturelle Vielfalt", erklärte Innenminister Markus Ulbig (CDU). Rund 8,8 Mio. Euro an Fördermitteln fließen unter anderem in die Sanierung des Kraftwerks Mitte, wo künftig die Staatsoperette Dresden und das Theater Junge Generation ihren Sitz haben. Zudem wird der Neubau einer Schwimmhalle an der Freiberger Straße gefördert.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Bauleiter, Kolonnenführer oder Gerüstbauer (m/w/d), Deutschlandweit  ansehen
Bauingenieur (m/w/d)/Architekten (m/w/d) im..., Jever  ansehen
Bau-Ingenieur*in / Landschaftsarchitekt*in (m/w/d)..., Dortmund  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen