Ausbaugewerbe steigert Umsatz trotz Corona

Wiesbaden (ABZ). – Trotz Corona-Krise haben die Betriebe des Ausbaugewerbes in Deutschland erneut mehr Umsatz erwirtschaftet. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts (Destatis) stiegen die Umsätze im 2. Quartal 2020 um 3 Prozent gegenüber dem 2. Quartal 2019. Damit sind die Umsätze im Ausbaugewerbe seit fünf Jahren in Folge im Aufwärtstrend. Auch die Zahl der Beschäftigten ist den Statistikern zufolge erneut gestiegen, um 0,8 Prozent. Gegenüber dem 1. Halbjahr 2019 stieg der Umsatz im 1. Halbjahr 2020 um 5,4 Prozent und die Zahl der Beschäftigten um 1 Prozent. Auffällige Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Umsatz und Beschäftigung im Ausbaugewerbe konnten damit im diesem Zeitraum nicht eindeutig festgestellt werden. In der Wirtschaftsgruppe Bauinstallation stiegen die Umsätze im 2. Quartal 2020 um 4,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Innerhalb dieser Gruppe gab es bei der Elektroinstallation mit +7,1 Prozent das stärkste Umsatzwachstum. In der Wirtschaftsgruppe Sonstiger Ausbau sank der Umsatz im 2. Quartal 2020 gegenüber dem 2. Quartal 2019 um 0,5 Prozent. Innerhalb dieser Gruppe stiegen die Umsätze nur im Wirtschaftszweig "Malerei und Glaserei" mit +0,1 Prozent.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Aufsichtsperson I zur Ausbildung als Technische/r..., Niedersachsen Mitte  ansehen
Servicetechniker m/w/d im bundesweiten Außendienst..., Weißenfells  ansehen
als Kalkulator GaLaBau (m/w/d) oder diese..., Münster  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen