Bodenfläche im Fertigteilbereich

Schneller und robuster Boden für Zimmerei

Bottrop (ABZ). – Die Zimmerei und Dachdeckerei Bernhard Grewer GmbH hat ihren Sitz im Bottroper Stadtteil Kirchhellen, unweit vom Hauptstandort der MC-Bauchemie am Kruppwald. Im Sommer 2021 wurde eine veraltete Nutzfläche des Betriebs mit der Industriebodenbeschichtung MC-DUR TopSpeed beschichtet. Auch zwei Jahre später ist Inhaber Johannes Grewer sehr zufrieden mit dem Ergebnis der Sanierungsarbeiten.
Bauchemie
Bei der Sanierung von stark beanspruchten Bodenflächen in Handwerk und Industrie sind Schnelligkeit und Robustheit gefragt. Mit der auf der KineticBoost-Technology basierenden Industriebodenbeschichtung MC-DUR TopSpeed der MC-Bauchemie können solche Flächen laut Hersteller aufgrund der Schnelligkeit sowie der guten Feuchte- und Temperaturunempfindlichkeit des Materials bereits nach kurzer Zeit wieder in Betrieb gehen – so auch bei einer Schreinerei im Ruhrgebiet. Foto: MC-Bauchemie

Bereits seit mehr als 50 Jahren ist die Zimmerei und Dachdeckerei Grewer eine Institution in Bottrop. Im Jahr 1971 als Bernhard Grewer GmbH gegründet, baute Inhaber Bernhard Grewer durch gute und zuverlässige Arbeit bereits nach kurzer Zeit eine erfolgreiche Firma auf. 2007 wurde die Zimmerei zusätzlich um eine Dachdeckerei ergänzt, was das Leistungsportfolio deutlich erweiterte. Haupttätigkeiten heute sind vor allem sämtliche Arbeiten rund um das Dach, aber auch das Erstellen von Holzrahmenbauhäusern.

Nach vielen Jahren der Nutzung musste ein veralteter Betonuntergrund in der Zimmerei und Dachdeckerei neu beschichtet werden. Die zu sanierende Fläche von etwa 120 m² lag im Fertigteilbereich der Zimmerei, der sogenannten Abbundstraße. Dort werden konstruktive Vollholzprodukte gefertigt, die im Ingenieurholzbau verwendet werden.

Betonfläche über Jahre stark verschlissen

Zudem wird auf der Fläche Holz abgebunden, das heißt, es finden vorbereitende Maßnahmen, wie Anreißen, Zuschnitt und die weitere Bearbeitung des Materials statt. Aus diesem Grund war die Betonfläche über die Jahre stark verschlissen und ähnelte teilweise einer Waschbetonoberfläche. Gleichzeitig gab es einige kleinere Ausbrüche und Fehlstellen. In erster Linie sollte der in die Jahre gekommene Boden aufbereitet und so die Reinigungsfähigkeit verbessert werden, die auf dem alten Betonuntergrund nicht mehr gegeben war.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Mitarbeiter (m/w/d) für Vertriebs-Aussendienst, Ratingen  ansehen
Ingenieur*in / Fachplaner*in für Technische..., Pinneberg  ansehen
Baumaschinenführer/ Mechatroniker als..., Dortmund, Bochum, u.a.  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Bauchemie
Neben der guten chemischen Beständigkeit und der mechanischen Belastbarkeit war auch die gute Reinigungsfähigkeit ein Entscheidungskriterium für MC-DUR TopSpeed. Foto: MC-Bauchemie

Ziel war die Herstellung eines ebenen Bodens, der keine Stellen hat, an denen sich Sägespäne und Schmutz dauerhaft sammeln können. Zugleich musste der Boden aus Gründen der Arbeitssicherheit eine gewisse Rutschfestigkeit aufweisen und ebenso mit schweren Geräten, bei denen es zu hohen Punktbelastungen kommt, befahrbar sein.

Zum Zeitpunkt der Instandsetzung war der Bereich im Ausbau und nur einseitig vor der Witterung geschützt. Dies machte die Sanierungsarbeiten zu einer echten Herausforderung. Die Beschichtungsarbeiten sollten daher möglichst schnell abgeschlossen werden und die Fläche rasch wieder begehbar sein, damit der Ausbau so bald wie möglich fertiggestellt und teure Ausfallzeiten minimiert werden konnten.

Bei Temperaturen von 2 bis 35 °C verarbeitbar

Die passende Lösung bot die Industriebodenbeschichtung MC-DUR TopSpeed der MC. Basierend auf der KineticBoost-Technology, härtet das Reaktionsharz besonders schnell und weitgehend unabhängig von Feuchte- und Temperatureinfluss aus. So kann MC-DUR TopSpeed bei Temperaturen von 2 bis 35 °C verarbeitet und die beschichtete Fläche bereits nach circa zwei Stunden überarbeitet, betreten und genutzt werden – ein großer Vorteil bei den widrigen Witterungsbedingungen zum Zeitpunkt der Sanierungsarbeiten.

Auch gibt es bei Produkten mit der KineticBoost-Technology, im Gegensatz zu klassischen Reaktionsharzen, keine verlängerten Aushärtezeiten bei niedrigen Temperaturen, die die Stillstandszeit deutlich erhöhen. In Kombination mit der guten chemischen Beständigkeit, der besonders hohen Abriebfestigkeit und der mechanischen Belastbarkeit ist MC-DUR TopSpeed laut Hersteller ideal für stark beanspruchte Bereiche wie hier im Fertigteilbereich der Zimmerei und Dachdeckerei geeignet.

Erwartungen mehr als erfüllt

Johannes Grewer ist auch 24 Monate nach Beendigung der Sanierungsarbeiten sehr zufrieden. "Meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt. Auch nach knapp zwei Jahren der Nutzung sieht der Boden aus wie am ersten Tag. Es gibt weder Beschädigungen noch Abnutzungserscheinungen. Obwohl bei regelmäßigen Wartungsarbeiten Öl auf die Beschichtung kommt, gibt es keine Verfärbungen. Allein schon die enorme Verbesserung der Reinigungsfähigkeit spart viel Zeit ein", betont Grewer und fügt hinzu: "Tatsächlich planen wir zurzeit, einen weiteren Bereich mit MC-DUR TopSpeed zu beschichten, dieses Mal in der Fahrzeughalle und im Verladebereich."

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen