Brücken bauen mit System

Modulares System für maximale Anpassung

Peri Gerüstbau
Bis zu 30 m hohe Variokit-Schwerlasttürme dienen als Lehrgerüst bei der Herstellung der Brückenrandfelder. Ein Stiel trägt hierbei etwa 600 kN Last. Fotos: Peri

VILA REAL/PORTUGAL (ABZ). - Der neue Variokit-Schwerlastturm wird derzeit als Lehrgerüst beim Bau der Autobahnbrücke über den Rio Sordo eingesetzt – 30 m hoch und mit Stiellasten bis zu 600 kN. Durch die Verwendung von mietbaren Systembauteilen des Variokit-Ingenieurbaukastens konnte Peri für die Überbauschalung und das Traggerüst eine kostengünstige Lösung erarbeiten.

Die Autobahn A4 führt im Norden Portugals von Porto an der Atlantikküste in Ostrichtung bis nach Bragança an der spanischen Grenze. Die Trassenführung durch das Marão-Gebirge erfordert zur Querung des Sordo-Tals bei Vila Real den Bau einer neuen Autobahnbrücke. Diese wird als 412 m lange Fünf-Feld-Brücke mit zwei getrennt geführten Überbauten ausgeführt. Die knapp 20 m breiten und 3,60 m hohen Spannbeton-Hohlkästen werden dabei mit zwei unterschiedlichen Baumethoden hergestellt: die drei mittleren Brückenfelder im Freivorbauverfahren und die jeweiligen Randfelder auf Lehrgerüst.

Die portugiesischen Peri-Ingenieure boten für die Herstellung aller Bauwerksteile eine umfassende Schalungs- und Gerüstlösung: Vario-Elemente und CB-Konsolen bildeten die Kletterschalung für die Brückenpfeiler, für die Pfeilertische dienten hängend eingesetzte SB Stützböcke als Traggerüst und zum Schalen des Anfängers für den Freivorbau wurde das Vario-Träger-Wandschalungssystem verwendet. Überbauschalung und Lehrgerüst für die vier Randfeldabschnitte basieren auf dem Peri-Variokit Ingenieurbaukasten. Bei der Planung war zu berücksichtigen, dass sich ein Überbau von 16 m auf 19,40 m Breite aufweitet. Als Lehrgerüst setzt die Baustelle Variokit-Schwerlasttürme ein – 6 m bis 30 m hoch, mit Tragfähigkeiten von jeweils bis zu 2500 kN. Die VST-Türme sind in der Regel als vierstielige Einzeltürme ausgebildet, welche die 72 m lange Überbauschalung an definierten Lasteinleitungspunkten mit Achsabständen zwischen 10 m und 24 m unterstützen. In Querrichtung betragen die Turmabmessungen jeweils 2,00 m, in Längsrichtung zwischen 2,00 m bis 7,50 m – je nach topografischen und statischen Anforderungen. In besonders hoch belasteten Bereichen sorgen zusätzliche Vorsatzstiele im Achsabstand von 37,5 cm für eine partielle Erhöhung der Tragfähigkeiten. Die partielle Anpassung an die abzutragenden Lasten minimiert den Material- und damit auch den Montageaufwand für das Lehrgerüst deutlich.

Aufgrund des modular aufgebauten VST-Systems ist es möglich, die Tragkonstruktion in allen Belangen an die Baustellenerfordernisse anzupassen. So können die Abstände der Fachwerkträger in Querrichtung und die Unterstützungsabstände in Längsrichtung variabel festgelegt werden. Dieses führte zu einer Optimierung des statischen Gesamtsystems. Darüber hinaus lassen sich alle Einzelstiele an die unterschiedlichen Aufstandsflächen und an die Geometrie der Überbauschalung anpassen. Auch ein Umbauen von Brückenpfeilern ist dadurch mit Systembauteilen möglich.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Landschaftsarchitekt:in / Bauleiter:in (w/m/d) -..., Bremen  ansehen
Bauleiter (m/w/d) im Bereich Garten- und..., München  ansehen
Sachbearbeiter*in Gewässerbau in der Abteilung..., Giessen  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Peri Gerüstbau
Die 2 m breiten Traggerüstscheiben sind in Längsrichtung über Schwerlastspindeln und Richtstützen zu Lasttürmen verbunden.

Die Lehrgerüst-Montage erfolgt mit variablen 1,25 m bis 10,25 m hohen Scheiben. Diese wurden als Einheit vormontiert auf die Baustelle geliefert und vor Ort am Boden zu Turmsegmenten ergänzt. Zum Aufrichten und Aufstocken wird der Kran genutzt. Exakt positioniert und mit Schrauben und Bolzen fixiert wird von sicheren Peri-Up-Arbeitsplattformen aus. Diese werden gemeinsam mit den VST-Türmen kontinuierlich fortgebaut.

Die Peri-Ingenieure kombinieren den Variokit-Schwerlastturm mit dem Peri-UP-Rosett-Modulgerüst. Beiden Baukastensystemen liegt ein metrisches Raster zugrunde. Entsprechende Adapterelemente sorgen für eine montagefreundliche Verbindung – und somit für eine optimal aufeinander abgestimmte Zugangstechnik mit Treppen und Leitern sowie entsprechende Arbeitsebenen. Das steigert die Sicherheit auf der Baustelle und ermöglicht dadurch eine rasche Montagefolge und beschleunigte Umsetzvorgänge innerhalb der vier Bauabschnitte.

Der neue VST-Schwerlastturm von Peri (VST = Variokit-Schwerlastturm) dient als Traggerüst im Großbrücken- und Ingenieurbau. Das modulare System lässt sich für Höhen bis 40 m äußerst flexibel als Scheibe, Turm oder Rüstturmscheibe montieren. Als Teil des Variokit-Ingenieurbaukastens setzt Peri auch beim Schwerlastturm auf vielfältig verwendbare Systembauteile, die komplett mietbar sind. Bolzen und Schrauben als standardisierte Verbindungselemente erlauben eine einfache und rasche Montage. Sonderteile und aufwändige Schweißkonstruktionen vor Ort sind hierbei überflüssig.

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen