Coalsi

Hilfe gegen Kanalgerüche

Messen und Veranstaltungen
Geruchsfilter von Coalsi wirken auf mechanische, biologische und chemische Weise – ihr Einsatz gilt als gesundheitlich unbedenklich. Foto: coalsi

Großhelfendorf (ABZ). – Besonders in der warmen Jahreszeit bringt der Kanalgeruch Handlungsdruck.

Denn kaum rückt der Sommer in greifbare Nähe, gehen bei den Behörden Beschwerden über Geruchsbelästigung aus der Kanalisation ein. Kein Wunder: Die Kombination aus höheren Temperaturen und geringeren Niederschlagsmengen sorgt für ein eifriges Bakterienwachstum.

Coalsi hat das Lieferprogramm jetzt um Spezialfilter erweitert, die gezielt bestimmte Geruchsbildner neutralisieren. Auf der IFAT am Stand B3.428 informiert der Hersteller über die neue kostengünstige Lösung.

Die umweltfreundliche Art, dem Gestank zu begegnen, ist, Bakterien gegen Bakterien ins Feld zu schicken. Die mit speziellen Mikroorganismen fermentierten Hybridmatten von Coalsi filtern nach Unternehmensangaben die Geruchsstoffe, sodass der Kanal weiterhin "atmen" kann.

Die Mikroorganismen verstoffwechseln die Geruchsbildner; aber auch auf chemischer und physikalischer Ebene wirkt der Filter. Wichtig ist die Einlage aus Aktivkohle: Der feinporige Kohlenstoff wirkt katalytisch und neutralisiert dadurch viele Geruchsbestandteile. Die positive Wirkung der Dreifachfiltrierung bestätigt etwa die Stadt Hockenheim, die mit den Coalsi die Geruchsbelästigung aus dem Kanal deutlich reduzieren konnte.

Die Hybridmatte, die Coalsi standardmäßig in seinen Produkten einbaut, reduziert die Emission von belasteter Abluft um bis zu 90 %.

Für die Härtefälle, etwa starke Gerüche nach Fett, Fisch oder Schwefelwasserstoff, kommen die Spezialfiltermatten zum Einsatz:

  • Spezialmatte gegen Schwefelwasserstoff, etwa für hefehaltiges Abwasser
  • Spezialmatte gegen Basen, z. B. Amoniak in der Fischindustrie, aus der Papierproduktion oder bei öffentlichen Toiletten
  • Spezialmatte gegen Säuren
  • Kombination aus der Standard-Hybridmatte mit allen drei Spezialmatten

    Dadurch, dass die Spezialmatten auch seriell und parallel genutzt werden können, lässt sich für jede Geruchssituation und Industrie eine passende Kombination finden. Der Coalsi Mehrfachkammerfilter kann bis zu acht Matten aufnehmen. „Für fast jedes Problem gibt es die passende Lösung. Unangenehmer Geruch aus Abwasser- und Fertigungsanlagen sollte für Bürger, Kommunen und Verursacher kein Thema mehr sein; egal zu welcher Jahreszeit,“ sagt Bethge. Die Filtermatten finden in Straßenkanalfiltern, Straßenablauffiltern, Mehrfachkammerfiltern und im „Volumenmax“ Verwendung, bieten einen diffusionsoffenen Gasaustausch und sind erwiesenermaßen hochwirksam. Weitere Informationen gibt es auf der IFAT am Stand B3.428.

 

    ABZ-Stellenmarkt

    Relevante Stellenangebote
    Regionalplaner (m/w/d), Raumplaner (m/w/d),..., Jever  ansehen
    Ingenieur*in für den Stadtbezirk Mitte (m/w/d), Stuttgart  ansehen
    Straßenwärtermeister*in oder..., Mönchengladbach  ansehen
    Alle Stellenangebote ansehen
    Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

    Ausgewählte Unternehmen
    LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

    Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

    ABZ-Redaktions-Newsletter

    Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

    Jetzt bestellen