Grüne Weiterentwicklung

Nachhaltige Dämmung aus Biomasse vorgestellt

Holzgünz (ABZ). – Ein Plus an Nachhaltigkeit bei bewährter Dämmqualität: Das bietet die neue Dämmung GreenPor der Joma Dämmstoffwerk GmbH aus Holzgünz, wie das Unternehmen verspricht. Die jüngste Produktneuheit des Allgäuer Qualitätsherstellers ist die grüne Weiterentwicklung des Hochleistungsdämmstoffes AirPor.
Joma Baustoffe
Ein Plus an Nachhaltigkeit bietet die neue, nach REDcert2-zertifizierte GreenPor-Dämmung von Joma, wie der Hersteller verspricht. Abb.: Joma

Sie bestehe aus Biomasse und damit aus nachwachsenden Rohstoffen. So dämme GreenPor den Verbrauch von fossilen Rohstoffen ein und reduziere auch CO2-Emissionen. GreenPor ist laut Herstellerangaben als Fassadendämmung, als Flachdach- und Gefälledachdämmung sowie als Trittschall- und Estrichdämmung erhältlich. Der bewährten AirPor-Dämmung steht die Innovation aus Holzgünz in nichts nach, vielmehr glänzt sie mit denselben Spitzenwerten bei der Dämmwirkung, den gewohnt einfachen Verarbeitungsparametern und 100 % Recyclingfähigkeit.

Die REDCert Gesellschaft zur Zertifizierung nachhaltig erzeugter Biomasse GmbH mit Sitz in Bonn hat die GreenPor-Dämmung von Joma mit dem Nachhaltigkeitszertifikat REDcert2 für die stoffliche Nutzung von Biomasse ausgezeichnet, wie der Hersteller betont. "Ungeachtet der aktuellen Baupreisentwicklungen wird der verantwortungsbewusste und nachhaltige Umgang mit der Umwelt auch im Gebäudesektor ein immer wichtigeres Thema.

Der wichtigste Schlüsselfaktor bleibt dabei nach wie vor die vernünftige Dämmung von Gebäuden zur Minimierung des Energieverbrauchs. Klar, dass hier die Nutzung von regenerativen Rohstoffen immer wichtiger wird. Mit unserer neuen GreenPor-Dämmung kombinieren wir beides und ergänzen unser Produktportfolio somit um eine besonders nachhaltige und zertifizierte Dämmlösung", sagt Matthias Mang, Geschäftsführer der Joma Dämmstoffwerk GmbH.

Aufgrund ihrer guten thermischen Eigenschaften sei die verwendete Biomasse besonders gut dafür geeignet, Wärmeverluste und damit auch den Energieverbrauch für Heiz- und Kühlzwecke zu reduzieren. Die Neuheit GreenPor besteht zu 100 % aus nachwachsenden Rohstoffen und verursacht somit weniger Umweltbelastungen als synthetische oder mineralische Dämmstoffe.

Wie schon die AirPor-Dämmung von Joma ist GreenPor zu 100 % recyclingfähig, betont das Unternehmen. Die GreenPor-Dämmstoffplatten sind in Stärken bis 80 mm und Rohdichten zwischen 10 und 30 kg/m³ erhältlich. Mit den Wärmeleitstufen 032, 034, 035, 037, 040 und 045 schützt die Neuheit aus Holzgünz besonders wirksam vor Wärmeverlusten. Weiterer Pluspunkt in der Praxis: Die Formate können individuell angepasst werden und werden maßgenau gefertigt. Die einfache Handhabung und Verarbeitung sparen Zeit und Geld auf der Baustelle.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Bauleiter und Oberbauleiter/in im Straßen- und..., Leipzig, Halle  ansehen
Bauleiter (m/w/d) für Abbruch- und Erdarbeiten, Haltern am See  ansehen
Gerüstbauer – auch als Quereinsteiger , Ochtendung  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen