Innovativer Forschungscampus

Porr und Siemens Healthineers feiern Richtfest

München (ABZ). – Porr realisiert für Siemens Healthineers in Forchheim nach eigenen Angaben einen hochmodernen Forschungscampus. Mit einem Gesamtvolumen von 350 Millionen Euro ist das Projekt laut Unternehmen die größte Investition in einen Neubau in der Geschichte von Siemens Healthineers.
Porr Bau Unternehmen
Richtfest des High Energy Photonics (HEP) Center von Siemens Healthineers in Forchheim. Foto: Siemens Healthineers

Das High Energy Photonics (HEP) Center soll sowohl die Forschung und Entwicklung als auch die Produktion von Medizintechnik-Komponenten für Computertomografen und Röntgenverfahren beherbergen. Als Totalunternehmerin ist die Porr Industriebau von der Planung bis zur Fertigstellung für das zukunftsweisende Projekt verantwortlich. "Wir freuen uns, für ein namhaftes Unternehmen wie Siemens Healthineers, ein visionäres und nachhaltiges Projekt zu realisieren. Dieses smarte Technologiecenter wird von uns ganzheitlich mit Building Information Modelling umgesetzt", sagt Karl–Heinz Strauss, CEO bei Porr, beim Richtfest Ende Oktober 2021 im bayerischen Forchheim.

Porr Industriebau realisiert das Projekt seit der Entwurfsplanung Anfang 2020 und verantwortet auch das gesamte Bauvorhaben als Totalunternehmerin. Der Forschungscampus wird mittels des LEAN-Ansatzes umgesetzt. Die pde Integrale Planung, ein Tochterunternehmen der Porr, hat die BIM-Koordination übernommen und begleitet die Gebäudezertifizierung nach LEED Silver. Schon im Oktober 2020 folgte demnach auf die Pre-Construction-Phase, die Pfahlgründung. Die Ausführung soll bis Ende 2022 abgeschlossen werden. So können die Expertinnen und Experten von Siemens im Jahr 2023 bereits medizinische Geräte im neuen Gebäudekomplex entwickeln und produzieren. Der Bauablauf wird mit Drohnenerkundungen, der intelligenten Verknüpfung von 3D-Modellen und 2D-Details sowie mit entsprechenden Simulationen unterstützt. Diese Dokumentation sichert in Folge einen nachhaltigen Gebäudebetrieb und ein optimales Facility Management.

Mit dem neuen Forschungscampus in Forchheim will Siemens Healthineers die Fertigung, Forschung und Entwicklung sowie die Logistik von Röntgenröhren und Generatoren bündeln. Diese Komponenten sind Hauptbestandteile moderner Computertomografen, Angiographie- und Röntgensysteme. "Mit dem High Energy Photonics Center schaffen wir jetzt eine der modernsten und nachhaltigsten Anlagen für die Entwicklung und Fertigung von Medizintechnik-Komponenten in Europa und darüber hinaus", sagt Bernd Montag, CEO von Siemens Healthineers. Die neue Fabrik soll vollständig digital vernetzt sein und über hochautomatisierte Anlagen verfügen, die künftig helfen sollen, die Produktionskosten zu reduzieren, die Qualität der Produkte zu erhöhen und ausreichend Kapazitäten für weiteres Wachstum bereit zu stellen. Ein eigens entwickeltes Energiekonzept soll einen nahezu CO2-neutralen Betrieb des Gebäudekomplexes ermöglichen.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Straßenwärterinnen / Straßenwärter (w/m/d) , Unna   ansehen
Ingenieure / Techniker (m/w/d) Elektrotechnik, Braunschweig  ansehen
Projektplaner* Wind & Solar, Berlin, Dortmund, Hamburg,...  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen