Innovatives System

Bauer stellt Weltneuheit für den Tunnelbau vor

Schrobenhausen (ABZ). – Jüngst stellte die Bauer Maschinen GmbH eine Weltneuheit vor, die künftig völlig neue Einsatzmöglichkeiten bei der Herstellung von Schlitzwänden eröffnen soll: das Bauer-Cube-System. Das innovative Fräsensystem wurde laut Bauer zusammen mit einem strategischen Partner, dem belgischen Tunnelbauexperten Denys, entwickelt.
Bauer Tunnelbau
Das neue Bauer Cube System wurde exakt in Container-Abmessungen entwickelt. Foto: Bauer Maschinen

"Konzipiert ist es als ein elektrisch angetriebenes Fräsensystem, in dem zwar jede Menge bewährtes Know-how von Bauer steckt, das aber völlig neu aufgebaut ist", erläutert Dr. Rüdiger Kaub, Geschäftsführer der Bauer Maschinen GmbH. Der Clou sei, dass das ganze System exakt in Container-Abmessungen entwickelt wurde. Damit könne es beispielsweise in Mikrotunneln mit kleinen Durchmessern von nur 3,8 m problemlos eingesetzt werden.

"Stellen Sie sich vor, Sie planen eine neue U-Bahnlinie in einer dichtbesiedelten Metropole. Eigentlich möchten Sie die neue Linie so planen, dass Sie die Fahrgäste genau da ein- und aussteigen lassen können, wo diese auch hinwollen. Die neuen U-Bahnhöfe müssten also genau da sein, wo jetzt schon große Bürokomplexe stehen, wo sich ein großes Shopping-Center oder das Stadtzentrum befindet.

Genau dort können Sie diese U-Bahnhöfe mit der bis dato existierenden Technik nur sehr schwierig oder aber gar nicht bauen. Mit unserem BauerCube System gelingt das aber nun, es kann genau dort zum Einsatz kommen, wo die neue U-Bahnstation entstehen soll: Untertage – unter der bereits existierenden Bebauung", so Rüdiger Kaub. Das eröffne Planern und Architekten völlig neue Möglichkeiten. Auch der unterirdische Ausbau von Städten, die Errichtung von Trinkwasserspeichern oder die Verlagerung von Cloud-Servern samt der notwendigen Kühltechnik unter die Erde sind denkbare Einsatzmöglichkeiten. "All das verdeutlicht das große Potential für unser Cube-System", so Rüdiger Kaub weiter.

Die Auswirkungen von Baustellen für den Verkehr, die Geschäfte und vor allem für die Anwohner reduzierten sich auf ein Minimum, schließlich brauche das minimal-invasive Cube-System einen vergleichsweise kleinen Zugang zu einem bereits bestehenden Mikro- beziehungsweise Hilfstunnel, erklärt das Unternehmen. Die eigentlichen Arbeiten fänden im Untergrund statt, unsichtbar. Durch den Elektroantrieb verringere sich außerdem der ökologische Eingriff einer Fräsbaustelle ganz erheblich. Auch in logistischer Hinsicht bieten die kompakten Abmessungen des Systems einen großen Vorteil: Statt eines aufwändigen Schwertransports werden die einzelnen Elemente des Bauer Cube Systems als handelsübliche Container problemlos an ihren Einsatzort transportiert. Das System setze damit auch neue Maßstäbe ich Sachen Nachhaltigkeit.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Städtischen Baudirektor (m/w/d) bzw. Stadtbaurat..., Nordenham  ansehen
Bauingenieurin (d/m/w) Fachrichtung Tiefbau, Buxtehude  ansehen
hauptamtliche Betreuungskraft, Heide, Kreis Dithmarschen  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen