Intelligenter Maschinen-Einsatz in der Landwirtschaft

Föstl setzt auf neue i-Raupe von Komatsu

Markt Schwaben (ABZ). – Neue Wege gehen in der Landwirtschaft, das will Georg Föstl mit der kürzlich angeschafften Planierraupe D61PXi von Komatsu. Erworben hat er sie aus dem Hause Kuhn Baumaschinen.
Komatsu Baumaschinen
Bei der Abholung der neuen Komatsu-Raupe des Typs D61PXi waren vor Ort (v. l.): Georg Föstl, Alexander Esterl, Gebietsverkaufsleiter bei Kuhn Baumaschinen, Sohn Benedikt und Mitarbeiter Ludwig Huber. Foto: Kuhn Baumaschinen

Der zukunftsorientierte Lohnunternehmer ist seit bald 18 Jahren im Landkreis Ebersberg als Partner für Landwirtschaft und Erdbau tätig. Um seine Auftraggeber noch effektiver und umfangreicher bedienen zu können, setzt er nun auf iMC – eine neue intelligente Technologie von Komatsu.

Der gelernte Landwirt Georg Föstl bietet sämtliche Dienstleistungen rund um die Landwirtschaft an. "95 Prozent meiner Kunden sind Stammkunden, mit denen ich seit Jahren vertrauensvoll zusammenarbeite", erklärt Föstl. Für seine Kunden pflügt, sät, schwadet, häckselt und transportiert er Güter. Auch wird in Silos verdichtet und in Großpacken gepresst. All diese Leistungen bietet Förstl seinen Kunden an – und zwar mit eigenen Maschinen und Fahrzeugen, mit Traktoren von 25 bis 420 PS, über sämtliche Säh- und Erntemaschinen bis hin zur neu erworbenen Komatsu-Raupe des Tps D61PXi.

Die neue Raupe soll unter anderem in Biogasanlagen zum Einbau von Häckselgut eingesetzt werden. Dafür bekommt die Maschine beschichtete Pads, in Form von Gummiaufsteckplatten, um den Boden und das Material nicht zu beschädigen. Die i-Technologie soll neben dem Verdichten dabei helfen, das ideale Gefälle der Oberfläche zu erreichen, um etwa den Wasserablauf in die richtige Richtung zu steuern. Hauptsächlich werde die Raupe für die wachsende Sparte Erd-, und Tiefbau des Unternehmers eingesetzt. Seit etwa fünf Jahren ist der Unternehmer auch in diesem Bereich tätig und arbeitet mit größeren Bauunternehmen zusammen, für die er den Abtransport und den Einbau von Humus- und Oberbodenabtrag übernimmt. Ein besonderes Augenmerk legte der Unternehmer auf die Benutzerfreundlichkeit und Übersichtlichkeit der Maschine und auf die integrierte GPS-Steuerung. Bei Kuhn Baumaschinen hat er die für ihn passende Raupe gefunden. Die Neuheit testete er auf dem Demogelände in Hohenlinden und war nach eigener Aussage sofort überzeugt.

Denn Planierraupen von Komatsu mit intelligenter Maschinensteuerung führen in der Automatik-Betriebsart nicht nur das Grobplanum sondern auch hochpräzise Feinplanierarbeiten aus. Die bislang am Schild installierten Komponenten der Maschinensteuerung wurden durch eine ab Werk installierte GNSS-Antenne auf dem Kabinendach, eine moderne inertielle Messeinheit (IMU+) und Zylinder mit Hubwegsensoren ersetzt. Das tägliche An- und Abbauen von Antennen und Kabeln am Schild entfällt ebenso und der damit verbundene Verschleiß der Komponenten. Auch von der Beratung und Betreuung vom Kuh-Baumaschinen-Team ist Föstl überzeugt.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Projektleitung (m/w/d) kommunaler Straßenbau und..., Achim  ansehen
Ingenieur/-in für den Garten- und Landschaftsbau /..., Berlin  ansehen
Landschaftsarchitekt:in / Bauleiter:in (w/m/d) -..., Bremen  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen