Lokal CO2-emissionsfreier Verkehr etablieren

Kastenwagen in zwei Längen verfügbar

Stuttgart (ABZ). – Mercedes-Benz Vans setzt nach eigenen Angaben ein weiteres Zeichen für den lokal CO2-emissionsfreien Verkehr: Nach den Baureihen im mittleren und großen Van Segment sind zeitnah auch die Fahrzeuge der kompakten Van-Klasse in vollelektrischen Varianten bestellbar.
Mercedes-Benz Elektromobilität Nutzfahrzeuge
Als Tourer für die gewerbliche Personenbeförderung gibt es den eCitan zunächst in der Länge "Kompakt", die Langversion erscheint zu einem späteren Zeitpunkt. Foto: Mercedes-Benz Vans

Im gewerblich positionierten Bereich startet der eCitan als Kastenwagen in zwei Längen von 4498 mm als Kompakt- und mit 4922 mm in der Langversion. Als Tourer (Stromverbrauch kombiniert: 19,16 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km) für die gewerbliche Personenbeförderung gibt es ihn zunächst in der Länge "Kompakt", die Langversion erscheint zu einem etwas späteren Zeitpunkt. Die Reichweite beträgt je nach Typ zwischen 280 und 284 km nach WLTP. Damit entspricht sie den Bedürfnissen von gewerblichen Nutzern, die Small-Van-Modelle häufig als Kurier-, Shuttle und Lieferwagen im Stadtgebiet einsetzen.

An Schnelladestationen ist die 45-Kilowattstunden-Batterie mit dem installierten 80 Kilowatt-DC-Lader binnen 38 Minuten von 10 auf 80 % (State of Charge) aufgeladen. Pluspunkt: Das Ladevolumen und die Zuladung sind vergleichbar zu den konventionell angetriebenen Citan Modellen. Beim kompakten Kastenwagen sind es 2,9 m³ und bis zu 544 kg, bei der Langversion 3,7 m³ und bis zu rund 722 kg. Gleichzeitig feiert der Citan mit langem Radstand bereits seinen Verkaufsstart und ergänzt ab sofort das Modellangebot von Mercedes-Benz Vans für den innerstädtischen Liefer- und Serviceverkehr. Er startet als Kastenwagen. Tourer und Mixto folgen später.

Im September 2021 hat Mercedes-Benz Vans den Citan eingeführt, der bei den Kunden sehr gefragt ist. Jetzt folgt mit dem eCitan die vollelektrische Variante. Sie bietet ohne Abstriche alle Vorteile des konventionell angetriebenen Small-Vans. Kompakte Außenmaße bei großem Platzangebot und hohem Ladevolumen eröffnen vielfältige Nutzungsmöglichkeiten im innerstädtischen Verteiler-, Service- und Shuttleverkehr.

Eine weit öffnende Schiebetür und eine niedrige Ladekante von 57 cm ermöglichen einen komfortablen Zugang zum Innenraum und ein einfaches Beladen des Fahrzeugs. Da Schiebetüren besonders in engen Parklücken sehr praktisch sind, ist auf Wunsch eine zweite erhältlich. Auch über das Heck ist der Laderaum gut zugänglich. Die beiden Teile der Hecktür lassen sich in einer 90-Grad-Stellung arretieren und um bis zu 180° zur Seite schwenken. Optional ist eine Heckklappe erhältlich. Neben der festen Trennwand (mit und ohne Fenster) zwischen Fahrerkabine und Laderaum steht auch eine schwenkbare Lösung zur Wahl. Ein Gitter auf der Beifahrerseite lässt sich um 90° drehen, zum Fahrersitz schwenken und verriegeln. Der Beifahrersitz ist klappbar. So entsteht eine ebene Fläche für den Transport besonders langer Gegenstände. Die Laderaumlänge beträgt dann 3,05 m beim Kompaktmodell und 3,41 m bei der Langversion. Auch eine Anhängerkupplung ist verfügbar.

Lokal emissionsfreie Personenbeförderung

Im Gegensatz zum Kastenwagen, der für den gewerblichen Gütertransport optimiert ist, ist der eCitan-Tourer ein Spezialist für die lokal emissionsfreie Personenbeförderung. Der Tourer besitzt bereits serienmäßig eine Heckklappe mit Heckscheibe und eine zweite seitliche Schiebetür. Alternativ gibt es für ihn auch die Hecktüren. Die Sitzbank im Fond kann im Verhältnis 1/3 zu 2/3 geteilt und umgelegt werden. Zahlreiche Ablagen und Fächer erleichtern die Nutzung des eCitan Tourer im Alltag. Optional lassen sich beim eCitan Tourer im Fond Tische aus den Lehnen der Vordersitze klappen – praktisch als Schreibunterlage für Passagiere der zweiten Sitzreihe oder für einen Snack. In diese Tische sind Cup-Holder integriert. Eine weitere Tourer-spezifische Sonderausstattung sind die Pompadourtaschen unten an den Lehnen der Vordersitze.

Serienmäßig sind im eCitan PRO ferner das Mercedes-Benz-Audiosystem, ein höhenverstellbarer Fahrersitz, eine Klimaanlage, elektrische Fensterheber vorne mit Komfortfunktion sowie ein Kunststoffboden im Laderaum. Das optionale Design-Paket-Interieur bietet weitere hochwertige Ausstattungsdetails wie ein Zierteil im Instrumententräger in Hochglanzschwarz, Chromrahmen an den Belüftungsdüsen im Instrumententräger und an den Lautsprechern sowie verchromte Türgriffe im Innenraum.

Der Elektromotor des eCitan hat eine Peakleistung von 90 kW (122 PS). Das Maximaldrehmoment von 245 Nm steht konzeptbedingt bereits beim Anfahren zur Verfügung. Dies ermöglicht eine besonders kraftvolle Beschleunigung aus dem Stand. Die Lithium-Ionen-Batterie sitzt im Unterboden crashgeschützt vor der Hinterachse. Sie hat eine nutzbare Kapazität von 45 kWh. In den insgesamt acht Batteriemodulen arbeiten Pouchzellen.

Onboard-Lader mit 11 kW oder optional 22 kW

Eine fremderregte Synchronmaschine (FSM) treibt die Vorderräder des eCitan an. Synchron heißt der Motor, weil sich der Rotor mit der Frequenz des Stator-Magnetfelds dreht. Die Frequenz wird in den wassergekühlten Frequenzumrichtern der Leistungselektronik an die Geschwindigkeitsanforderungen des Fahrers angepasst. Kunden haben die Wahl zwischen den Fahrprogrammen Comfort und ECO (reichweitenoptimiert) sowie drei Rekuperationsstufen (D-/D/D+).

In der Firma, zu Hause oder an öffentlichen Ladestationen kann der eCitan über den Onboard-Lader mit 11 kW oder optional 22 kW mit Wechselstrom (AC) aufgeladen werden. Die jeweilige Ladezeit für eine Vollladung hängt von der verfügbaren Infrastruktur und der länderspezifischen Fahrzeugausstattung ab. Wesentlich schneller als an einer Haushaltssteckdose erfolgt das Laden an einer Mercedes-Benz-Wallbox.

Und noch schneller geht es an Schnellladestationen mit Gleichstrom (DC). Abhängig vom Ladezustand (SoC – State of Charge) und der Temperatur der Hochvoltbatterie lädt der eCitan an einer entsprechenden Säule mit einer maximalen Leistung von bis zu 80 kW. Damit ist er in 38 Minuten von 10 bis 80 % SoC aufgeladen. Für das AC- und DC-Laden ist optional ein CCS-Kombistecker (Combined Charging Systems) erhältlich. Er befindet sich in der Front unter dem Mercedes Stern. Sicherheit ist nach Unternehmensangaben ein wesentlicher Markenwert von Mercedes-Benz. So kommt der eCitan auch mit einer umfangreichen Ausstattung an Fahrassistenz- und Sicherheitssystemen auf den Markt. Die Fahrassistenzsysteme unterstützen Fahrer in zahlreichen Situationen und beobachten auf Basis von Radarsensoren und Kameras den Verkehr und das Umfeld. Wenn nötig, können sie warnend und unterstützend eingreifen.

Neben den gesetzlich vorgeschriebenen Systemen ABS und ESP besitzt der eCitan serienmäßig das Mercedes-Benz-Notrufsystem. Es bietet gegenüber dem gesetzlich geforderten eCall zusätzliche Funktionen. So wird nicht in der jeweiligen Landessprache kommuniziert, sondern in der Sprache, die im Infotainmentsystem eingestellt wurde. Das ist beispielsweise hilfreich bei einem Notfall im Ausland. Die Mercedes-Benz Notrufzentrale verständigt dann die nächstgelegene Rettungsleitstelle.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Geschäftsführer, Bauleiter, Sprengberechtigte,..., Peißenberg  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen