Palfinger stellte neue Lkw-Arbeitsbühnen vor

Neue Materialien ermöglichen geringeres Gewicht

von: Burkhard BÜSCHER

KREFELD - Zwei neue Lkw-Arbeitsbühnen der 7,5-t-Klasse hat der Hersteller Palfinger Platforms kürzlich in Krefeld Journalisten vorgestellt. Die Arbeitsbühnen mit der Bezeichnung P230 und P300 ersetzen ihre Vorgängermodelle WT230 und WT300. Wobei das "P" für Palfinger und das "WT" für Wumag Teleskop steht, wie Geschäftsführer Stephan Kulawik erklärte.

. – In diesem Zusammenhang gab es auch ein wenig Geschichtsunterricht, indem der Geschäftsführer darauf hinwies, dass Palfinger Platforms 2009 durch die Verschmelzung der Wumag Elevant Gesellschaften mit Bison Palfinger entstanden ist. In den letzten Jahren seien 1230 der typischen Vermietermaschinen für den 7,5-t-Führerschein verkauft worden, verriet Kulawik. Damit meinte er die Modelle WT230, WT270, WT300, TKA28KS und TKA30KS, die schon seit zehn bis 16 Jahren im Programm sind. Jetzt ersetze man die sogenannte Premiumklasse von Palfinger mit den beiden neuen Lkw-Arbeitsbühnen P230 und P300. Im ersten Quartal 2012 sei schon die P300 KS auf den Markt gekommen. Von diesem Modell habe Palfinger schon über 150 Stück geliefert bzw. seien noch in der Bestellung. "Unsere Ziele waren, die marktführenden Produkte, die wir haben, noch zu verbessern", betonte der Manager. Das Ergebnis sei eine gesteigerte Leistung und höherer Kundennutzen. Vor die größte Herausforderung hätten den Krefelder Hersteller jedoch nicht die Kunden, sondern die Lkw-Industrie gestellt. Mit der neuen Abgasnorm Euro 6 seien die Lkw-Chassis bis zu 180 kg schwerer geworden. Kulawik: "Das hat uns quasi dazu genötigt, alte Methoden, alte Verfahren, alte Materialien komplett über Bord zu werfen und ganz neu anzufangen."

Als neue Materialien würden hochfeste Stähle und extrem dünne Blechquerschnitte verwendet, so der Geschäftsführer. Auch die Teileform spiele eine große Rolle. Beispielsweise habe bis vor zehn Jahren der Korbarm noch ein 4-Kant-Profil gehabt. Heute verwende man 8-Kant-Profile und könne damit doppelt soviel heben wie mit dem Vorgänger.

Palfinger arbeite mit den Hochschulen im Umkreis von Krefeld bei der Suche nach bezahlbaren neuen Werkstoffen eng zusammen. "Ich rede jetzt nicht von Kohlefaser. Das gibt es schon, ist aber für solche Geräte unbezahlbar." Man müsse immer die perfekte Kombination finden. Es gehe darum, soviel Gewicht wie möglich einzusparen, und die Bühne dabei so stabil wie möglich zu machen. Allein im Teleskopsatz seien bei den neuen Modellen fast 260 kg an Gewicht eingespart worden. Den Drehtisch habe Palfinger durch die Verwendung neuer Materialien um 73 kg erleichtert. Dabei bestehe nicht alles nur aus einem Material. Es gebe viele Materialien, die erst durch den kombinierten Einsatz zum Erfolg geführt hätten. Kulawik: "Es sind also viel mehr Komponenten vorhanden, um diesen Leichtbau zu gewährleisten." Es gehe darum, das Letzte "herauszukitzeln". Gerechnet werde in Zehntelmillimetern bei den Blechdicken. Insgesamt seien bei den neuen Modellen über 500 kg Gewicht eingespart worden. Besonders stolz ist Kulawik darauf, dass Palfinger bei der "Brot-und-Butter-Maschine" P230 als einziger Hersteller 600 kg Nutzlastreserve gewährleisten kann. D. h. vollgetankt und mit zwei Personen besetzt, böte die neue Lkw-Arbeitsbühne noch die Möglichkeit, zusätzlich 600 kg (bspw. ein Gerätekasten sowie Halterungen für Kettensägen usw.) mitzunehmen. Es gehe also nicht immer nur um Arbeitshöhe und Reichweite, sondern vielen Kunden sei auch die Gesamtmasse sehr wichtig.

Allerdings brauchen sich die neuen Modelle P230 und P300 bei Arbeitshöhe und Reichweite auf keinen Fall hinter Konkurrenzprodukten zu verstecken – im Gegenteil: Die P230 bietet eine Arbeitshöhe von 23 m, was einer Korbbodenhöhe von 21 m entspreche, sowie eine Reichweite von 17,60 m. Bemerkenswert, so der Geschäftsführer, sei die mögliche Korblast von 350 kg.

Die P300 arbeite mit einer Arbeitshöhe von 30 m, was einer Korbbodenhöhe von 28 m entspreche. Die Reichweite betrage 21 m, allerdings bei 100 kg Korblast. Nach Aussage von Kulawik ist sie die ideale Vermietermaschine.

Bei beiden Arbeitsbühnen machten clevere Lösungen das Arbeiten angenehmer. So verfügten sie beispielsweise über eine vollautomatische Abstützfunktion und beherrschen Funktionen wie "Home" oder "Memory". Alles bedienbar über moderne Bedienpulte mit wenig Tastern.

Vorbei seien die Zeiten, wo man in den Arbeitskorb in gebückter Haltung gehen musste. Heute sei ein aufrechter Gang durch die Tür möglich. Vor zehn Jahren sei eine neue Gerätereihe eingeführt worden, die sogenannte Jumboklasse. Der Name rührte, so Kulawik, von dem extrem langen Korbarm her, der ähnlich einem Rüssel beim Elefant bewegt werden konnte. Außerdem sei die Maschine extrem stark, geduldig und stabil, auch alles Eigenschaften des großen Säugetiers. Die Jumbos würden weltweit mit großem Erfolg, auch in Russland und China, verkauft. Bei der Konstruktion des neuen Hubarbeitsbühne P480, habe ein neues Team von Ingenieuren in den vergangenen drei Jahren mit viel Engagement neue Lastenhefte und Spezifikationen erstellt. Mit der neuen Baureihe "Jumbo Klasse NX" werde ein neues Kapitel im Kreis der modernsten Hubarbeitsbühnen aufgeschlagen. Die Kombination von innovativer Technologie, gewichtsoptimierter Konstruktion und konkurrenzloser Flexibilität in der Anwendung mache die neue Hubarbeitsbühne zum Universaltalent.

Das hydraulisch betriebene X-Jib zwischen Oberarm und Arbeitskorb verleiht der P480 mit 240° Bewegungsradius große Fähigkeiten, wenn es darum geht in luftigen Höhen präzise Positionen zu beziehen. Die Arbeitsbühne erreicht eine Höhe von 48 m und verfügt über eine Reichweite von 31,5 m. Sie markiert damit laut Kulawik einen Bestwert in ihrer Klasse. Die P480 Lkw-Arbeitsbühne wurde genauso wie die P230 und P300 jetzt auf der Apex Amsterdam gezeigt.

Palfinger stellte neue Lkw-Arbeitsbühnen vor

Die Nettozuladung der P230 beträgt 600 kg. Fotos (2): Palfinger Platforms
Blick in die Produktionshalle in Krefeld, wo eine P480 gebaut wird. Fotos(2): Büscher
Geschäftsführer Stephan Kulawik: \"Unsere Ziele waren, die marktführenden Produkte, die wir haben, noch zu verbessern.\"
Die P300 ist eine ideale Vermietermaschine.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Geschäftsführer, Bauleiter, Sprengberechtigte,..., Peißenberg  ansehen
Baggerfahrer (m/w/d), Kassel  ansehen
Service-Techniker (m/w/d) für Baumaschinen und..., Düsseldorf, Herne,...  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen