Seilzugangstechnik von Béal

Neuheiten für Arbeiten in der Höhe

Vienne/Frankreich (ABZ). – Béal ist nach eigenen Angaben einer der weltweit führenden Seilproduzenten für Kletterer und Seilzugangstechnik. Als Partner für Beschäftigte, die in der Höhe arbeiten, versorgt das französische Familienunternehmen den entsprechenden Fachhandel mit Persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz.
Messen und Veranstaltungen
Wer in der Höhe arbeitet, braucht eine Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz, auf die Verlass ist. Hersteller Béal stellt auf der A+A einige Neuheiten dafür vor. Foto: Béal

Auf der diesjährigen A+A präsentiert Béal neben seinen Seilen unter anderem zwei neue Gurte und einen neuen Helm.

"Solace" heißt eines der neuen Produkte, die auf der A+A in Halle 1 am Messestand D71 bei Béal zu sehen sein werden. Als Auffanggurt, der zugleich den seilunterstützten Zugang und die Arbeitspositionierung ermöglicht, ist dieser Gurt sehr effektiv beim Aufstieg. Bei der Entwicklung legte der Hersteller sein Hauptaugenmerk auf Ergonomie und Komfort sowie nachhaltige Materialien.

Schon länger bewährt hat sich laut Hersteller "Styx fast". Das ist ein leichter und kompakter Auffanggurt mit zwei Verbindungspunkten, der unkompliziert und schnell anzuziehen ist. Aufgrund seines guten Preis-Leistungs-Verhältnisses erfährt er laut Béal aktuell eine Renaissance.

Um seinem Anspruch gerecht zu werden, weitere Bereiche über den der Persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA) hinaus abzudecken, hat Béal etwa den Helm "Quantum" herstellen lassen. Das Besondere an ihm ist seine Anpassungsfähigkeit; er passt auf jeden Kopf.

"Wir fertigen alle textilen Produkte selbst, also zum Beispiel Klettergurte, Bänder, Schlingen oder Taschen", sagt Buffi Gollhardt, Sales Manager bei Béal für Deutschland und die Schweiz. "Weitere Bestandteile Persönlicher Schutzausrüstung lassen wir nach unseren hohen Maßstäben produzieren. Dabei steht unser Forschungs- und Entwicklungsteam in sehr engem Austausch mit Anwendern, Fachhandel und Herstellern."

So würden die Erfahrungen und Wünsche etwa von Höhenarbeiterinnen und -arbeitern in die Produkte und deren Passform und Handhabbarkeit einfließen. Die Zusammenarbeit von Béal mit Trainings- und Schulungszentren ist hierfür eine wesentliche Grundlage. "Wir bieten auch selbst Unterweisungen und Tragetests an und legen größten Wert auf die Rückmeldungen, die wir dadurch bekommen", sagt Gollhardt.

Ökologische Kriterien

All das passt zur Transformation, in deren Zusammenhang Béal derzeit bereits einen großen Teil des Weges erfolgreich beschritten hat. Bis Ende 2023 wird der neue nach ökologischen Kriterien erbaute Firmenhauptsitz in Vienne südlich von Lyon komplett bezogen sein. Und neben dem überarbeiteten äußeren Erscheinungsbild samt neuem Logo füllt das Familienunternehmen seinen frischen Auftritt mit Leben.

"Es geht zurück zu den Wurzeln", sagt Gollhardt. Der neue Claim "Highly friendly" stehe somit für familiäre Werte, für Freundschaft. "Wie bei den Sportkletterern geht es auch bei Arbeiten in der Höhe nicht immer nur um Leistung, sondern um eine gute gemeinsame Zeit und echtes Teamwork. Wir versprechen damit zudem, uns als Hersteller und Experte weiterhin stark zu engagieren."

Es gehe im Ganzen um Vertrauen, Partnerschaftlichkeit, Respekt und eine gute Zusammenarbeit – auf eine Art auch die der Produkte, die ineinandergreifen. "Transparenz und Ehrlichkeit spielen eine wichtige Rolle – und natürlich die Höhe an sich, in der die Anwender unserer Produkte unterwegs sind."

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Bauhelfer (m/w/d) in Vollzeit, Frickenhausen  ansehen
Facility Manager / Technischer Leiter (m/w/d)..., Mannheim  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen