Sortiment erneuert

Manitou bringt neue Schwerlaststapler auf den Markt

Manitou Teleskopstapler Gabelstapler
Mit drei neuen Modellen, (v. l.) dem MHT 10130, dem MHT 10180 und dem MHT 10230, ergänzt Manitou sein Teleskopstaplersortiment für schwere und sperrige Lasten. Fotos: Bachmann

CASTLEFRANCO/ITALIEN (rb). - Manitou bringt drei neue Teleskopstapler für schwere und sperrige Lasten auf den Markt. Am Produktionsstandort Castlefranco in Italien konnten sich Vertreter der internationalen Fachpresse einen ersten Eindruck von den neuen Maschinen verschaffen.Nach der Einführung neuen Modelle MHT 790 (7 m, 9t), MHT 1490 (14 m, 9 t) und MHT 14350 (14 m, 35 t) – dem größten Teleskopstapler der Welt – hat Manitou sein Sortiment an Staplern für schwere und sperrige Lasten weiter erneuert. Ab sofort ergänzen der MHT 10130, MHT 10180 und MHT 10230 das Programm des französischen Teleskopstapler-Herstellers. Um die neuen Maschinen der internationalen Fachpresse vorzustellen und einen Einblick in die aktuelle Geschäftsentwicklung zu geben, lud Manitou nach Castlefranco Emilia in Italien, wo die neuen Stapler mit einer maximalen Hubkapazität von 23 t gefertigt werden.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Geschäftsführer, Bauleiter, Sprengberechtigte,..., Peißenberg  ansehen
Service-Techniker (m/w/d) für Baumaschinen &..., Düsseldorf   ansehen
Service-Techniker (m/w/d) für Baumaschinen &..., München  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Manitou Teleskopstapler Gabelstapler
Francois F. Piffard, Vice President Sales & Marketing, gab vor Ort einen kurzen Überblick zu den aktuellen Geschäftszahlen.

Francois F. Piffard, Vice President Sales & Marketing, gab vor Ort einen kurzen Überblick zu den aktuellen Geschäftszahlen. Mit seinen 3300 Mitarbeitern machte Manitou 2014 einen Umsatz von 1,246 Mrd. US-Dollar. Den größten Anteil davon, 37,3 %, erwirtschaftete das Unternehmen in Nordeuropa, dem nach wie vor wichtigsten Markt für das Unternehmen. Insgesamt 40,7 % des Umsatzes generiere sich aus dem Bausektor, dicht gefolgt vom Agrarbereich mit 33,9 % und der Industriesparte mit 25,4 %.Wie Jérôme Lecardonnel, Vice President New Business, später ergänzte, sei auch Manitou stark vom aktuellen Einbruch des Mining-Geschäfts sowie der anhaltenden Russlandkrise betroffen. Entsprechend gehe der Blick auch hier zunehmend in Richtung der aufstrebenden Entwicklungsländer. Rund 30 % seines Umsatzes möchte Manitou bis 2018 aus diesen Märkten ziehen. Parallel dazu soll der Service-Bereich in diesem Zeitraum um etwa 10 % gesteigert werden. Manitou verstehe sich nicht als reiner Maschinenproduzent, sondern als Anbieter von Gesamtlösungen, so Piffard. Im Zusammenspiel einer breiten Palette unterschiedlicher Maschinen, einem vielfältigen Zubehörangebot und den entsprechenden Dienstleistungen will das Unternehmen nicht nur ein breites Einsatzspektrum abdecken, sondern seine Kunden auch langfristig an sich binden. Vor diesem Hintergrund verstehe sich auch das Attachements Competence Center in Castlefranco sowie das erst im vergangenen Jahr gegründete Mining Competence Center, in denen internationales Know-how zusammenfließe, um kundenspezifische Lösungen für jede sich darbietende Problemstellung zu entwickeln.Auch die drei neuen Modelle der MHT-Reihe seien als Bausteine hin zu einer Komplettlösung zu verstehen. Im Zusammenspiel mit den zuvor erneuerten Maschinen der Serie ergebe sich ein harmonisches Gesamtpaket, dass im Bereich der schweren Anwendungen auf unebenem Gelände alle Bedürfnisse abdecke, so Produktmanager Jean-Philipp Herel.Die kleinste der neuen Maschinen, der MHT 10130 hat eine maximale Tragkraft von 13 t bei einer maximalen Hubhöhe von 9,62 m. Die Tragkraft bei maximaler Hubhöhe beträgt 7,5 t, während die höchstmögliche Ausladung bei 5,17 m liegt.Der MHT 10180 kommt auf eine maximale Tragkraft von 18 t bei 9,63 m Hubhöhe, in der immerhin noch 11 t Gewicht tragen kann. Die maximale Ausladung beträgt hier 5,56 m.Die größte der drei neuen Maschinen ist der MHT 10230. Er kommt auf eine maximale Tragkraft von 23 t, die bei maximaler Hubhöhe von 9,65 m auf 15 t zurückgeht. Die höchst mögliche Ausladung liegt hier bei 5,8 m.Die neuen MHTs verfügen über ein hydrostatisches Getriebe für höhere Flexibilität und Präzision der Bewegungen. Das Getriebe ist laut Hersteller besonders benutzerfreundlich und ermöglicht ein bequemes Be- und Entladen sowie eine präzise Materialplatzierung – besonders praktisch z. B. für die Beförderung von vorgefertigten Teilen. Dieses DANA Getriebe verfügt darüber hinaus über Achsen mit einer verstärkten Struktur für hohe Belastbarkeit.

Manitou Teleskopstapler Gabelstapler
Gefertigt wird die MHT-Reihe im italienischen Castlefranco Emilia, einem von neun Produktionsstandorten des französischen Teleskopstapler-Herstellers.

Angetrieben werden die Maschinen durch Mercedes-Motoren, die sowohl in einer Tier IV Final-Variante für Europa (Region 1: Zone der regulierten Länder) als auch in einer Tier III-Version für die nicht bzw. weniger streng regulierten Märkte verfügbar sind. Bei der Tier IV-Ausstattung handelt es sich um einen 4-Zylinder-Motor mit einem Verbrauch von 5,13 l, 176 PS und 750 Nm. Er ist mit einem EGR-Ventil (Exhaust Gas Recycling) und einem SCR (Selective Catalytic Reduction) ausgestattet, der den Zusatz einer DEF-Flüssigkeit (Diesel Exhaust Fluide) des Typs AdBlue oder dergleichen erfordert. Diese Technologie trägt zur Verringerung des Treibstoffverbrauchs bei, für eine höhere Leistung im Vergleich zu einem IIIA-Motor. Das Drehmoment ist ebenfalls besser. Auf diese Weise kommt der MHT 10130 auf eine Höchstgeschwindigkeit von 31 km/h, während der MHT 10180 und der MHT 10230 mit etwa 25 km/h unterwegs sind.

Ausgestattet mit einer LS-Pumpe (Load Sensing), können Durchfluss und Druck je nach Hublast laufend optimiert werden.

Um die Wartung noch weiter zu vereinfachen, wurde der Motorraum eigens konzipiert, um eine sehr gute Zugänglichkeit der Bestandteile zu gewährleisten. Der Zugang zu den verschiedenen Tanks sei nun noch einfacher und sicherer, heißt es von Seiten des Herstellers.

Auch die Karosseriestruktur wurde neu konzipiert, um den extremen Maschinenbelastungen standzuhalten. Der Ausleger ist ein rechteckiger Balken aus Duplexstahl, der Zuverlässigkeit und Robustheit gewährleisten soll, wobei die Positionierung der Zylinder und flexiblen Bestandteile optimalen Schutz biete.

Manitou Teleskopstapler Gabelstapler
Angetrieben werden die Maschinen durch Mercedes-Motoren, die sowohl in einer Final Tier IV-Variante für Europa als auch in einer Tier III-Version für die nicht bzw. weniger streng regulierten Märkte verfügbar sind.

Um die Stabilität der Maschine und die Sicherheit des Bedieners zu garantieren, sind die MHTs zusätzlich mit einem Neigungsausgleich ausgestattet. Auf unebenem oder geneigtem Gelände, bei einer Maschine auf Reifen, kann der Benutzer seine Last horizontal, in Längs- und seitlicher Richtung (± 10°) stabil halten.

Nicht zuletzt wurde auch die Kabine komplett neu gestaltet, um dem Fahrer mehr Raum und Komfort zu bieten. Dank ihrer verstärkten Struktur (ROPS/FOPS) erhöht sich die Sicherheit des Fahrers, der durch das fehlende Fahrschutzdach über eine bessere Sicht verfügt. Neben einer optionalen Klimatisierung, erleichtern im Inneren der JSM und die Schalthebel auf den Armlehnen die Umschlagarbeiten des Fahrers. Auf der Armlehne befinden sich folgende Funktionen: Feststellbremse, Lenk-, Lade-, Geschwindigkeitseinstellungen, die Optionen, der Neigungsausgleich. Der 7"-Bildschirm (9" für die MHT 10180 + 10230) ist dem Hersteller zufolge intuitiv bedienbar und umfasst dieselben Funktionen für das gesamte Sortiment. Er bietet zudem eine Funktion zur Geschwindigkeitsbeschränkung der Bewegungen – ebenfalls für mehr Sicherheit.

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen