Zeppelin Rental zur bauma 2022

Konzern plant Rekord-Investitionen für 2023

Peter Schrader, Geschäftsführer von Zeppelin Rental, erläutert ABZ-Chefredakteur Kai-Werner Fajga, wie das Vermiet- und Baulogistikgeschäft seit der Pandemie läuft und wie sich das Unternehmen auf die bauma vorbereitet hat.
Zeppelin Rental Messen und Veranstaltungen
Peter Schrader ist Geschäftsführer von Zeppelin Rental. Foto: Zeppelin Rental

ABZ: Herr Schrader, wie stellt sich die aktuelle konjunkturelle Situation für Zeppelin Rental dar?

Schrader: Das ist ein ambivalentes Thema. Stand heute sind wir im Rückblick auf das bisherige Jahr 2022 sehr zufrieden mit der Entwicklung. Wir erleben eine stabile Nachfrage im Bau, in der Industrie und auch wieder im Event-Geschäft, das aufgrund der Corona-Pandemie über zwei Jahre pausiert hat. Hier ist die Nachfrage fast schon explosionsartig gewachsen. Wir freuen uns also bis heute über eine sehr gute Auslastung in allen Bereichen, sowohl in der Vermietung, aber auch bei unseren Services und Dienstleistungen. Wenn wir aber über die allgemeine Marktsituation und die Aussichten für 2023 und darüber hinaus sprechen, ist die Stimmung auch von Unsicherheit geprägt. Alle Auswirkungen der Situation bei der Rohstoffversorgung, den Warenflüssen, der Preiserhöhungen oder der Inflationsentwicklung haben natürlich über kurz oder lang auch einen Einfluss auf unser Geschäft. Das könnte sich im nächsten Jahr möglicherweise zuspitzen – momentan sehen wir die ersten Anzeichen.

Allerdings steht dies im Widerspruch zu dem nach wie vor vorhandenen massiven Bedarf in unserer Branche. Ob das nun der Ausbau der Infrastruktur ist, Brückenbauten oder der öffentliche Wohnungsbau: Die Nachfrage und der Nachholbedarf sind nach wie vor immens. Und wenn Deutschland die Anforderungen der Zukunft meistern will, muss natürlich weiter in diese Bereiche investiert werden.

Trotzdem sehen wir auch aufgrund der Zinsentwicklung zum Beispiel einen Rückgang im privaten Wohnungsbau und eine eher gedämpfte Stimmung am Bau. Wir sind dennoch optimistisch, da wir neben dem Bau auch andere Branchen mit unseren Lösungen bedienen.

ABZ: Betrachten Sie den deutschen Markt oder den europäischen Markt?

Schrader: Ich spreche für Zeppelin Rental in Deutschland. Wir sind auch in Österreich, Tschechien, der Slowakei und mittlerweile auch in Skandinavien, nämlich in Dänemark und Schweden, unterwegs, allerdings wickeln wir das Hauptvolumen unseres Geschäfts zur Zeit in Deutschland ab. Die Märkte in Tschechien, der Slowakei und Österreich befinden sich auf relativ stabilem Niveau, gleichbleibend zu den vorhergegangenen Jahren, mit teilweise leichten Steigerungsraten.

In Dänemark und Schweden haben wir eine sehr junge Geschäftstätigkeit, die noch in der Entwicklung ist. Wie sich die einzelnen Märkte aufgrund der aktuellen Situation entwickeln werden, bleibt ein Stück weit abzuwarten. Wir erwarten dennoch in keinem Land massive Einbrüche. Allerdings ist die Miete ein Geschäft, das zum Teil tagesaktuell reagiert. Es ist also durchaus möglich, dass wir im nächsten Jahr kurzfristig andere Entwicklungen haben.

ABZ: Die Verbände prognostizieren aktuell eine Null- bis Negativ-Entwicklung für die Baubranche. Wie beurteilen Sie die aktuelle Marktentwicklung?

Schrader: Hier müssen wir differenzieren zwischen den Märkten allgemein und uns, einem Unternehmen, das in der Vermietung tätig ist und verschiedene Dienstleistungen bereitstellt. Im Event-Geschäft ist wie bereits erwähnt die Nachfrage in diesem Jahr explosionsartig nach oben geschnellt. Im Bereich der Stromerzeugung und der Klimatechnik sind wir durch die Akquisition und Integration von Energyst weiter gewachsen und verzeichnen eine Zunahme des Bedarfs auf Baustellen, in der Industrie und auf Veranstaltungen. Bei uns steht keine Null-Entwicklung im Raum. Wir verzeichnen einen deutlichen Zuwachs und gehen von einem Umsatz-Rekord dieses Jahr aus. Entsprechend planen und investieren wir für 2023. Der Zeppelin Konzern hat für das kommende Jahr eine Rekord-Investition freigegeben. Wir tauschen nicht nur Equipment aus, sondern bauen den Bestand auf. Daran halten wir bis heute fest. Wir alle können keinen Blick in die Glaskugel werfen, die Entwicklung in der Zukunft ist schwer vorhersehbar. Mit unserem enorm breiten und diversifizierten Angebot im Bereich der Vermietung, der temporären Infrastruktur und der Baulogistik sind wir aber gut aufgestellt und vorbereitet.

ABZ: Viele Baumaschinen-Hersteller haben Lieferketten Probleme. Inwieweit spielt das für Zeppelin Rental als Unternehmen eine Rolle?

Schrader: Auch wir haben diese Herausforderungen gespürt: Einige Bestellungen sind zum Beispiel in diesem Jahr bei uns nicht pünktlich oder zum Teil gar nicht angekommen, auch Preise wurden in Folge der Rohstoffpreis-Entwicklungen angehoben. Aber Zeppelin Rental ist bekannt dafür, eine sehr junge Flotte zu haben. Um verspätete oder nicht erfolgte Lieferungen zu kompensieren, haben wir in diesem Jahr Equipment zum Teil länger gehalten oder erst viel später ausgetauscht als ursprünglich geplant. So konnten wir Engpässe gut überbrücken. Außerdem vermieten wir neben Baumaschinen und Baugeräten auch Container, Fahrzeuge, Arbeitsbühnen, Gabel- und Teleskopstapler und mehr von unterschiedlichen Lieferanten und Herstellern. Ich gehe davon aus, dass sich die Lieferfähigkeit im nächsten Jahr bei einigen Produkten verschärfen, bei anderen aber wieder ein Stück weit entspannen wird.

ABZ: Blicken wir auf die kommende Messe. Wie wird sich Zeppelin Rental auf der bauma präsentieren?

Schrader: In der Vergangenheit hatten wir auf der bauma einen Stand im Außengelände mit einem großen Biergarten für den Austausch mit unseren Kunden. In diesem Jahr werden wir in der Halle B6 gemeinsam mit unserer Schwestergesellschaft Zeppelin Baumaschinen auftreten. Die Halle ist weltbekannt, weil dort die Produkte unseres Herstellerpartners Caterpillar ausgestellt werden. In der Halle sind wir zudem unabhängiger vom Wetter und freuen uns, mit den Kollegen von Zeppelin Baumaschinen gemeinsam Lösungen für unsere Kunden präsentieren zu können. Im Mittelpunkt unseres Messeauftritts wird das sogenannte Rentagon stehen. In drei Räumen und auf drei 5 Meter hohen LED-Leinwänden stellen wir uns und unsere Leistungen und Fokusthemen auf erlebnisreiche Art und Weise dar. Wir zeigen unser integriertes Lösungsangebot für unsere Kunden sowie – passend auch zu den Kernthemen der Messe – unsere Produkte und Services in den Bereichen Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Lassen Sie sich überraschen.

ABZ: Was wird es an neuen Dienstleistungen beziehungsweise an neuen Produkten geben?

Schrader: Das ist breit gefächert. Bei den Produkten werden wir uns sehr stark auf das Thema Nachhaltigkeit konzentrieren und die Marke ecoRent in den Vordergrund stellen. Mit dem ecoRent-Label kennzeichnen wir Mietmaschinen und -geräte, die höchste Standards in Bezug auf ihre Emissionswerte erfüllen. Dieses Angebot bieten wir bereits seit über zehn Jahren und entwickeln es stetig weiter. So investieren wir zum Beispiel in elektrisch betriebene Produkte und Hybrid-Lösungen. Auf der bauma werden wir unter anderem eine geländegängige und flexibel einsetzbare Hybrid-Scherenbühne, ein Elektro-UTV und eine Hybrid-Flutlichtanlage zeigen. Des Weiteren arbeiten wir an der Optimierung von Kundenerlebnissen und möchten unsere Digitalisierungsangebote und Themen aus dem Nachhaltigkeitsbereich näher beleuchten. Wir bieten unseren Kunden beispielsweise die neue App Rental+, einen vereinfachten Bestellprozess durch E-Business-Lösungen, Zugriff auf Telemetriedaten und vieles mehr. Uns ist es dabei sehr wichtig, gemeinsam mit unseren Kunden für sie und ihren Geschäftsbetrieb relevante digitale Services zu entwickeln. Im Bereich Nachhaltigkeit gehen wir unter anderem auf unser ecoRent-Mietprogramm ein, aber auch Dienstleistungsangebote stehen hier im Fokus. Beispielsweise unsere Entsorgungslogistik, der Bezug von Ökostrom und Baulogistikleistungen für mehr Effizienz auf der Baustelle.

ABZ: Was verstehen Sie im Themenbereich Dienstleistungen unter Digitalisierung?

Schrader: Wir entwickeln unsere Services stetig weiter, um die Effizienz unserer Kunden zu steigern. Beispielsweise ermöglichen wir den Zugriff auf Telemetriedaten unserer Maschinen und Geräte, entweder über unser Kundenportal "Rental Center" oder durch die Bereitstellung via Schnittstelle für die Einbindung in kundeneigene Systeme. Es geht darum, Daten und Services für Kunden nutzbar zu machen – idealerweise lieferantenunabhängig in offenen Systemen. Nur so haben Kunden einen wirklichen Vorteil. Außerdem arbeiten wir an der Vereinfachung der Geschäftsabwicklung, zum Beispiel über die Online-Miete oder durch die Einbindung unseres Mietkatalogs in elektronische Beschaffungssysteme. Dazu kommen Lösungen für die digitale Planung. Wir bieten unsere planungsrelevanten Mietprodukte als 3D-Modelle an und unterstützen so Projekte, die mit BIM geplant werden. Wir sprechen schon seit vielen Jahren über BIM. Mit unserer BIM-basierten Einsatzplanung können wir jetzt in der Planungsphase unseren Beitrag für mehr Effizienz und eine optimierte Ressourcennutzung leisten. Wichtig ist für uns bei der Entwicklung digitaler Lösungen immer, eng mit unseren Kunden zusammenzuarbeiten.

ABZ: Was sind die Erwartungen von Zeppelin Rental an die Messe?

Schrader: Wer mich kennt, weiß, dass ich ein absoluter Fan der bauma bin. Und auch für Zeppelin Rental waren die vergangenen Messen immer absolute Highlights. Wir konnten die Gelegenheit nutzen, mit unseren Kunden ins Gespräch zu kommen, Bedarfe zu besprechen und über unsere Lösungen zu informieren. Obwohl die bauma keine reine Messe für Vermieter oder Anbieter von baunahen Dienstleistungen ist, war es für uns dennoch immer wichtig, sie als Plattform zu nutzen.

Deshalb freuen wir uns sehr auf den Austausch und die einzigartige Messe-Atmosphäre. Viele Kunden haben uns bereits rückgemeldet, dass sie sich freuen, uns auf der bauma zu besuchen und über ihre nächsten Projekte zu sprechen. Es geht dabei nicht nur um die Maschinen- und Gerätevermietung, sondern auch um Lösungen für Energie, Klima und Wasser auf der Baustelle oder für die Steuerung von Verkehrsflüssen auf Straßenbaustellen durch unsere Baustellen- und Verkehrssicherung.

ABZ: Was sind für Sie die wichtigsten Themen der bauma?

Schrader: Wir wollen unser branchenweit einzigartiges Angebot als integrierter Lösungsanbieter darstellen und uns als moderner, innovativer Partner unserer Kunden für die Herausforderungen der Digitalisierung und des Klimaschutzes präsentieren. Zeppelin Rental bietet Lösungen für alle Phasen des Baustellenlebenszyklus. Angefangen bei der Projektentwicklung über den Bau bis hin zum Betrieb eines Gebäudes – wir haben Angebote sowohl für die einzelnen Schritte als auch für die gesamte Prozesskette. Dieses Zusammenspiel und die konkreten Möglichkeiten und Leistungen wollen wir in den Vordergrund stellen und zeigen sie im Rentagon.

ABZ: Was sind nach Ihrer Meinung die wichtigsten Trends zur bauma?

Schrader: Passend zum Messemotto sind dies aus meiner Sicht Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Selbst, wenn beim Thema Elektrifizierung noch viele Fragen offen sind, werden Hersteller ihre Neuerungen im Bereich der alternativen Antriebe zeigen – auch bei Baumaschinen und -geräten. Im Bereich Digitalisierung kann ich mir vorstellen, dass ein Fokus auf Telematik-Lösungen liegen wird. Der ein oder andere Aussteller wird versuchen, spezielle Dienstleistungs-Apps anzubieten und diese zu zeigen.

Auch hier sind wir gut aufgestellt. Zeppelin Baumaschinen wird vier batterieelektrische Prototypen von Caterpillar auf der bauma zeigen. Caterpillar arbeitet zudem an Baumaschinen, die mit erneuerbaren Kraftstoffen betrieben werden, und Technologien, die die Kraftstoffeffizienz erhöhen. Denn noch ist die Entscheidung über den idealen nachhaltigen Antrieb der Zukunft vor allem bei Baumaschinen mit hohen Tonnagen noch nicht gefallen. Wichtig ist vor allem, dass es bei Neuentwicklungen nicht um "Greenwashing" geht, sondern um praktikable Lösungen, die auch wirklich nachhaltig sind.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Klimaschutzmanager/in (m/w/d), Achim  ansehen
Sachbearbeiter*in Gewässerbau in der Abteilung..., Giessen  ansehen
Projektleitung (m/w/d) kommunaler Straßenbau und..., Achim  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen