Ampel einigt sich auf Maßnahmen für Schienennetz

Bund kann direkt in Bahnnetz investieren

Berlin (dpa). – Die Ampel-Koalition hat sich auf Gesetzesänderungen geeinigt, damit das teilweise marode Schienennetz umfassend und schneller saniert werden kann.
Bundesregierung Bahnbau
Die Ampel-Fraktionen haben sich auf eine Änderung des Bundesschienenwegeausbaugesetzes geeinigt, damit das teilweise marode Schienennetz der Deutschen Bahn soll umfassend und schneller saniert werden kann. Foto: picture alliance/dpa | Sven Hoppe

Das soll ein wichtiger Baustein dafür sein, dass Züge pünktlicher fahren. SPD-Fraktionsvizechef Detlef Müller sagte jüngst, für die ab Sommer beginnende Sanierung wichtiger Streckenabschnitte sei die Reform entscheidend. Julia Verlinden, stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Fraktion, sagte, die Koalition mache den Weg für die Sanierung der wichtigsten Strecken frei. Ihre FDP-Kollegin Carina Konrad sagte, es würden zentrale Weichen gestellt, dass Verspätungen durch Störungen schnellstens der Vergangenheit angehören könnten. Die Ampel-Fraktionen einigten sich konkret auf eine Änderung des Bundesschienenwegeausbaugesetzes. Vorausgegangen waren längere Verhandlungen der Regierungsfraktionen. Das Kabinett hatte bereits im Juni einen Gesetzentwurf auf den Weg gebracht, um Investitionen in die Schiene voranzutreiben. Der Bund soll so mehr Spielräume bei der Finanzierung bekommen.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Leitung für den Fachbereich Bauordnung, Planung..., Jever  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen