Brandhuber kauft Hydrema-Bagger

Erdbauer setzt auf innovative Technologie

Hydrema Bagger und Lader
Über die neue zukunftweisende Investition freuen sich Baggerfahrer und Vorarbeiter Gerhard Niederer, Geschäftsführer Manfred Brandhuber, und Hydrema-Regionalleiter Arnold Schuh. Foto: hydrema

Arnstorf (ABZ). – Die Brandhuber Transporte GmbH aus Arnstorf wurde 1980 in Wada, von Therese und Xaver Brandhuber gegründet. Aktuell umfasst das Unternehmen, das heute von Manfred und Thomas Brandhuber geleitet wird, rund 30 Mitarbeiter. Das Unternehmen hat sich als Partner in Sachen Transport, Erd-und Abbrucharbeiten spezialisiert und in Niederbayern etabliert. Zudem betreibt es zwei Kiesgruben, in Kudlhub und Kammerau.

Im Puls der Zeit setzt man auf bewährte und innovative Technologien. "Selbstverständlich investieren wir in die Zukunft, um in Sachen Effizienz, Wirtschaftlich-, Nachhaltig-, und Umweltfreundlichkeit zu überzeugen", erzählt Manfred Huber und Thomas ergänzt: "Mit unserem umfangreichen Spektrum an technischer Ausrüstung und großem Fuhr- und Maschinenpark ist es uns jederzeit möglich, auf individuelle Wünsche und spezielle Planungen sofort, uneingeschränkt und schlagkräftig zu reagieren."

Zur jüngsten Investition gehört der neue Hydrema-Citybagger vom Typ MX17G. Für Gerhard Niederer, dem langjährigen Baggerfahrer und Bauleiter, der seine Baustellen laut Aussage seiner Chefs mit links und höchster Effizienz zu managen weiß, sind neben den überzeugenden Leistungsdaten vor allem der auf den Fahrer ausgerichtete Komfort positiv aufgefallen. "Ich muss nicht, wie bei anderen Baggern auf den Balkon aufsteigen, der mit entsprechendem Gelände umzäunt ist, sondern kann die notwendigen Servicepunkte vom Boden her erreichen."

Tatsächlich verzichtet der Hydrema für den Fahrer auf entsprechenden Kletterschutz, denn der soll erst gar nicht auf die Maschine klettern müssen. "Aber, und auch das ist überzeugend, dort wo es unumgänglich ist, gibt es Kletterhilfen, an die der Wettbewerb nicht gedacht hat", erklärt Niederer und verweist auf die Trittflächen am massiv gebauten Planierschild.

Auch die Größe der ansonsten kompakten Maschine hat den Fahrer eigenen Angaben nach überzeugt. Die moderne Farbgebung, aber auch die übersichtliche Anordnung, sowie die einheitliche und gut übersichtlich angeordnete Keypad-Schalter-Anordnung hätten einen weiteren positiven Effekt.

Von den rund 50 Baumaschinen im Unternehmen sind alle Bagger ab 8 t Einsatzgewicht mit einer 3D-Steuerung versehen. "Wir haben uns für Trimble entschieden und fühlen uns dort gut aufgehoben", erläutert Thomas Brandhuber. Regionalleiter Arnold Schuh ist besonders stolz auf seinen neuen Kunden. "Brandhuber ist in der Region durchaus eine wichtige Referenz für mich. Es ist ein Unternehmen, das sich sichtbar mit hochwertiger Technik ausgestattet hat und auch in die Zukunft ausgerichtete Technologie investiert.

Der Kauf des Hydrema beweist nicht nur die Kompetenz in der Beschaffung, sondern auch den Status, den Hydrema eingenommen hat. Es gibt keinen Bagger, der gleichzeitig so kompakt und so groß und kräftig ist, wie der Hydrema. Mit diesen Eigenschaften setzt der Hydrema seit Jahren Maßstäbe, die auch in der jüngsten Vergangenheit von keinem anderen Hersteller in der Form erreicht wird."

Der Deutschland-Vertriebsleiter bestätigt: "Nicht nur die baulichen Eigenschaften, sondern auch die Kombination der verbauten Komponenten, sowie insbesondere auch die hohe Eigenproduktionstiefe, machen den Unterschied zu vielen anderen Herstellern aus. Unsere Kunden in Dänemark sind traditionelle Einzelunternehmer, die den hohen Komfort ihres eigenen Premium-Pkw auch in der Maschine erwarten, mit der sie Ihr Geld verdienen. Wir bedienen also gleichermaßen die Erwartung des Unternehmers, der mit einer leistungsstarken und effizienten Maschine sein Geld verdienen will, und der gleichzeitig auch den höchstmöglichen Komfort während der Arbeit genießen will. Für uns sind also der Kunde, der die Maschine kauft und der Fahrer, der mit der Maschine arbeitet gleich gewichtet und beide Ansprechpartner erhalten bei Hydrema die gleiche Aufmerksamkeit. Es versteht sich somit von selbst, dass wir damit eine in allen Bereichen hochwertige Maschine herstellen die durch Ihre jeweilig fokussierten Eigenschaften überzeugt. Es ist unsere Aufgabe die Alleinstellungsmerkmale für den Kunden verständlich darzustellen, denn erst dann relativiert sich die Investitionshöhe. Wenn der Kunde versteht, dass er für das, was er von uns erhält auch einen hohen Mehrwert für sich erzielt, weil er zum Beispiel auch in extrem beengten Baustellen mit einer extrem starken Maschine arbeiten kann, oder weil er in beengten Baustellen so gut wie keine Limitierung der eingesetzten Technik erfährt, also auch einen hohen Return-on-Investment erzielt, weil er keine zusätzliche Maschine benötigt, und gleichzeitig einen hoch motivierten Fahrer hat, dann ist die Anschaffung auch aus Sicht des Kunden begründet."

Der Hydrema-Citybagger stellt mit 407 l/min eine hohe Hydraulikleistung zur Verfügung. Er ist laut Hersteller ein exzellentes Trägergerät für eine Vielzahl von unterschiedlichen hydraulischen Anbaugeräten und überzeugt gleichzeitig mit extrem hohen Hub- und Reißkräften bei ebenfalls extrem kompakten Abmessungen.

ZF-Achsen und -Getriebe, große Bosch-Rexroth-Pumpen mit optimaler Abstimmung auf die von Hydrema selbst hergestellten Hubzylinder, der massive Stahlbau den Hydrema auch aus der militärischen Verteidigungstechnik kennt – Hydrema ist unter anderem bekannt für Landminenräumer – sowie der extrem effizient arbeitende Cummins-Motor sind die Grundpfeile, die das Konzept von Hydrema ausmachen – und das hat auch die Brandhuber-Brüder überzeugt, teilt der Hersteller mit.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker..., Bundesweit  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen