Eberhardshöfe in Nürnberg

Mit Kalksandstein hoch hinaus

Nürnberg (ABZ). – Eine starke Verdichtung, Gewerbe und Wohnen in direkter Nachbarschaft zeichneten den Stadtteil Eberhardshof in Nürnberg seit Langem aus – darunter große Firmen wie Quelle. Doch mit dem Niedergang des Versandhauses verlor auch das Firmengelände, eine riesige, weitestgehend versiegelte Fläche, ihre Daseinsberechtigung.
KS-Original Mauerwerksbau
Das höchste Gebäude des Ensembles ist acht Stockwerke hoch. Foto: Erich Spahn/KS-Original

Mit der Fertigstellung eines neuen Quartiers, den Eberhardshöfen, setzte das Wohnungsbauunternehmen GS Wohnen aus Zirndorf hier nun ein Zeichen für nachhaltige Veränderung. Seit der Insolvenz des Quelle-Konzerns im Jahr 2009 ist das ehemalige Firmengebäude – das zweitgrößte leerstehende Gebäude in Deutschland – ungenutzt. Auch die etwa 1 ha großen angrenzenden Parkplatzflächen, die damals für die Mitarbeitenden vorgesehen waren, wurden zu einer funktionslosen, grauen Asphaltwüste.

Bereits vor einigen Jahren entschied die Stadt Nürnberg, die Brachflächen nachhaltig nutzbar zu machen. So entstand auf einem Abschnitt des Quelle-Parkplatzes ein grüner Quartierspark. Dieser wertet die Weststadt mit einer qualitativ hochwertigen Naherholungsfläche auf und trägt zu einer Verbesserung des innerstädtischen Klimas bei. Doch wie in anderen Städten, herrscht auch in Nürnberg ein Mangel an bezahlbarem Wohnraum und so wurde ein zweiter, 17 500 m² großer Bereich umfunktioniert. Auf dieser Fläche ist nun ein neues Quartier entstanden.

"Nachhaltige Stadtentwicklung erfordert einen Nutzungsmix mit hoher Aufenthaltsqualität", erläutert Wolfgang Grytz, Geschäftsführer der GS Wohnen, die an dieser Stelle die Eberhardshöfe realisiert hat. "Wohnungsneubauten müssen zukünftig noch nachhaltiger gestaltet werden um lebenswerte, lebendige Quartiere zu schaffen", ist Grytz überzeugt. "Dabei darf man die unterschiedlichsten Lebensentwürfe der Menschen nicht außer Acht lassen." Deshalb entwickelten die Verantwortlichen flexible Grundrisse, die an die jeweilige Lebenssituation der Bewohnerinnen und Bewohner angepasst werden können.

Insgesamt 360 Wohnungen wurden auf dem Gelände in zwei Bauabschnitten geplant. Darunter sind 110 geförderte sowie 70 freifinanzierte Mietwohnungen und 180 Zwei- bis Fünf-Zimmer-Eigentumswohnungen. Mit Größen zwischen 34 bis mehr als 160 m² bieten diese hochwertigen Wohnraum für Familien, Singles und Paare. Balkone, kleine Gärten und großzügige Dachterrassen bieten zudem private Rückzugsbereiche.

Die im zweiten Abschnitt errichteten, gradlinigen Neubauten bilden den Rahmen für das Grundstück und greifen dabei die für Nürnbergs Innenstadt typische Blockrandbebauung auf, heißt es seitens der Projektverantwortlichen. Die zeitlose Architektur orientiert sich an der Bautypologie und Höhe der nachbarschaftlichen Gebäude; die Neubauten sind zwischen drei und bis zu acht Geschossen hoch. Eine der großen Herausforderungen besteht den Verantwortlichen zufolge darin, dass Architektur und lebenswerter Wohnraum nicht nur durch ästhetische Qualitäten überzeugen sollte, sondern auch in gleichem Maße dauerhaft umweltverträglich und nachhaltig sein muss.

"Daher ist es ideal, wenn man schon im Entwurfsprozess Faktoren wie geringe Instandhaltungskosten, hohe Werthaltigkeit und aber auch einen möglichen Rückbau bedenkt", erklärt Grytz. "Unsere Qualitätsstandards müssen nachhaltig sichergestellt werden. Denn schließlich sollen unserer Wohnungen über die nächsten Jahrzehnte hinweg allen Bewohnern hochwertigen und lebenswerten Wohnraum bieten."

Realisiert wurden die Eberhardshöfe deshalb gemäß dem Effizienzhaus-55-Standard mit Kalksandstein von KS-Original, der laut Herstellerangaben optimal zu definierten Werten hinsichtlich Lebenszykluskosten und Wertstabilität passt. Das Besondere bei der massiven KS-Bauweise ist die zielgenaue und kostensparende Trennung in Bauteilschichten. Dadurch lassen sich die Außenwände aus Kalksandstein ohne Zielkonflikte problemlos an die jeweiligen Anforderungen anpassen, erläutert das Unternehmen. "Wir haben uns aus verschiedensten Gründen für Kalksandstein von KS-Original entschieden", berichtet der Geschäftsführer der GS Wohnen. "Kalksandstein ist ein recyclingfähiges Produkt aus natürlichen Rohstoffen, das regional gefertigt wird. Der massive Stein ermöglicht uns ein wirtschaftlich optimiertes, flächensparendes Bauen, besitzt eine hohe Tragfähigkeit und ist in punkto Schall- und Lärmschutz sowie dem hohen baulichen Brandschutz besonders gut aufgestellt."

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Leitung für den Fachbereich Bauordnung, Planung..., Jever  ansehen
Teamleitung (m/w/d), Osnabrück  ansehen
Technische Leitung (w/m/d) , Mönchengladbach  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen