Erster Akku-Stampfer von Bomag

Elektrifizierung gepaart mit Leistung und Robustheit

Boppard (ABZ). – Ressourcenschonende Technologien und Maschinen sind bereits seit Jahren im Vormarsch – auch in der Baumaschinenbranche. Nun präsentiert Bomag als einer der führenden Baumaschinenhersteller erstmals seinen leistungsstarken batterie-elektrischen Stampfer BT 60 e.
Bomag Stampfer Verdichtungstechnik
Wie ein konventioneller Stampfer: Der neue batterie-elektrische Stampfer BT 60 e von Bomag erreicht eigenen Angaben zufolge bei gewohnt robusten Maschinenattributen die gleiche Leistung. Foto: Bomag

Der neue Stampfer BT 60 e ist eigenen Angaben zufolge zukunftssicher im Graben- und Kanalbau, GaLaBau, bei Verdichtungsarbeiten an Hinterfüllungen und Fundamenten sowie bei Ausbesserungsarbeiten einsetzbar. Zusätzlich kommt der BT 60 e ohne Einschränkungen auch dort zum Einsatz, wo es gesetzliche Vorgaben zu Emissionsrichtlinien gibt – wie beispielsweise in Gräben oder Unterführungen. Dank des batterieelektrischen Antriebs erfolgt die Bedienung des Stampfers ohne direkte Emissionen. Dabei verfügt er über optimale Verdichtungstechnik und Schlagkraft – auch in zeitintensiven Arbeitsintervallen, versichert Bomag.

"Der neue batterie-elektrische Stampfer macht genau denselben Job wie der Benziner, nur eben mit einem anderen Antrieb. Was die Leistung der Maschine und das Arbeitsergebnis betrifft, macht es also keinen Unterschied – das ist uns für die Anwendungspraxis sehr wichtig. Ein weiterer Vorteil für unsere Kunden ist, dass die Maschine jetzt schon überall einsetzbar ist – auch dort, wo es Vorschriften zum Einsatz von emissionsfreien Antriebssystemen gibt. Diese Anforderungen werden in den kommenden Jahren deutlich zunehmen und da ist es das strategische Ziel von Bomag, das eigene Produktportfolio um Maschinen mit emissionsfreien Antriebssystemen zu erweitern und so die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Nicht zuletzt leisten die Maschinen einen entscheidenden Beitrag zur Reduktion von CO2-Emissionen auf der Baustelle", so Ralf Junker, Präsident der Bomag-Gruppe.

Wie die anderen Stampfer-Modelle im Bomag-Portfolio, ist auch der BT 60 e mit einem Motorvollschutz ausgestattet. Für Eigentümer bedeutet dies im rauen Baustellenalltag eine verlässliche Maschine einzusetzen bei reduzierten Wartungs- und Reparaturkosten.

Für den Betrieb des Stampfers stehen Akkus in zwei Größen mit entweder 1000 Wh oder 1400 Wh zur Verfügung. Beide Akku-Modelle eP 20 und eP 28 sind flexibel einsetzbar. Gestartet wird der Stampfer auch bei geringen Temperaturen komfortabel per Knopfdruck. Zum Nachladen der Akkus sind Standard- und Schnellladegeräte zusätzlich verfügbar. Der Akkutausch funktioniert einfach und schnell per Entriegelungshebel. Damit sind die verfügbaren Akku-Modelle leicht austauschbar, so der Hersteller. Durch den Elektroantrieb ist die Maschine demnach wartungsärmer, denn der BT 60 e kommt ohne Motoröl und Luftfilter aus.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ausbildung zum/r Tiefbaufacharbeiter/in (m/w/d),..., Kassel  ansehen
Baggerfahrer (m/w/d), Kassel  ansehen
Straßenbauer/in (m/w/d), Kassel  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen