Fiat Ducato

Sechste Generation mit Nutzlast bis zu 2,1 Tonnen vorgestellt

FIAT Nutzfahrzeuge
Serienmäßig ist der Fiat Ducato in allen Versionen mit Fahrstabilitätsprogramm ausgerüstet.

FRANKFURT/MAIN (ABZ). - Mehr als 2,6 Mio. Fiat Ducato wurden seit 1981 verkauft. Jetzt präsentierte Fiat Professional die sechste Generation des vielseitigen Transporters. Wie alle Vorgängermodelle kennzeichnen auch den neuen Fiat Ducato die Eigenschaften Robustheit, Zuverlässigkeit, Effizienz, Wirtschaftlichkeit und innovative Technologie.

Das Karosseriedesign des neuen Fiat Ducato, der in der größten Variante mit einem zulässigen Höchstgewicht von 4,4 t angeboten wird, kombiniert den Stil eines Pkw mit der Funktionalität eines Transporters. Angeboten werden ausschließlich modernste Turbodiesel-Motoren mit MultiJet-Direkteinspritzung, die Palette reicht von 86 kW (115 PS) bis 130 kW (177 PS). Mit einem Verbrauch von durchschnittlich 5,8 l/100 km und einem CO2-Ausstoß von nur 153 gr./km setzt ab Jahresmitte der Fiat Ducato 2.3 MultiJet ECO – limitiert auf eine maximale Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h – als umweltfreundlichste Modellvariante einen Bestwert im Segment.

Serienmäßig ist der neue Fiat Ducato in allen Versionen mit elektronischem Fahrstabilitätsprogramm ESC (Electronic Stability Control) ausgerüstet, das den Ladezustand des Fahrzeugs berücksichtigt (adaptive Ladekontrolle) und zusätzlich die Berganfahr-Hilfe (Hill Holder) sowie die elektronische Überschlagsvermeidung (Rollover Mitigation) enthält. Auf Wunsch stehen außerdem das automatisierte Getriebe Comfort-Matic, der Spurhalte-Assistent (Lane Departure Warning) mit integrierter Verkehrszeichen-Erkennung und Abblendautomatik sowie das elektronische Sperrdifferenzial Traction+ inklusive Bergabfahr-Hilfe (Hill Descent Control) zur Verfügung.

Die fünf vorhergehenden Modellgenerationen des Fiat Ducato haben seit 1981 nicht nur zahlreiche internationale Auszeichnungen gewonnen. In den letzten 33 Jahren wurden außerdem mehr als 2,6 Mio. Stück verkauft. Zunächst vor allem in Europa erfolgreich, hat sich der Fiat Ducato längst auch in Russland, Lateinamerika, dem Mittleren Osten und Australien zum Bestseller entwickelt. Als wahrhaft "globaler Transporter" wird der Fiat Ducato aktuell in mehr als 80 Ländern verkauft, darunter auch in Nordamerika als Modell Promaster der Marke RAM, die ebenfalls zu Fiat Chrysler Automobiles gehört. Das Karosseriedesign des neuen Fiat Ducato folgt den Anforderungen an die Funktionalität und strahlt Dynamik, Sicherheit, Qualität sowie Robustheit aus – die Kernattribute eines modernen Transporters. Zu den Merkmalen des neuen Fahrzeugs von Fiat Professional zählen verschiedene Möglichkeiten der Personalisierung. So stehen zwei unterschiedliche Farben für den Kühlergrill zur Wahl, betont ein Unterfahrschutz die Fahrzeugfront, stehen 16"-Leichtmetallräder in neuem Design zur Verfügung und weisen die Scheinwerfer nun integriertes Tagfahrlicht auf, als Option auch in LED-Technologie. Mit Blick auf reduzierte Reparaturkosten besteht der vordere Stoßfänger beim neuen Fiat Ducato aus vier Elementen, die einzeln ausgetauscht werden können. Die neue Form der Motorhaube erleichtert darüber hinaus den Zugang zum Triebwerk und den Nebenaggregaten.

Für den neuen Fiat Ducato stehen drei Innenraum-Varianten zur Wahl: Classic, Techno und Lounge. Im Vergleich zum Vorgängermodell fallen die noch komfortableren, mit strapazierfähigem und schmutzabweisendem Stoff bezogenen Sitze, der in die Mittelkonsole integrierte Becherhalter und ein multifunktionaler Halter auf, in dem neben konventionellen Papierdokumenten auch größere Smartphones und Tablet-Computer sicher befestigt werden können.

Der neue Fiat Ducato ist noch effizienter, leistungsfähiger und zuverlässiger geworden. Ausschlaggebend dafür sind unter anderem neue Materialien, durch die es gelungen ist, trotz weiterer Verstärkungen der Karosserie das Leergewicht zu senken. Bis zu 20 kg werden so eingespart. Bei Ausrüstung mit aus Kunststoff gefertigten Blattfedern an der Hinterachse reduziert sich das Gewicht noch einmal um rund 15 kg.

Aber nicht nur durch das optimierte Gewicht spart der neue Fiat Ducato Kraftstoff. Reifen mit geringem Rollwiderstand, spezielle dünnflüssige Motoröle und Kolbenringe mit geringerem Reibungswiderstand drücken Diesel-Konsum und Schadstoffausstoß noch weiter nach unten.

Für den neuen Fiat Ducato stehen vier moderne Vierzylinder-Turbodiesel zur Wahl. Ausgerüstet mit der zweiten Generation der MultiJet-Direkteinspritzung, erfüllen alle Motoren die Emissionsnorm Euro5+ und setzen Maßstäbe bei der Umweltfreundlichkeit. Die umfangreiche Motorenpalette ermöglicht Kunden darüber hinaus, für jeden speziellen Einsatzzweck stets das optimale und wirtschaftlichste Triebwerk zu wählen.

Der mit einem Fünfganggetriebe kombinierte 2.0 MultiJet bietet 84 kW (115 PS) und ein maximales Drehmoment von 280 Nm – das ideale Triebwerk für den innerstädtischen Kurzstreckenverkehr.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Geschäftsführer, Bauleiter, Sprengberechtigte,..., Peißenberg  ansehen
Service-Techniker / Mechatroniker (m/w/d) für..., Düsseldorf, Herne,...  ansehen
Maschinen-/Anlagenbediener (m/w/d) - Bereich..., Reichertshofen   ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
FIAT Nutzfahrzeuge
Macht auch auf Baustellen eine gute Figur: der neue Ducato mit Pritsche und auch mit Doppelkabine. Fotos: Fiat Professional

In zwei Leistungsstufen bildet das 2.3-l-Triebwerk die Mitte der Palette, die beide mit einem Sechsgang-Getriebe gekoppelt sind. Mit 95 kW (130 PS) und 320 Nm spielt er sowohl im Stadtverkehr wie auch auf der Langstrecke seine Stärken aus. In Zukunft wird eine ECO-Variante dieses Triebwerks das Angebot ergänzen, die unter anderem durch eine Begrenzung auf 90 km/h mit einem Verbrauch von nur 5,8 l/100 km – entsprechend einem CO2-Wert von 153 gr./km – einen neuen Bestwert im Segment setzt.

Der 2.3-l-Turbodiesel bildet mit 110 kW (150 PS), einem maximalen Drehmoment von 350 Nm und geringem Gewicht den perfekten Kompromiss aus hoher Leistung und ökonomischen Betriebskosten. Damit ist er das passende Triebwerk für anspruchsvolle Aufgaben im Lastenverkehr.

Topmotor der Baureihe ist der 3.0 MultiJet. Mit einer überlegenen Leistung von 130 kW (177 PS), einem maximalen Drehmoment von 400 Nm und Sechsgang-Getriebe wurde er vor allem für den Einsatz in Reisemobilen oder anderen stark belasteten Umbauten konstruiert.

In Zukunft (ab Q1/2015) wird dieser 3.0-l-Vierzylinder auch in einer monovalenten Erdgas Variante angeboten, die mit CNG (Compressed Natural Gas) arbeitet und nur dann auf Benzinbetrieb umschaltet, wenn der Gasvorrat aufgebraucht ist. Das in der Emissionsklasse Euro 6 eingestufte Triebwerk leistet 102 kW (140 PS) und stellt ein maximales Drehmoment von 350 Nm zur Verfügung.

Für die 2.3-l- und 3.0-l-Vierzylinder steht auf Wunsch auch das automatisierte Sechsgang-Getriebe Comfort-Matic zur Verfügung, das nicht nur den Fahrer entlastet, sondern auch den Kraftstoffverbrauch um rund 5 % senkt. Sogar etwa 15 % Diesel spart die Start&Stopp-Automatik ein, die für den 2.3-l-Motor zur Verfügung steht. Die optionale Schaltpunkt-Anzeige weist darüber hinaus den Fahrer auf unter Verbrauchsgesichtspunkten optimale Gangwechsel hin.

Fiat Professional hat die mit den Vorgängergenerationen des Fiat Ducato vor allem auch außerhalb Europas gemachten Erfahrungen genutzt, um das neue Modell noch zuverlässiger und robuster zu konstruieren. In dieses Kapitel fallen unter anderem Verstärkungen der Karosserie und des Innenraums, optimierte Leistung der Bremsen sowie verlängerte Haltbarkeit von Radaufhängungen und Kupplung. Darüber hinaus markiert der neue Fiat Ducato einen großen Schritt nach vorne in den Bereichen Effizienz und Unterhaltskosten. Durch die Verwendung innovativer Materialien – bspw. Verbundstoffe bei der Hinterachsaufhängung – wurde das Leergewicht weiter reduziert und im Gegenzug die Nutzlast erhöht.

Resultat sind laut Hersteller im Segment das höchste zulässige Gesamtgewicht (maximal 4,4 t als Reisemobil, 4,25 t als Kastenwagen Maxi), die höchste Achslast vorne (bis zu 2,1 t), die höchste Achslast hinten für Fahrzeuge mit einfacher Hinterachse (bis zu 2,5 t) sowie die höchste Nutzlast. Als Kastenwagen kann der neue Fiat Ducato bis zu 2,1 t zuladen. Zusätzliche Transportkapazität eröffnet die optionale Anhängerkupplung (starr oder abnehmbar).

Ab Werk angeboten werden außerdem die neuen Karosserievarianten Dreiseitenkipper sowie Kastenwagen mit Doppelkabine.

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen