Hessen: Rückgang nur beim Wohnungsbau

Wiesbaden (dpa). – Hessens Bauhauptgewerbe ist trotz Corona-Krise auf Wachstumskurs. Der Umsatz stieg im März 2020 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 7,1 Prozent auf 450 Millionen Euro, wie das Statistische Landesamt mitteilte. Auch bei Auftragseingang (+ 8,5 Prozent) und Beschäftigung (4,3 Prozent) meldeten die Betrieben eine positive Entwicklung. Doch nicht sämtliche Teilbereiche konnten laut Landesamt zu dem Wachstum beitragen. Der gewerbliche und industrielle Bau verzeichnete demnach eine Steigerung von 16,8 Prozent. Auch der öffentliche und Verkehrsbau legte gegenüber März 2019 zu (+ 5,6 Prozent). Einen Umsatzrückgang von 5,9 Prozent verzeichnete hingegen der Wohnungsbau. Die Auftragseingänge stiegen den Angaben zufolge auf ein Gesamtvolumen von knapp 501 Millionen Euro. Dabei legten die Neuaufträge den Angaben zufolge gegenüber dem Vorjahresmonat im Tiefbau um 10,7 Prozent und im Hochbau um 6,4 Prozent zu.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Bauingenieur (m/w/d)/Architekten (m/w/d) im..., Jever  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen