Inner-indonesischen Rekord aufgestellt

Mammut-Transport gemeistert

Kalimantan/Indonesien (ABZ). – Mit der Lieferung von RFCC-Anlagenkomponenten an die Balikpapan-Raffinerie in Ost-Kalimantan hat PT LV Logistics nach eigener Aussage einen inner-indonesischen Rekord bei Schwerlasttransporten gebrochen.
Goldhofer Nutzfahrzeuge
Der 1357 t schwere Regenerator wird auf 3 x 20 PST/SL-Achslinien transportiert.

 

Mitentscheidend dafür war der Einsatz von drei Goldhofer-Selbstfahrer-Kombinationen vom Typ PST/SL. Rund 17 Milliarden US-Dollar umfasst das Budget des "Refinery Development Master Plan" der indonesischen Regierung. Vorgesehen ist das Geld für den Ausbau und die Modernisierung auf die neuesten Umweltstandards der fünf bedeutendsten Erdölraffinerien im Land: Eine davon ist die Balikpapan-Raffinerie in Ost-Kalimantan auf der Insel Borneo. Zentraler Bestandteil für die Erweiterung der dortigen Raffinerie war die Lieferung von Anlagen und Anlagenkomponenten für RFCC-Anlagen (RFCC = Residual Fluid Catalytic Cracker) mit denen mittels katalytischem Crackverfahren Rohöl unter den höchsten Umweltstandards zu hochwertigem, für Benzin- und Dieselkraftstoffe verwertbarem Öl verarbeitet werden kann.

Um diese Verarbeitung an der Raffinerie in Balikpapan durchführen zu können, hatte die staatliche indonesische Ölgesellschaft PT Pertamina die für die Montage der Anlage erforderlichen Teile von der koreanischen Hyundai Heavy Industries geordert. Diese waren dann von der Hanjin Leader, einem koreanischen Spezialisten für Schwertransporte, zum Hafen von Balikpapan verschifft worden. Von dort aus sollte die Ladung von PT LV Logistics Indonesia übernommen und über eine Strecke von 3 km über Land zur Raffinerie weitertransportiert werden.

 

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Mitarbeiter (m/w/d) in Teilzeit, Ochsenfurt  ansehen
Straßenbauer/in (m/w/d), Kassel  ansehen
Baggerfahrer (m/w/d), Kassel  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Goldhofer Nutzfahrzeuge
Durch den hohen Lenkeinschlag und mithilfe der Fernsteuerung der drei Selbstfahrer konnten die Mitarbeitenden den Transport auch bei engsten Platzverhältnissen gut meistern. Fotos: Goldhofer

Die Anforderungen, die das Projekt an das indonesische Transportunternehmen stellte, waren erheblich. Der Lieferumfang umfasste Anlagenbestandteile von mehr als 24 500 m³. Darunter einen Disengager/Stripper mit einem Gewicht von 1031 t und Maßen von 37,8 x 12,3 x 13,8 m, sowie zwei Regeneratoren mit einem Gewicht von 1357 t (28,9 x 17 x 16,1 m) beziehungsweise 1003 t (33,6 x 14,1 x 15,2 m). Allein der Transport des ersten Regenerators habe Maßstäbe auf Rekordniveau gesetzt: Seine Beförderung war bis dato die schwerste und umfangreichste Last, die jemals in Indonesien transportiert wurde. Dabei hatte der Koloss mit 1597 t Gesamtgewicht, einer Gesamtlänge von 34 m und einer Breite von mehr als 11 m eine Strecke mit mehreren 90-Grad-Kurven innerhalb des Raffineriegeländes zu bewältigen.

Außergewöhnliche Leistungen erfordern ein außergewöhnliches Equipment: Um Lasten von diesem Ausmaß und Gewicht transportieren zu können, setzt PT LV Logistics Indonesia auf Lösungen der Goldhofer AG. Zur Bewältigung solcher Extremlasten kamen bei diesem Projekt drei Goldhofer-Selbstfahrer vom Typ PST/SL kombiniert mit THP/SL zu jeweils 20 Achslinien zum Einsatz. Die mechanisch gelenkten PST/SL-Selbstfahrer sind speziell für derartige Schwerlasttransporte ausgelegt und erlauben nach Aussage des Herstellers Achslasten von bis zu 45 t und Zugkräfte von bis zu 200 kN pro Achslinie.

Mit dem Achshub von 600 mm ist die Schwerlastkombination dabei in der Lage, solche Ladungen vollständig zu unterfahren und hydraulisch aufzunehmen. Dies spare dem Transportunternehmen und seinen Auftraggebern erhebliche Kosten- und Zeitaufwände – unter anderem auch deshalb, weil die entsprechenden Lasten ohne Einsatz eines Krans aufgenommen werden können. Darüber hinaus können Goldhofer-PST/SL-Module mit anderen gezogenen und selbstfahrenden Goldhofer-Schwerlastmodulen kombiniert werden. Das ermöglicht einen wirtschaftlichen und nachhaltigen Einsatz über viele Jahre hinweg und auch die kurzfristige Aufstockung der Flotte durch Anmietung weiterer Fahrzeuge, erläutert das Unternehmen. Mithilfe des Goldhofer-Equipments konnte das Team das gesamte Projekt sowie den Transport der bis zu 1357 t schweren Regeneratoren innerhalb von fünf Tagen abwickeln.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen