Kompakter Allrounder

Doppelbohrkopfantrieb errichtet Gründungspfähle

Liebherr Spezialtiefbau
Das Ramm- und Bohrgerät LRB 18 von Liebherr überzeugt mit seiner kompakten Bauweise. Fotos: Liebherr

Nenzing/Österreich (ABZ). – Das Ramm- und Bohrgerät LRB 18 setzt in Luzern die Gründungsarbeiten eines Wohn- und Geschäftsgebäudes um. Dabei zeigen sich die Vorteile der kompakten Bauweise: Das Spezialtiefbaugerät kann schnell und flexibel zwischen verschiedenen Einsatzorten versetzt werden und glänzt selbst bei engsten Platzverhältnissen.

Für die Errichtung eines Wohn- und Geschäftsgebäudes in Luzern müssen bei sehr beengten Platzverhältnissen eine überschnittene Pfahlwand als Baugrubenabschluss und Gründungspfähle für die Tiefengründung errichtet werden. Das Schweizer Unternehmen Birchmeier Spezialtiefbau AG hat sich zur Umsetzung der Arbeiten für das neue Liebherr-Ramm- und Bohrgerät LRB 18 entschieden. Das Gerät wird vom Hersteller als Allrounder beschrieben und kann für alle Anwendungen im Bereich Bohren, Rütteln und Rammen eingesetzt werden. Laut Liebherr überzeuge es mit seiner kompakten Bauweise und seinem niedrigen Einsatzgewicht von nur 50 t, was einen geringen Bodendruck zur Folge hat.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Straßenbauer/in (m/w/d), Kassel  ansehen
Bauleiter/Bauleiterin (m/w/d) Straßen- und Tiefbau, Kassel  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Liebherr Spezialtiefbau
Für das VdW-Bohrverfahren ist das LRB 18 mit einem Doppelkopfbohrantrieb DBA 80 ausgestattet.

Ausgestattet ist das LRB mit einem Doppelkopfbohrantrieb DBA 80. Wegen des sehr hohen Grundwasserspiegels auf der Baustelle ist das VdW-Bohrverfahren die perfekte Methode für die Pfahlerstellung. Die Pfähle haben einen ? von 510 mm und eine Tiefe von 16 m. Trotz der schwierigen Bedingungen schafft das Liebherr-Gerät mehrere Pfähle pro Tag. Das Ramm- und Bohrgerät ist dabei gemeinsam mit einer Liebherr-Betonpumpe vom Typ THS 80 D in Verwendung. Außerdem hat der Auftragnehmer für weitere Einsätze den neuentwickelten Rüttler LV 20 und den Hammer H 6 von Liebherr geplant.

Das LRB 18 ist mit einem neuen Kabinenkonzept ausgestattet, das vor allem die Erhöhung des Fahrerkomforts in den Fokus stellt. Erreicht wird dies durch ein modernes Klimasystem, ein optimiertes Sichtfeld und einen orthopädischen Fahrersitz mit automatischer Sitzeinstellung. Das kompakte LRB 18 kann als komplett montiertes Gerät mitsamt Ballast einfach transportiert werden. Dies sichert die schnelle Inbetriebnahme der Maschine auf der Baustelle sowie das flexible Versetzen des Geräts zwischen verschiedenen Einsatzorten. Michael Kunz, Geschäftsführer und Mitinhaber der Birchmeier Spezialtiefbau AG, betont noch den Vorteil der Kompatibilität mit anderen Liebherr-Geräten: "Da wir bereits ein LRB 125 von Liebherr haben, können wir die Anbauteile schnell und flexibel austauschen."

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen