Naturbecken im neuen Waldseebad

Mit Komplettsystem abgedichtet

Stuttgart (ABZ). – Das Waldseebad Gaggenau umfasst rund 2800 m² Bade- und Schwimmfläche. Die insgesamt fünf Becken lassen keine Wünsche offen: Bei einem rund 1100 m² großen Bereich für Nichtschwimmer, einem etwa 800 m² großen Schwimmbecken, drei Edelstahl-Einzelbecken mit insgesamt rund 700 m² Fläche und einem 140 m² großen Kinderbecken kommt jeder Badegast auf seine Kosten.
Sika Baustoffe
Sämtliche Kanten, Eck- und Randbereiche der Becken wurden mit Verbundblechen ausgebildet, die Zubehör des Sika-Komplettsystems sind. Foto: Sika

Die drei Becken aus Edelstahl enthalten gechlortes Wasser, zwei weitere Becken sind biologische Naturbecken. Zusätzlich befinden sich auf 1600 m² Fläche sogenannte Regenerationsteiche, in denen Mikroorganismen und Wasserpflanzen neben Kies und Sand für die Filterung des Wassers der beiden Naturbecken sorgen. Diese Teiche sowie die beiden Naturbecken wurden mit einem Schwimmbadabdichtungssystem von Sika realisiert.

Für den Bauherrn standen bei der Hersteller- und Produktauswahl die unkomplizierte und dauerhafte Abdichtung der Naturbecken sowie ihre optisch perfekte und natürliche Anmutung im Vordergrund. Zudem sollte die Unterhaltsreinigung umweltschonend sein. Daher fiel die Entscheidung auf das Sika-Komplettsystem zur Abdichtung von Schwimmbecken. Mit der Ausführung der Arbeiten wurde die Firma G-UT Umwelttechnik beauftragt.

Im Schwimmerbereich der Naturbecken kam die gewebeverstärkte, reißfeste Kunststoffabdichtungsbahn Sikaplan WP 5130-15R zum Einsatz. Im Nichtschwimmerbecken wurde aufgrund höherer Planungsanforderungen an die Rutschhemmung eine oberflächengeprägte Bahn verwendet. Die Kunststoffabdichtungsbahnen werden den ökologischen Bedingungen und der hervorragenden Wasserqualität von Naturschwimmbädern in jeder Hinsicht gerecht. Vorteilhaft ist auch die Bereitstellung der Bahnen auf Großrollen mit bis zu 300 m Länge. Denn selbst bei einer 50 m langen Schwimmbahn wie im Bad Gaggenauer Naturbecken entstehen so nur wenige Stöße.

Auf dem Betonuntergrund der Naturbecken verlegten Verarbeiter Robert Grobbauer und seine Mitarbeiter zunächst ein Geotextil, um Unebenheiten auszugleichen und eine Drainage für drückendes Wasser und Kondenswasser zu schaffen. An sämtliche Kanten, Eck- und Randbereiche der Becken montierten sie Verbundbleche, die Zubehör des Sika-Komplettsystems sind. Anschließend konnte die Kunststoffabdichtungsbahn Sikaplan WP 5130-15R verlegt und in der Fläche mit einem Schweißautomaten verschweißt werden. Für Detailausführungen nutzten Robert Grobbauer und sein Team Handschweißgeräte und Andrückrollen.

Für die perfekte Oberflächenoptik der Becken versiegelte der Verarbeiter die Nähte der Abdichtungsbahnen mit Sikaplan WP PVC-Lösung. Neben dem zusätzlichen Schutz der Stöße werden damit durch den Schweißprozess mögliche Farbunterschiede ausgeglichen und sind nicht mehr sichtbar. Sikaplan WP 5130-15R kam in dem neuen Farbton RAL 6000 Patinagrün in den beiden Becken des Gaggenauer Waldseebads zum Einsatz.

Auf Stehstufen und Treppen der Naturbecken wurde die Kunststoffabdichtungsbahn Sikaplan WP 5130-15RE mit einer strukturierten, rutschhemmenden Oberfläche verlegt. Für die Tauchstreifen zur Schwimmbahnmarkierung fixierten Robert Grobbauer und seine Fachkräfte Sikaplan WP 3100-14C in Schwarz am Boden des Schwimmerbeckens. Dafür applizierten sie zunächst das Sikaplan-Quellschweißmittel, um die Oberfläche des Materials anzulösen und die Tauchstreifen von Lage und Ausrichtung zu fixieren. Anschließend erfolgte die thermische Verschweißung der Tauchstreifen. "Im Massagebereich des Naturbeckens gibt es besonders viele Durchdringungen in der Wand. Auch hier zeigen sich die Vorzüge einer Abdichtung mit Sikaplan-Kunststoffbahnen durch deren unkomplizierte Verarbeitung", berichtet Grobbauer.

Das Regenerationsbecken der beiden Naturbecken wurde nach Abschluss der entsprechenden Vorarbeiten mit der homogenen Kunststoffbahn Sikaplan WP 5130-20 H in Olivgrün abgedichtet. Insgesamt wurden über 3000 m² Sikaplan-Abdichtungsbahnen verlegt. "Beim Naturfreibad Gaggenau geht der Schwimmerbereich direkt in den Nichtschwimmerbereich über, der an einem Ende halbrund angelegt ist. Trotz dieser besonderen Geometrie und der großen Fläche war dank der flexiblen Sikaplan-Abdichtungsbahnen die erforderliche faltenfreie Verlegung problemlos möglich", so die Erfahrung von Grobbauer.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Projektleitung (m/w/d) , Heilbronn  ansehen
Bauleiter und Oberbauleiter/in im Straßen- und..., Leipzig, Halle  ansehen
Gerüstbauer mit Fahrerlaubnis C/CE, Sarstedt Heisede  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen