Wacker Neuson

Hersteller elektrifiziert weitere Produktgruppen

Wacker Neuson macht den Wechsel zur E-Maschine leicht: Das zero-emission-Portfolio reicht von Akkustampfern und Akkuplatten über ein Innenrüttlersystem zur Betonverdichtung bis hin zu Elektro-Dumpern, -Radladern und -Baggern, teilt das Unternehmen mit.
Wacker Neuson Elektroantriebe
Wacker Neuson stellt erstmals die akkubetriebene reversierbare Vibrationsplatte APU3050e mit einer Arbeitsbreite von 50 cm vor. Foto: Wacker Neuson

München (ABZ). – Wacker Neuson macht den Wechsel zur E-Maschine leicht: Das zero-emission-Portfolio reicht von Akkustampfern und Akkuplatten über ein Innenrüttlersystem zur Betonverdichtung bis hin zu Elektro-Dumpern, -Radladern und -Baggern, teilt das Unternehmen mit.

Die zero-emission-Lösungen von Wacker Neuson arbeiten laut eigenem Bekunden äußerst geräuscharm. Das macht sie ideal für die Arbeit an geräuschsensiblen Orten wie beispielsweise im Umfeld von Pflegeeinrichtungen oder auf Nachtbaustellen in der Innenstadt. Ohne direkte Abgasemissionen werden die Bediener und die Baustellenumgebung geschützt. So sind viele Arbeitsschritte auch in gering belüfteter Umgebung problemlos möglich, betont das Unternehmen.

Die zero-emission-Baugeräte lassen sich laut Hersteller einfach per Knopfdruck starten, sind intuitiv zu bedienen und leistungsstark im Einsatz. Elektromotoren sind besonders wartungsarm und äußerst effizient. Damit sorgen die E-Maschinen für niedrige Betriebs- und Energiekosten und bieten ein vielseitiges Einsatzspektrum. Auf der Messe können sich die Besucher selbst davon überzeugen, wie einfach der Wechsel ist, so die Verantwortlichen. Der bekannte E-Radlader WL20e wird bereits seit 2015 in Serie produziert und zur bauma in der dritten Generation mit einem leistungsstarken Lithium-Ionen-Akku vorgestellt.

Kunden haben zukünftig die Möglichkeit zwischen drei Batterie-Varianten zu wählen. Außerdem neu: eine komplett geschlossene Kabine. Damit kann die Maschine ganzjährig eingesetzt werden. Im Bereich der Baugeräte stellt Wacker Neuson eine absolute Neuheit vor: die erste akkubetriebene reversierbare Vibrationsplatte mit Direktantrieb auf dem Markt, die das Einsatzspektrum von Akkuplatten noch einmal erweitert, so das Unternehmen. Der Fahrtrichtungswechsel erfolgt über die bewährte hydraulische Verstellung wie bei den konventionellen Modellen.

Die Vibrationsplatte APU3050e mit einer Arbeitsbreite von 50 cm und einer Zentrifugalkraft von 30 kN zeichnet sich laut Hersteller durch ihre gute Führbarkeit aus und ist durch die niedrigste Bauhöhe aller reversierbaren Vibrationsplatten auf dem Markt auch für den Einsatz in engen Gräben bestens geeignet. Zudem elektrifiziert Wacker Neuson eine neue Produktgruppe, die das Portfolio sinnvoll ergänzt.

Neben neuen und bewährten Produkten der zero-emission-Serie stehen auf der Messe Dienstleistungen rund um E-Maschinen im Fokus. Dazu gehören beispielsweise Mietangebote, spezielle Finanzierungsmöglichkeiten sowie die Elektrifizierung der Baustellen-Infrastruktur. Weitere Informationen gibt es an Stand FN.915.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Architekt / Bauingenieur (d/m/w) im Bereich..., Buxtehude  ansehen
Bauleiter und Oberbauleiter/in im Straßen- und..., Leipzig, Halle  ansehen
Ingenieur*in / Fachplaner*in für Technische..., Pinneberg  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen