DAF Trucks baut Portfolio aus

Neue Plattform bringt Flexibilität in jedem Detail

von: Kai-Werner Fajga
Eindhoven/Niederlande. – DAF Trucks hat im letzten Jahr eine neue Lkw-Generation für Aufbauhersteller präsentiert, die neue Maßstäbe im Bau setzen soll. Die Flotte wurde nun erweitert und soll höchstmögliche Flexibilität per "Plug and Play" bieten. Die ABZ war bei der Neuheitenpräsentation im niederländischen Stammwerk von DAF Trucks in Eindhoven dabei.
DAF LKW Mobile Geräte
Die neuen Plug-and-Play-Optionen sind für die Installation von fünf speziellen Fahrzeuganwendungen verfügbar: Abrollkipper, Kran, Kipper, Mischer und Absetzkipper. Einige davon wurden den Journalisten live in Eindhoven präsentiert. Foto: Kai-Werner Fajga

DAF ist ein Lkw-Hersteller, der nicht nur auf eine lange Tradition zurückblicken kann, sondern auch aktuell noch zu den führenden Anbietern zählt, ein zweiter Platz im Marktranking der Lkw-Importeure in Deutschland legt davon ein beredtes Zeugnis ab. Keine Frage, das niederländische Unternehmen verfügt über reichlich Know-how im Lkw-Bau, war aber bisher auf Baustellen eher selten zu sehen. Das soll sich nun grundlegend ändern, denn DAF-Trucks hatte bereits im letzten Jahr sein Engagement als Partner für Aufbauhersteller angekündigt und erste Modelle vorgestellt.

Wie Raoul Wijnand, Manager Testing DAF Trucks anlässlich der Neuheitenpräsentation im Stammwerk in Eindhoven unterstrich, handelt es sich bei dem Engagement um eine langfristige Strategie des Unternehmens. DAF will dauerhaft im Bau vertreten sein und hat sich dazu verschiedene namhafte Partner ins Boot geholt, beispielsweise Meiller, Zöller oder Palfinger. DAF Trucks hat die Aufbauherstellerfreundlichkeit seiner DAF-Lkw der neuen Generation weiter verbessert und sein sogenanntes "Plug-and-Play"-Programm erweitert. So wurden beispielsweise die Nutzlasten um bis zu 160 Kilogramm erhöht und neue Lochmuster-Optionen für seine Fahrgestellträger vorgestellt.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Maschinist - Baggerfahrer (m/w/d), Deutschlandweit  ansehen
Nachfolger:in für den Fachbereichsleiter..., Braunschweig  ansehen
Minijobber als Tankwagenfahrer (m/w/d), Frickenhausen  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
DAF LKW Mobile Geräte
Die Position fast aller Fahrgestellkomponenten sowie des Motornachbehandlungssystems kann auf die Bedürfnisse des Lkw-Besitzers oder Aufbauherstellers abgestimmt werden. Foto: DAF

Im vergangenen Jahr hatte DAF sein Plug-and Play-Programm für Aufbauhersteller eingeführt, zusammen mit einem kompletten Angebot an doppelt angetriebenen Sattelzugmaschinen und Lkw für den Gelände- und Straßeneinsatz. Das Plug-and-Play-Programm wurde nach Angaben von DAF in enger Zusammenarbeit mit insgesamt 25 Aufbauherstellern in Europa entwickelt, um die Spezifikation, Bestellung und Aufbaumontage für Lkw zu optimieren.

Das Programm ermöglicht Kunden, Aufbauherstellern und DAF-Partnern die gemeinsame Auswahl vordefinierter und maßgeschneiderter Plug-and-Play-Aufbauoptionen im DAF-Bestellsystem. Das zugrunde liegende Ziel besteht darin, die "Vereinigung" eines Aufbaus mit dem DAF-Fahrgestell so einfach wie möglich zu gestalten. Nach der Montage des Aufbaus auf dem Fahrgestell (mit den werkseitig installierten Aufbaumontagemodulen) werden die Steckverbinder angeschlossen, und der Aufbau ist sofort einsatzbereit.

Um dies zu ermöglichen, können DAF-Lkw das Werk (auf Anfrage) vollständig vorbereitet verlassen, um eine schnelle Montage und eine hochwertige, auf Anhieb richtige Integration von Aufbau und Fahrzeug zu ermöglichen.

DAF erweitert zudem sein Plug-and-Play-Programm um eine Reihe von universellen Werksvorbereitungen für alle anderen Aufbauhersteller neben den 25, die bereits teilnehmen. Diese Plug-and-Play-Optionen sind für die Installation von fünf speziellen Fahrzeuganwendungen verfügbar: Abrollkipper, Kran, Kipper, Mischer und Absetzkipper.

Deutliche Gewichtsreduzierung

Eine weitere Verbesserung des bereits niedrigen Leergewichts der Lkw von DAF wird durch den neu entwickelten hinteren Unterfahrschutz aus Aluminium erreicht. Obwohl er 28 Kilogramm leichter ist, ist der hintere Unterfahrschutz noch robuster als sein Vorgänger aus Stahl. Käufer eines DAF-Lkws der neuen Generation können sich auch dafür entscheiden, die Steifigkeit der Längsträger des DAF-Lkws mit der Steifigkeit des Aufbau-Hilfsrahmens zu kombinieren. Zusätzliche Fahrgestellverstärkungen sind dann nicht mehr erforderlich. Dies führt zu einer Gewichtsreduzierung von bis zu 135 Kilogramm, was eine beispiellose Nutzlast ermöglicht, ohne die Haltbarkeit und Steifigkeit des Fahrzeugs zu beeinträchtigen.

DAF LKW Mobile Geräte
Das DAF-Fahrgestell ist üblicherweise mit einem 60-Millimeter-Lochmuster ausgestattet. Um jedoch die spezifischen Anforderungen von Aufbauherstellern zu erfüllen, ist jetzt auch ein 50-Millimeter-Lochmuster über die gesamte Fahrgestelllänge verfügbar. Foto: DAF

Cornelis van der Lee, Direktor Rigid and Vocational Trucks bei DAF Trucks sagt: "Diese Aufbauten machen etwa 90 Prozent des Marktes für Aufbauten aus. Kunden und DAF-Partner können nun gemeinsam mit fast jedem Aufbauhersteller entscheiden, welche universellen, ab Werk verfügbaren Fahrgestellvorbereitungen für eine ultraschnelle Montage eines Aufbaus erforderlich sind. DAF kann nicht nur die Fahrgestellkonfigurationen vornehmen, sondern auch die korrekte Anordnung der Steckverbinder. Dies ermöglicht eine sofortige Kommunikation zwischen dem Aufbau und der Fahrerinformationsanzeige auf dem Armaturenbrett sowie den Schaltern im Fahrerhaus. Das Ergebnis sind deutlich kürzere Vorlaufzeiten bei der Aufbaumontage, was wiederum die Betriebsbereitschaft neu bestellter Lkw der neuen Generation von DAF verbessert. DAF ist führend bei der Aufbauherstellerfreundlichkeit."

Neues Lochmuster

Das DAF-Fahrgestell ist üblicherweise mit einem 60-Millimeter-Lochmuster ausgestattet. Um jedoch die spezifischen Anforderungen von Aufbauherstellern zu erfüllen, ist jetzt auch ein 50-Millimeter-Lochmuster über die gesamte Fahrgestelllänge verfügbar. Darüber hinaus kann die Positionierung des Musters insgesamt angepasst werden, um den Anforderungen eines Aufbauherstellers gerecht zu werden, auch wenn die Bohrungen bis zum hinteren Ende des Fahrgestells verlaufen müssen.

Die Position fast aller Fahrgestellkomponenten sowie des Motornachbehandlungssystems kann auf die Bedürfnisse des Lkw-Besitzers oder Aufbauherstellers abgestimmt werden. Letzterer kann auch angeben, welche der verfügbaren DAF-Aufbaubefestigungsmodule an welcher genauen Position ab Werk montiert werden müssen. Ein Aufbau kann dann schnell auf dem vollständig flachen Fahrgestell montiert werden, wodurch die Kosten gesenkt werden, und eine schnelle Inbetriebnahme gewährleistet ist, verspricht der Hersteller. DAF bietet zudem zahlreiche Optionen zur Steuerung von Aufbau und Ausrüstung vom Fahrerhaus aus – und umgekehrt –, entweder analog oder über den speziellen Aufbauhersteller-CAN-Bus, mit dem Signale und Warnungen an das Fahrerhaus weitergeleitet und deutlich auf dem großen digitalen Display angezeigt werden können.

Es stehen nicht weniger als 51 Symbole und 31 Textblöcke (in Grün, Gelb und Rot) zur Verfügung, und diese können von verschiedenen Warntönen begleitet werden. Eine komplette Reihe programmierbarer Aftermarket-MUX-Schalter für die Aufbausteuerung ist ebenfalls erhältlich. Diese Schalter können entsprechend den Präferenzen des Fahrers positioniert und gruppiert werden, was zum Bedienkomfort der DAF-Lkw der neuen Generation beitragen soll. Aufbauten benötigen häufig einen Nebenantrieb. DAF bietet nicht weniger als 68 verschiedene Nebenantriebsoptionen an, von kupplungsunabhängigen, motorgetriebenen Nebenantrieben in der 11-Uhr- und 1-Uhr-Position bis zu kupplungsabhängigen Getriebe-Nebenantrieben. Alle diese Nebenantriebe sind entweder mit Pumpenmontage oder mit Flanschwelle erhältlich. DAF bietet zudem die Möglichkeit, bis zu drei Nebenantriebe gleichzeitig und unabhängig voneinander zu betreiben.

Autor

Kai-Werner Fajga

Chefredakteur Allgemeine Bauzeitung

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen