Einstieg in den Bausektor

Portfolio reicht vom Kipper bis zum Innenlader

Rheda-Wiedenbrück (ABZ). – Mit hohen Investitionen, vor allem in den Baulogistikbereich, hat Weka Rental zum Jahresbeginn 2023 seinen Mietfuhrpark weiter ausgebaut. Neu im erweiterten Portfolio sind seitdem drei verschiedene Fahrzeugtypen, die speziell auf den Baulogistiksektor ausgelegt sind.
Nutzfahrzeuge
Schneller und sicherer Transport: Langendorf ist als führender Hersteller für Betoninnenlader bekannt. Der Langendorf-Flatliner steht für den schnellen und sicheren Transport von Fertigbauelementen aus Beton, Holz oder Ziegeln – ideal für Ladungen bis 10 250 mm Länge und 3300 mm Höhe bei geschlossener Hecktür. Durch das auf Flachpaletten (Flats) basierende logistische Konzept ist die schnelle und sichere Be- und Entladung mit nur einer Person ohne Kran möglich. Hierfür hat Langendorf das VDI-2700-zertifizierte hydraulische Ladungssicherungssystem entwickelt. Seit mehr als 40 Jahren wird der Flatliner konsequent weiterentwickelt, sodass stetig neue Anwendungen für den wirtschaftlichen Transport großer Ladungen hinzukommen. Neu im erweiterten Portfolio der Weka Rental GmbH sind verschiedene Fahrzeugtypen, die speziell auf den Baulogistiksektor ausgelegt sind. Foto: Weka Rental

Im Mietfuhrpark stehen jetzt die neuen Sattelkipper der Hersteller Langendorf und Schmitz Cargobull zur Verfügung, sowohl in den Bauformen Stahlhalbschale und Aluminiumkasten. Ergänzt wird der Kipperbereich durch Dreiseiten-Kippanhänger in den Gewichtsklassen von 10,5 bis 24 t, in Tandem- und in Drehschemel-Ausführung. Darüber hinaus sind auch Agrarmulden-Kipper speziell für den Agrarsektor verfügbar.

Verschiedene Ausführungen

Für den Transport von voluminösen und schweren Betonfertigteilen, Holzwänden oder Fertighausbauteilen können Bau- und Transportunternehmen jetzt bei Weka Rental auch Innenlader des Herstellers Langendorf in verschiedensten Ausführungen wählen. Ein wesentlicher Vorteil dieser Spezialtrailer ist nach Unternehmensangaben, dass sie ohne Kran und damit ohne Standzeiten in rund 15 Minuten be- und entladen werden können. Die entsprechenden Paletten mit bis zu 9,5 m Länge können ebenso gemietet werden. Jede Zwei- oder Drei-Achs-Sattelzugmaschine kann als Zugmaschine eingesetzt werden, auch ohne Hydraulik- oder Spannungsversorgung. Am Innenlader lässt sich bei Bedarf die hydraulische Hubschwinge mit Königszapfen an verschiedene Aufsattelmaße von Sattelzugmaschinen anpassen. Zu den weiteren Merkmalen der umfangreichen technischen Ausstattung der neuen Langendorf-Innenlader gehören der hydraulische Achsausgleich mit zwei Liftachsen für Leerfahrten, drei Paar hydraulische und klappbare Ladungssicherungsarme zum Sichern der Ladung und die Zertifizierung nach VDI 2700.

Auch wenn es um den Transport von Baumaschinen und anderem schweren Gerät geht, werden Bau- und Transportunternehmen bei Weka Rental fündig. Hierfür stehen verschiedene Tiefladeranhänger und Satteltieflader bereit, auch in teleskopierbarer Ausführung. Eine weitere Spezialfahrzeug-Gattung im Mietfuhrpark sind die Schubbodenauflieger für die Ver- und Entsorgung.

Dirk Piorunneck, geschäftsführender Gesellschafter von Weka Rental, erläutert die Hintergründe für den Einstieg in die Baulogistik: "Besonders in Krisenzeiten fordert der Markt ein Höchstmaß an Flexibilität und Reaktionsgeschwindigkeit, auf die wir als mittelständisches Unternehmen eingestellt sind. Im Bausektor sind oft temporäre Kapazitäten erforderlich, wofür sich eine Erweiterung des eigenen Fuhrparks nicht rechnen würde. Das gilt insbesondere für Spezialfahrzeuge wie Betoninnenlader, ebenso für Tieflader. Dank unseres neuen Angebots kann sich der Bauunternehmer ganz auf sein Kerngeschäft konzentrieren."

Ergänzung des Fuhrparks ist sinnvoll

Gerade Bauprojekte stehen aufgrund der jüngsten Veränderungen des Marktes unter enormem Druck: Vom Material bis zu den Löhnen sind die Kosten in allen Bereichen stark angestiegen, und hohe Zinsen drücken auf die Termine. Deshalb ist die Ergänzung des Eigenfuhrparks durch spezialisierte Mietfahrzeuge eine sinnvolle Option. Dirk Piorunneck: "Die starke Nachfrage, gerade aus dem Baulogistikbereich, hat uns ermutigt, weitere Spezialfahrzeuge wie Tieflader und Innenlader anzubieten. Dank der traditionellen Know-hows von Weka Fahrzeugbau sind wir jederzeit in der Lage, auch Trailer mit vielen hydraulischen Komponenten zu warten und bei Bedarf zügig zu reparieren."

Die ausführliche Beratung für den optimalen Einsatz der teils komplexen Fahrzeuge übernimmt Geschäftsführer Dirk Piorunneck, der einen Background als Betriebswirt, Karosseriebaumeister und Sachverständiger hat, generell persönlich. Bei den Mietformen reicht die Bandbreite von der Miete über den Mietkauf bis zur Miete mit Kaufoption. Schon ab einem Tag ist eine Anmietung möglich. Wenn unmittelbarer Bedarf besteht, kann das Fahrzeug häufig bereits am nächsten Tag bereitstehen. Zudem ist ein schneller Fahrzeugwechsel innerhalb des laufenden Vertrags jederzeit darstellbar. Falls erforderlich, stehen Tauschfahrzeuge zur Verfügung.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Maschinist - Baggerfahrer (m/w/d), Deutschlandweit  ansehen
Servicetechniker / Mechatroniker / Mechaniker..., Magdeburg  ansehen
Bauhelfer im Garten- und Landschaftsbau (m/w/d)..., Gladbeck  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Nutzfahrzeuge
Neu bei Weka Rental: Langendorf-Innenlader als Spezialfahrzeug für die Baulogistik. Foto: Weka Rental

Einfache Fahrzeugabholung

Dank der Nähe des Standortes von Weka Rental nahe der Autobahn 2 ist die Fahrzeugabholung einfach darstellbar. Dazu steht ein bundesweiter Hol- und Bringservice bereit. Generell wird bei der Fahrzeugübergabe eine ausführliche Schulung des Fahrpersonals durchgeführt. Für die Wartung ebenso wie für eine reibungslose Abwicklung bei Unfallreparaturen hält Weka Rental mehrere Servicemobile bereit, im Notfall sogar einen europaweiten 24-Stunden-Notdienst. Auch um die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften kümmern sich die Vermietspezialisten aus Westfalen – mit einer zuverlässigen HU- und SP-Terminüberwachung.

Weka Rental wurde 2010 von Dirk Piorunneck und Wolfgang Köster als eigenständiges Unternehmen neben der 1845 gegründeten Weka Fahrzeugbau GmbH gegründet, mit den zwei in Ostwestfalen liegenden Hauptstandorten Rheda-Wiedenbrück und Bielefeld.

Das weitere Standbein der Weka Gruppe ist während der Finanz- und Wirtschaftskrise entstanden, als allgemein große Marktunsicherheit herrschte und die Investitionsbereitschaft der Transportunternehmen gering war. Diese besondere Marktlage forderte bei der Fahrzeugdisposition hohe Flexibilität, welche die Weka Gruppe durch ihr neues Vermietunternehmen unterstützen konnte.

Hohe Kompetenz bewiesen

Die Voraussetzungen waren günstig, weil die Weka Gruppe neben der hohen Kompetenz im Fahrzeugbau und im Wartungs- und Reparaturservice auch über umfangreiche Werkstattkapazitäten mit eingespieltem Fachpersonal verfügt.

Nach und nach wurde ein markenunabhängiger Mietfuhrpark von heute rund 400 Fahrzeugen aufgebaut, der sich zunächst auf General-Cargo-Produkte wie Planen- und Kofferauflieger und Zentralachsanhänger konzentrierte. Parallel zum Standardprogramm nahm Weka Rental immer mehr Spezialprodukte ins Sortiment auf, die der Wettbewerb nicht in dieser Form anbietet. Mehr als 20 verschiedene Fahrzeugtypen finden sich heute im Mietfuhrpark, darunter Spezialitäten wie einachs-zwangsgelenkte Möbelkoffer oder die Option, auch Mitnehmstapler zu mieten. Generell legt Weka Rental nach eigenen Angaben Wert darauf, ein markenunabhängiges Angebot verschiedener Hersteller darstellen zu können. Wenn Mietkunden Wert auf ihre eigene Markenidentität legen, lassen sich natürlich auch Fahrzeuge in der jeweiligen Hausfarbe und der gewünschten Beschriftung ordern.

Dirk Piorunneck: "Mit unserem erweiterten Angebot sind wir einen großen Schritt vorangekommen. Und auch für das neue Jahr 2023 haben wir uns viel vorgenommen und werden weiterhin wachsen."

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen