Hygiene

Handwaschstation für Baustellen entwickelt

Gießen (ABZ). – Die Anforderungen an die Hygienemaßnahmen auf Baustellen steigen. Das Corona-Risiko ist durch steigende Fallzahlen erhöht. Aus diesem Grund hat das deutsche Start-Up CIS (Construction Industry Solution GmbH), dessen Gründer ebenfalls aus der Bauindustrie kommen und sich mit den Anforderungen, die an das Baugewerbe gestellt werden, genauestens auskennen, eine mobile Handwaschstation für den Einsatz auf Baustellen entwickelt.
Coronavirus Baustelleneinrichtung
Mit der Handwaschstation kann auf Baustellen für hygienisch reine Hände gesorgt werden. Foto: CIS

Den Gründern des Start-Ups war es wichtig, dass sie ihren Mitarbeitern mehr Hygiene und Sicherheit und dadurch auf den Baustellen einen reibungslosen Ablauf aller Bauprojekte gewährleisten können.

Die mobilen Handwaschstationen "Hygihands" mit kontaktlos fließendem Wasser in Trinkwasserqualität bieten sich Unternehmensangaben zufolge für den robusten Outdoor-Einsatz an. Die Stationen seien sofort lieferbar, einfach anzuschließen und bereits bundesweit auf vielen Baustellen im Hoch- und Tiefbau im Einsatz, so CIS. Darüber hinaus werden sie auf Veranstaltungen und im öffentlichen Raum genutzt.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Straßenwärterinnen / Straßenwärter (w/m/d) , Unna   ansehen
Landschaftsgärtner/in, ausgebildete Handwerker/in..., Italien  ansehen
Abteilungsleiter*in (m/w/d) Freiraummanagement für..., München  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen