Hygiene-Mängel auf Baustellen in Sachsen

Chemnitz (dpa). – Die Landesdirektion Sachsen hat 2019 bei der Hälfte der 4867 kontrollierten Unternehmen auf Baustellen Verstöße gegen Arbeitsschutzvorschriften feststellt. Am häufigsten waren das fehlerhaft aufgebaute Gerüste, fehlende Absturzsicherungen und nicht geprüfte Elektrogeräte, wie die Arbeitsschutzbehörde in Chemnitz mitteilte. Sie beanstandete zudem 345 Sanitäreinrichtungen. Die Zahl der Mängel auf Baustellen summierte sich auf 6057, in 184 Fällen wurden Bußgelder verhängt. Es gab 63 schwere und fünf tödliche Arbeitsunfälle. In den vergangenen Tagen wurden Arbeiten auf Baustellen wegen Nichteinhaltung hygienischer Mindestanforderungen untersagt. Vor allem Mobil-Toiletten ohne Handwaschgelegenheit für teils bis zu 25 Beschäftigte waren der Grund.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Handwerker*in Steinmetz (w/m/d), München  ansehen
Leitung für den Fachbereich Bauordnung, Planung..., Jever  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen