Konjunkturumfrage im Bauhauptgewerbe

Preise steigen weiter auf breiter Front

imu Infografik Bauwirtschaft
Grafik/Text: imu-Infografik

In der jüngsten Konjunkturumfrage des ifo Instituts berichteten per Saldo 34,8 Prozent der Unternehmen des Bauhauptgewerbes, die Preise seien im Vormonat gestiegen. Das waren zwar nicht mehr ganz so viele wie in den Vormonaten – den Höchstwert von 52 Prozent ergab die April-Umfrage – aber Preissteigerungen gibt es weiterhin auf breiter Front. In der Juli-Umfrage reichte die Spanne der Salden von + 20,1 Prozent im Straßenbau bis + 47,2 Prozent im Wohnungsbau (Quelle: ifo Institut).

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Bauingenieur (m/w/d)/Architekten (m/w/d) im..., Jever  ansehen
Fachkraft (m/w/d) aus dem Bereich..., Osterholz-Scharmbeck  ansehen
Hausmeister/in (w/m/d), Berlin  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen