Bauaussichten 2023

Innovationsführerschaft bleibt das Ziel

Von Helmut Sterflinger, Vertriebsleiter Peri Deutschland
Peri Bauaussichten
Foto: Peri

Die bauma ist und bleibt für Peri das internationale Messe-Großereignis der Baubranche schlechthin. An keinem anderen Ort können Bauunternehmen, Gerüstbauer, Fachgewerke und Planer auf ähnlich vielschichtige und kompakte Weise erleben, sehen und vergleichen, wo sich neue Chancen für das eigene Unternehmen ergeben und anbahnen lassen. Gleichzeitig bietet die bauma für Besucher die ideale Plattform, um die bisherigen Investitions- und Planungsentscheidungen neu zu prüfen und zu bewerten.

Uns hat es daher sehr gefreut, wie überwältigend der Zuspruch der Messebesucher für die von uns präsentierten kombinierten Schalungs- und Gerüstlösungen ausgefallen ist. Wenn von nicht ganz 500.000 Messebesuchern nahezu jeder zweite bei Peri zu Gast war, hat dies Gewicht. Für die daraus entstandenen wertvollen Gespräche und anregenden Diskussionen möchte ich mich – auch im Namen des gesamten Peri Teams – nochmals herzlich bedanken.

Dies alles hat eindrucksvoll bestätigt, wie richtig es war, kombinierte Schalungs- und Gerüstlösungen nicht nur auf die Großprojekte aus dem Brücken-, Tunnel- und Hochhausbau zu begrenzen, wie zum Beispiel die Präsentation des neuen RCS MAX Schienenklettersystems, das in einem Hub ein synchrones, rundum absturzgesichertes Klettern aller Plattformen nach oben ermöglicht. Im Gegenzug war es für viele unserer Messebesucher besonders wichtig zu sehen, wie diese schalungs- und gerüsttechnischen Kombinationslösungen speziell im Wohn- und Wirtschaftsbau funktionieren.

Den Ansatz, den wir generell bei unseren Entwicklungen und Lösungen verfolgen, kann man in meinen Augen unter dem Begriff "Funktionsintegration" gut zusammenfassen. Der Kundenvorteil liegt dabei in der Dreierkombination aus hoher Baustellenproduktivität, geringem Materialeinsatz und einer durchgängigen Arbeits- und Betriebssicherheit.

Unter den vielen Peri-Neu- und Weiterentwicklungen, die ebenfalls nach dieser Methode entstanden sind, möchte ich auf drei hinweisen, die unseren Kunden wichtige Vorteile bieten können.

So ist der PERI-UP-Gerüstbaukasten durch das innovative Einhausungssystem "Cladding" ergänzt worden, um Fassaden- oder Raumgerüste sicher nach außen vollständig verkleiden zu können. Die neuen Bauteile fügen sich dabei nahtlos in den bestehenden Baukasten ein und bieten unseren Kunden dadurch eine wirtschaftliche Ergänzung für ihr eigenes Leistungsspektrum.

Auch beim Wandschalungssystem MAXIMO gibt es interessante technische Updates. Für das System gibt es künftig eine neu entwickelte, zweiteilige Schalungsplattenlösung mit einer lastabtragenden Basisplatte, auf der per Klickverschluss unterschiedliche Oberflächenqualitäten befestigt und wieder ausgewechselt werden können. Diese vermeintliche kleine Neuerung macht das Wandschalungssystem noch flexibler und effizienter und liefert unseren Kunden auf einfache Weise neue Gestaltungsmöglichkeiten im Ortbetonbau. Eine weitere Zukunftsoption ist ein neues, energiesparendes Oberflächen-Beschichtungsverfahren, das bei MAXIMO den korrosiven Langzeitschutz nochmals deutlich erhöhen wird.

Die Idee der Funktionsintegration verfolgt Peri nicht nur bei den Systemen und Komponenten aus der Schalungs- und Gerüsttechnik. Sie ist gleichzeitig die Entwicklungsbasis für unsere digitalen Systeme und Produkte – für die Softwareprogramme oder Sensortechnik. Dass wir in der Digitalisierung der Planungs- und vorbereitenden Logistikprozesse auch komplexeste Bauprojekte zum Beispiel nach den Erfordernissen der BIM-Methode abbilden können, ist branchenweit bekannt. Aus diesem planungs- und baupraktischen Wissen heraus resultiert auch die Erkenntnis, wie wichtig für unsere Kunden die digitale Durchdringung der baustellenbezogenen Transport-, Verteil- und Arbeitsvorgänge ist. Denn die jüngere Zeit hat verdeutlicht, dass die Bauunternehmen zunehmend Bereiche der Ausführungsplanung und Arbeitsvorbereitung vom Büro auf die Baustelle verlagern. Diese Veränderungen betreffen unmittelbar auch die Verwendung der Peri Schalungs- und Gerüsttechnik.

Um diese im Baubetrieb effektiver und kostensparender einsetzen zu können, haben wir baustellengerechte digitale Werkzeuge entwickelt, um unseren Kunden die Steuerung, Kontrolle und Qualitätsüberwachung der Arbeitsabläufe in Echtzeit zu ermöglichen.

Stichworte hierfür sind das komplett überarbeitete und modernisierte Kundenportal myPERI oder die Technologie InSite Construction, die während der Betonierphase digitale Sensoren einsetzt, um Prozess- und Zustandsdaten permanent erfassen, auswerten und dokumentieren zu können – zum Beispiel die Wärmeentwicklung und Betonreife, den Verdichtungsgrad und Schalungsdruck oder den Wasserzementwert.

Außergewöhnlich und erfolgreich sind auch die von Peri auf der Messe live präsentierten additiven, digitalen Bauverfahren – Stichwort 3D-Betondruck. Zusammen mit dem Partner Cobod haben wir uns mit der Portaldruck-Technologie von Anbeginn in der Realwelt des Bauens bewegt. Alle bisher in Deutschland, Europa und den USA erstellten Gebäude haben die Genehmigungsverfahren des landesüblichen Baurechts erfolgreich durchlaufen – weitere spannende Projekte befinden sich in der Planung.

Für Peri als Familienunternehmen hat das Thema Nachhaltigkeit einen zentralen Stellenwert. Globale und internationale Entwicklungen wirken tief in die deutsche Bauwirtschaft hinein. Aber auch hier sind wir auf einem guten Weg – seit 2021 ist Peri als vollständig klimaneutrales Unternehmen zertifiziert. Auch 2023 werden wir weitere Schritte unternehmen.

Mit der speziellen Kombination aus integrierter Systemtechnik, innovativer Digitalisierung und einem hochqualifizierten Engineering sind wir für 2023 optimal aufgestellt und davon überzeugt, dass Peri zusammen mit seinen Kunden seine Wachstumsstrategie weiterführen kann – auch wenn die kritische geo- und wirtschaftspolitische Großwetterlage sich teilweise stark auf die Bauwirtschaft ausgewirkt hat und dies absehbar so wohl bleiben wird.

Schon heute freuen wir uns auf viele spannende Projekte mit unseren Kunden und sind bereits in der Planung für den nächsten wichtigen Messeevent – die BAU 2023 in München – auf der wir natürlich auch wieder vertreten sein werden.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ingenieur (m/w/d) im Bereich Bodenschutz und..., Osterholz-Scharmbeck  ansehen
Ingenieur*in / Fachplaner*in für Technische..., Pinneberg  ansehen
Projektleitung (m/w/d) kommunaler Straßenbau und..., Achim  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Verbände und Experten

Ausblick – Baujahr 2023

Nachdem das Jahr 2021 die Branche mit der Pandemie und Lieferkettenproblemen bereits vor Herausforderungen gestellt hatte, bedeutete der Beginne des Ukraine- Kriegs im Februar 2022 eine Zäsur, die bis heute fortwirkt. Energieknappheit, Preisexplosionen, Klimaschutzvorgeben und ein Rückgang der Nachfrage im Wohnungsbau stellten neue Aufgaben und verunsicherten Unternehmen und Manager.

Der erfolgreiche Verlauf und der bauma 2022 zum Jahresabschluss konnte dagegen den positiven Akzent setzen, auf den viele gehofft hatten und der sich zuvor angedeutet hatte – Baumaschinenhersteller berichteten durch die Bank von übervollen Auftragsbüchern. In den nun folgenden Bauaussichten 2023 spiegelt sich die Ambivalenz der aktuellen Entwicklungen wider: Verbände und Experten sind sich einig, dass die Entwicklung der Bauwirtschaft in diesem Jahr eine Delle verzeichnen wird, Hersteller sehen die Herausforderungen des Marktes und nehmen sie tatkräftig an. Trotz aller Widrigkeiten, zu denen auch der permanente Fachkräftemangel zählt, überwiegt eine positive Grundhaltung und die Gewissheit, dass die Baubranche die vor ihr liegenden Aufgaben als wichtigste Stütze der Wirtschaft schon stemmen wird.

Das Signal, das alle Teilnehmenden der Bauaussichten 2023 in den Markt senden, wird dominiert von Stärke und Kontinuität. Dieser gemeinsame Nenner wirkt wie ein Schulterschluss, der die Branche auszeichnet und der anderen als Vorbild dienen kann.

Alle Bauaussichten 2023

 

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen